> > > > In Win und EK Waterblocks werden kooperieren

In Win und EK Waterblocks werden kooperieren

Veröffentlicht am: von

ekwaterblocks logoPC-Gehäusehersteller In Win und Wasserkühlungsspezialist EK Waterblocks (EKWB) gaben heute eine Zusammenarbeit bekannt. Die beiden Firmen wollen zusammen Bundles anbieten sowie gemeinsam Produkte entwickeln und vermarkten.

Zunächst soll auf der CES 2017 ein In-WinD-Frame-2.0-PC-Gehäuse ausgestellt werden, in dem eine von EKWB entwickelte Montageeinheit für Wasserkühlungskomponenten bereits integriert ist. Im Laufe des neuen Jahres sollen dann weitere Produkte folgen. EKWB und In Win werden ihre Produkte in Nord- und Lateinamerika zusammen vermarkten, und in Europa. Die Vereinbarung soll ebenfalls PC-Modding umfassen. 

Mehr Details gaben die beiden Firmen nicht bekannt. Leider fehlen ebenfalls Fotos vom Signature Series D-Frame 2.0 mit Montageeinheiten für Kühlungslösungen von EKWB – man wird ein paar Tage warten müssen, bis die CES in Las Vegas die Türen aufmacht.

Social Links

Kommentare (2)

#1
Registriert seit: 31.12.2016

Matrose
Beiträge: 10
Das klingt doch gut, mal sehen was dabei herauskommt. Habe mir schon seit längerem die Frage gestellt, warum bisher kein Hersteller auf die Idee gekommen ist, ein Gehäuse mit integriertem Leistungssystem anzubieten. Könnte dann so aussehen, dass es an den entsprechenden Stellen Auslässe mit 2 Stopfen und einem Ventil gibt (Stopfen drin, Ventil auf Wasser fliest vorbei, oder Stopfen raus, Ventil zu, Wasser fliest aus erstem Auslass raus, wird durch den Kühler der entsprechenden Komponente geleitet und fließt hinter dem, jetzt geschlossenen Ventil, zurück in den Kreislauf). So muss man nicht mehr das gesamte Gehäuse verschlauchen und kann das Wasser dort abnehmen, wo es gebraucht wird.
#2
Registriert seit: 06.06.2003

Flottillenadmiral
Beiträge: 5877
Zitat Guiscardo;25225042
Habe mir schon seit längerem die Frage gestellt, warum bisher kein Hersteller auf die Idee gekommen ist, ein Gehäuse mit integriertem Leistungssystem anzubieten. Könnte dann so aussehen, dass es an den entsprechenden Stellen Auslässe mit 2 Stopfen und einem Ventil gibt (Stopfen drin, Ventil auf Wasser fliest vorbei, oder Stopfen raus, Ventil zu, Wasser fliest aus erstem Auslass raus, wird durch den Kühler der entsprechenden Komponente geleitet und fließt hinter dem, jetzt geschlossenen Ventil, zurück in den Kreislauf). So muss man nicht mehr das gesamte Gehäuse verschlauchen und kann das Wasser dort abnehmen, wo es gebraucht wird.


gibt's schon.....ist ein Gehäuse welches ein wasserführendes Rohrgestell hat mit Waküanschlussgewinde

finde es aber leider nicht....
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren: