> > > > Alphacools Eisblock XPX Kühler kombiniert mehr Kühlleistung mit Beleuchtung

Alphacools Eisblock XPX Kühler kombiniert mehr Kühlleistung mit Beleuchtung

Veröffentlicht am: von

alphacool

Alphacool bringt mit dem Eisblock XPX einen neuen Wasserkühler auf den Markt, der sowohl mit verbesserter Kühlleistung als auch mit seiner Optik überzeugen soll.

Optisch auffällig ist vor allem das Logo, das von LEDs beleuchtet wird. Alphacool will dafür auch andere Einsätze mit alternativen Farben anbieten. Und auch der Aluminiumkörper, der den Kühler abdeckt, kann genauso wie das Montageset farblich angepasst werden. Regulär wird der Eisblock XPX in Silber Matt und in Tiefschwarz angeboten. Die angepasste Halterung soll unabhängig von der Farbe eine einfachere Montage erlauben. 

Viel hat sich aber auch im Inneren getan. Eine Reihe von Maßnahmen soll dafür sorgen, dass die Kühlleistung des Vorgängers NexXxoS XP3 überboten werden kann. Alphacool hat den Eisblock XPX dafür von Grund auf neu entwickelt. Die Finnenstruktur wurde auf 0,2 mm verfeinert und die Finnenzahl auf 81 erhöht. Eine patentierte "Rampe" soll sicherstellen, dass das Wasser gleichmäßig auf die Finnen verteilt wird, indem sie Wirbel vermeidet. Ein Doppelverteiler reduziert auch noch den Widerstand. Diese Maßnahmen stellen gleichzeitig sicher, dass der Pumpendruck keine große Rolle mehr für die Kühlleistung spielt. Die Pumpe kann entsprechend heruntergeregelt und damit leiser betrieben werden.

Damit der Eisblock XPX mit großflächigen Prozessoren harmoniert, hat Alphacool die wasserdurchströmte Fläche auf 34 x 32 mm vergrößert. So sollen auch 10-Kern-Prozessoren gut gekühlt werden können. Kompatibel ist der Kühler zu den Intel-Sockeln 775 / 1056 / 1155 / 1150 / 1151 / 2011 / 2011-3 und zu den AMD-Sockeln AM2 /AM2+ /AM3 /AM3+ / FM1 / FM2 / FM2+ /AM4. Gefertigt wird der Kühler aus Kupfer (Bodenplatte) und Aluminium / Acetal (Deckel). Die Anschlüsse haben das übliche G 1/4-Format.

Der Alphacool Eisblock XPX kann auf Aquatuning in beiden Farbvarianten bestellt werden und kostet jeweils 69,79 Euro.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 3.5

Tags

Kommentare (64)

#55
Registriert seit: 31.10.2016

Obergefreiter
Beiträge: 65
Ohoh...

Overall I don’t see much that is worth recommending- there are blocks available that cost less, are slightly easier on your pump, come with multiple finish options and perform better. Unless you really need that Alphacool lit up logo, look elsewhere. The block still works, and performs average so it scores a: 55%

Alphacool Eisblock XPX CPU Waterblock
#56
customavatars/avatar14077_1.gif
Registriert seit: 05.10.2004
Karlsruhe
Flottillenadmiral
Beiträge: 4147
Jo, das Review ist bitter. Aber thermalbench traue mehr als den meisten anderen Tests. Trotzdem abwarten was die durchschnittliche Meinung nach mehr Reviews ist.
#57
customavatars/avatar260282_1.gif
Registriert seit: 23.09.2016
USA
Matrose
Beiträge: 10
Zitat v3nom;25116528
Jo, das Review ist bitter. Aber thermalbench traue mehr als den meisten anderen Tests. Trotzdem abwarten was die durchschnittliche Meinung nach mehr Reviews ist.


What is bitter about the review? I am genuinely curious. I give Alphacool well deserved credit for actually innovative products that work great such as the VPP755 pump but also go with my findings in cases like this where there isn't enough to merit a high score, so I am slightly confused. Thanks, and sorry for using English.
#58
Registriert seit: 31.10.2016

Obergefreiter
Beiträge: 65
Zitat Thermal Bench;25117343
What is bitter about the review? I am genuinely curious. I give Alphacool well deserved credit for actually innovative products that work great such as the VPP755 pump but also go with my findings in cases like this where there isn't enough to merit a high score, so I am slightly confused. Thanks, and sorry for using English.


He did not citicize your review but the bitter result to Alphacool. Quite the contrary v3nom wrote that he is more trustful to your reviews than others.

You really should learn Deutsch:shot:
#59
customavatars/avatar260282_1.gif
Registriert seit: 23.09.2016
USA
Matrose
Beiträge: 10
Zitat Artcool;25117396
He did not citicize your review but the bitter result to Alphacool. Quite the contrary v3nom wrote that he is more trustful to your reviews than others.

You really should learn Deutsch:shot:


Ahh :D

I depend on Google Translate and that was the problem, unfortunately I know 5 languages but German is not one (I took a beginner course in college which didn't do much). I have no problem at all with anyone criticizing anything I publish, open discussion is encouraged. But thanks for clearing it up!
#60
customavatars/avatar232843_1.gif
Registriert seit: 27.10.2015

Matrose
Beiträge: 18
Habe hier momentan bereits den 2. da, scheine wohl ein Händchen für "Verarbeitungsschwächen" zu haben :rolleyes:
Bei meinem 1. war die Abdeckung schief bzw. verbogen und auf der Kühlerplatte waren körnige Einschlüsse vorhanden. Bei dem 2. habe ich mich zuerst gefreut, weil der von außen gut verarbeitet war, aber nachdem ich mal aufgeschraubt habe um das Innenleben zu begutachten habe ich festgestellt, dass die Bodenplatte so aussieht, wie beim Test hier, der hier auch bereits erwähnt wurde. Also Verfärbungen und Rückstände auf der Düsenplatte sind auch noch vorhanden.

Sollte ich dann lieber auf die 2. Charge warten, oder kann ich den nach einer gründlichen Reinigung einbauen ohne Verluste bei der Kühlleistung hinnehmen zu müssen?
#61
Registriert seit: 01.01.1970


Beiträge:
Die Verfärbung hat keinerlei Einfluss auf die Leistung, also völlig uninteressant. Das ist max eine optische Sache, an einem Bauteil welches man nie sieht.
#62
Registriert seit: 03.07.2015
Chemnitz
Hauptgefreiter
Beiträge: 135
Zitat [email protected];25164952
Die Verfärbung hat keinerlei Einfluss auf die Leistung, also völlig uninteressant. Das ist max eine optische Sache, an einem Bauteil welches man nie sieht.


Dem Teil mit dem Einfluss auf die Leistung stimme ich zu. Jedoch ist die Verfärbung nicht uninteressant. Ein solches Produkt würde ich vermutlich nicht reklamieren und es einfach nutzen. ABER es ist ein Verarbeitungsmangel und der würde mich zumindest in Zukunft vielleicht zu anderen Herstellern greifen lassen.
#63
Registriert seit: 23.10.2005

Admiral
Beiträge: 11377
Der Boden ist galvanisch vernickelt. Da sieht das so aus. In der Kühlstruktur ist die Nickelschicht dünner und ungleichmäßig. Außerdem ist das Nickelbad dem Bild oben nach zu urteilen nicht mehr ganz taufrisch.
#64
customavatars/avatar232843_1.gif
Registriert seit: 27.10.2015

Matrose
Beiträge: 18
Okay, danke für die Antworten! Dann mache ich mich mal an die Reinigung
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Acht CPU-Wasserkühler im Test - Kein Hitzefrei für Prozessoren

Logo von IMAGES/STORIES/2017/WASSERKüHLER_KLEIN_QUADRAT_COVER

Während uns endgültig die kalte Jahreszeit erreicht hat, stößt nun auch Hardwareluxx in kühlere Gefilde vor. So kalt wie im Winter soll es dabei zwar nicht werden, ordentliche Custom-Wasserkühlungen erreichen jedoch trotzdem niedrigere Temperaturen als weit verbreitete Luftkühler oder... [mehr]

Sechs AMD Threadripper-Kühler von Arctic, Enermax, Noctua und Thermaltake im...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/THREADRIPPER_KUEHLERVERGLEICH_LOGO

AMDs Ryzen Threadripper-Prozessoren stellen besondere Anforderungen an die Kühlung. Es gilt nicht nur eine TDP von 180 Watt zu bewältigen. Wegen der enormen Prozessorfläche werden neue Montagelösungen nötig - und auch die Abdeckung der riesigen Heatspreader wird zur Herausforderung. Im großen... [mehr]

be quiet! Dark Rock Pro 4 und Dark Rock 4 im Doppeltest

Logo von IMAGES/STORIES/2017/BE_QUIET_DARK_ROCK_PRO_4_LOGO

be quiet! legt schon die vierte Generation der Dark Rock-Serie auf. Verbessert wurde vor allem die Montage. Im Test finden wir aber nicht nur heraus, ob sich Dark Rock Pro 4 und Dark Rock 4 einfach montieren lassen.  Mit der dritten Generation der Dark Rock Tower-Kühler konnte be quiet!... [mehr]

Corsair Hydro Series H150i PRO im Test - leise, leistungsstark und bunt

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/CORSAIR_HYDRO_SERIES_H150I_PRO_LOGO

AiO-Kühlungen werden häufig für ihre Lautstärke kritisiert. Auf diese Kritik antwortet Corsair jetzt mit Hydro Series 150i PRO und H115i PRO. Hochwertige Lüfter mit geringer Minimaldrehzahl und eine Lüfterstop-Funktion versprechen einen flüsterleisen Betrieb. Aber auch die Kühlleistung soll... [mehr]

Corsair LL120 RGB und LL140 RGB im Test - Lüfter mit doppeltem RGB-Lichtring

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/CORSAIR_LL_RGB_LOGO

Effektvolle RGB-Beleuchtung wird gerade ein immer größeres Thema. Und das auch bei Lüftern. Mit den neuen LL RGB-Lüftern will Corsair die Meßlatte noch einmal höher legen. 16 voneinander unabhängige RGB-LEDs bilden gleich zwei Leuchtringe. Und über Corsair Link können ganz... [mehr]

Corsair Hydro Series H100i v2 und H115i im Doppeltest - zwei AiO-Kühlungen mit...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/CORSAIR_H110I_V2_H115I_LOGO

Mit Hydro Series H100i v2 und H115i will Corsair der Konkurrenz zeigen, wie eine überzeugende Softwaresteuerung aussieht. Denn beide AiO-Kühlungen können über Corsair Link kontrolliert werden. Doch wird am Ende die AiO-Kühlung mit 240- oder die mit 280-mm-Radiator das Geschwisterduell für... [mehr]