> > > > Kumulatives Update macht Outlook 2007 deutlich schneller

Kumulatives Update macht Outlook 2007 deutlich schneller

Veröffentlicht am: von

microsoft_office_2007Für viele Anwender gehört Microsofts Outlook 2007 zu den wichtigsten Programmen, sowohl auf dem heimischen als auch auf den geschäftlichen Computer. Insbesondere bei besonders großen Postfächern leidet jedoch die Performance des Programms enorm und der Programmstart sowie das allgemeine Arbeiten sind nur mit hohen Ladezeiten zu vereinbaren. Nun hat Microsoft ein kumulatives Update für Outlook 2007 veröffentlicht, mit dem die Reaktionsgeschwindigkeit der Anwendung aus Redmond für Nutzer von Postfächern im Gigabyte-Bereich erheblich verbessert werden soll. Insbesondere die Lese- und Schreibzugriffe auf der Festplatte sollen deutlich optimiert worden sein. Das Update wird auch ein Bestandteil des Service Pack 2 sein.

Auf einem unserer Testsysteme, bestehend aus einem AMD Phenom-II-940-Prozessor, vier Gigabyte Arbeitsspeicher und einer Solid-State-Disk aus dem Hause Mtron, stellte sich das Update als äußerst wirkungsvoll heraus. Die Performance von Outlook 2007 stieg merklich an. Das Update ist auf der Homepage von Microsoft erhältlich. Weitere Informationen zu dem Update finden Sie hier.

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (0)

Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Netflix: Neues Ultra-Abo für 19,99 Euro im Monat (Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NETFLIX_100

    Kunden des Videostreaming-Dienstes Netflix können künftig wohl aus vier verschiedenen Abo-Modellen auswählen. Bislang standen mit „Basis“, „Standard“ und „Premium“ lediglich drei verschiedene Pakete zur Auswahl. Das neue „Ultra“-Paket wird vermutlich 19,99 Euro im Monat kosten... [mehr]

  • Fragmentierung: Steam verliert zunehmend große Blockbuster-Titel

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/STEAM

    Lange Zeit war Steam die digitale Vertriebsplattform für PC-Spiele schlechthin, in der man als Kunde einen Großteil seiner gekauften Spieletitel zentral in einer einzigen Bibliothek aufbewahren und zu jeder Zeit erneut herunterladen konnte. Doch die Plattform kränkelt und scheint ihre einstige... [mehr]

  • Client-Update: Steam überarbeitet den Chat

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/STEAM

    Nach der großen VAC-Bannwelle in der vergangenen Woche hat Valve ein neues Client-Update für Steam veröffentlicht, das umfangreiche Änderungen am Chat-System der Plattform vornimmt. Im Rahmen eines Open-Beta-Programms hatte Valve die neuen Funktionen seit dem 12. Juni ausführlich getestet, ab... [mehr]

  • Khronos Group veröffentlicht Spezifikationen für Vulkan 1.1

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/KHRONOS-GROUP

    Erst kürzlich veröffentlichte die Khronos Group eine MoltenVK getaufte API, welche es ermöglicht, Anwendungen mit Vulkan-API unter macOS laufen zu lassen. Nun sind die finalen Spezifikationen zu Vulkan 1.1 veröffentlicht worden. Damit können AMD, ARM, Imagination, Intel, NVIDIA... [mehr]

  • Google Assistant telefoniert selbständig dank künstlicher Intelligenz

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GOOGLE_ASSSISTANT

    Es klingt schon fast verrückt, doch Google bringt seinem Sprachassistenten das Telefonieren bei. Wie der Internetriese während der Entwicklerkonferenz I/O mit stolz verkündet, soll der Google Assistant zukünftig teilweise die Telefonate ohne weiteren Eingriff des Nutzers erledigen. Hierzu... [mehr]

  • Nach Update: CCleaner wegen Datensammelwut in der Kritik

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/CCLEANER

    Vor allem zu Zeiten von Windows XP und Windows Vista war CCleaner, ein Tool zum Entschlacken des Betriebssystems, äußerst beliebt. Mit dem Update auf Version 4.45 gerät die Software wegen ihrer Datensammelwut nun aber selbst in die Kritik. Datenschützer empfehlen das Update nicht zu... [mehr]