> > > > Antec H600 und H1200 Pro kommen Anfang Januar nach Deutschland

Antec H600 und H1200 Pro kommen Anfang Januar nach Deutschland

Veröffentlicht am: von

antecMit der H600 Pro und der H1200 Pro wird Antec im nächsten Jahr zwei neue All-In-One-Wasserkühler für Prozessoren auf den Markt bringen. Beide Modelle werden derzeit ausschließlich im asiatischen Raum verkauft, sollen ab Januar dank ihrer guten Performance, einer geringen RMA-Quote und wegen ihres günstigen Preises auch in Deutschland angeboten werden. Dann soll die Antec H600 Pro für knapp 60 Euro in den Handel kommen, während für die Antec H1200 Pro etwa 90 Euro fällig werden sollen. Mit breiter Verfügbarkeit könnten die Preise noch weiter fallen.

Beide Versionen sollen sich für alle aktuellen AMD- und Intel-Prozessoren eignen. Antec nennt hier neben AMDs AM3(+)-Sockel unter anderem auch den FM1, FM2 und Intels LGA115x sowie LGA2011. Unterschiede gibt es eigentlich nur beim Radiator. Während die H600 Pro über ein 120-mm-Modell verfügt, ist die H1200 Pro mit einem doppelt so großen 240-mm-Radiator ausgestattet. Die Lüfter sollen sich aber bei beiden Modellen mit einer Geschwindigkeit von 600 bis 2.400 RPM ans Werk machen und dabei einen Schallpegel von 16 bis 35 dB(A) erzeugen. Zudem sind sie mit blauen LEDs ausgerüstet. Die Pumpe ist direkt im CPU-Kühler untergebracht und wird über einen SATA-Stecker mit Strom versorgt – die Arbeitsgeschwindigkeit kann über ein Lüftersignal ausgelesen werden. Das System ist bereits ab Werk mit Kühlflüssigkeit bestückt, die Schläuche hierfür sollen ausreichend lang sein, um die Systeme auch in größeren Gehäusen unterbringen zu können.

Sowohl die Antec H600 Pro wie auch die H1200 Pro sollen ab Anfang Januar in Deutschland zu oben genannten Preisen erhältlich sein. Bis dahin wird Antec die Kühler noch ausführlich vorstellen – vermutlich im Rahmen der CES, welche in der ersten Januar-Woche in Las Vegas stattfinden wird. In unserem Preisvergleich sind beide All-In-One-Wasserkühler teilweise schon aufgenommen worden.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (3)

#1
customavatars/avatar218238_1.gif
Registriert seit: 10.03.2015

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 467
Identisch zur MagiCool AiO MC-A121A und MagiCool AiO MC-A240A?

AiO-Kühler Test
#2
customavatars/avatar139847_1.gif
Registriert seit: 02.09.2010
Bergisch Gladbach
Vizeadmiral
Beiträge: 6514
Im grunde sind alle AIO´s Asetek...
#3
customavatars/avatar218238_1.gif
Registriert seit: 10.03.2015

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 467
Nicht ganz.

Available from - Asetek

CoolIt

Die Antec AiO-Waküs kommen anscheinend wie die DCP450 von Magicool selbst.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

be quiet! SilentWings 3-Lüfter im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/BE_QUIET_SILENTWINGS_3/BE_QUIET_SILENTWINGS_3_LOGO

Den Verkaufsstart der be quiet! Silent Wings 3 nimmt Hardwareluxx zum Anlass, um die neue Lüfterserie zu testen. Dafür haben wir sowohl die beiden Standardmodelle SilentWings 3 120mm PWM und SilentWings 3 140mm PWM als auch die Hochgeschwindigkeitsmodelle SilentWings 3 120mm PWM high-speed und... [mehr]

Die be quiet! AiO-Kühlung Silent Loop 240mm im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/BE_QUIET_SILENT_LOOP_240MM/BE_QUIET_SILENT_LOOP_240MM_LOGO

Es ist Zeit für eine Premiere - mit den Silent Loop-Kühlungen bringt be quiet! erstmals eigene AiO-Kühlungen auf den Markt. Gerade die Lautstärke ist bei Konkurrenzprodukten oft das größte Problem. Anhand des 240-mm-Modells wollen wir deshalb herausfinden, ob be quiet! eine wirklich leise... [mehr]

Scythe Mugen 5 im Test - wird gut noch besser?

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/PMOOSDORF/2016/SCYTHE_MUGEN_5_LOGO

Scythes Mugen ist ein regelrechter Kühler-Evergreen. Damit er weiter frisch bleibt, bringen die Japaner jetzt eine neue Generation auf den Markt. Direkt zum Launch finden wir im Test heraus, ob der Mugen 5 der Serientradition würdig ist.   Es ist schon zehn Jahre her, dass Scythe mit dem... [mehr]

Corsair ML120 Pro und ML140 Pro mit Magnetlager im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/CORSAIR_ML-SERIE/CORSAIR_ML_LOGO

"Wenn die NASA einen Lüfter für Computergehäuse entwerfen würde – so sähe er aus." Das ist der Slogan, mit dem Corsair die neue ML-Lüfterserie bewirbt. Ein Magnetlager soll Materialkontakt und damit Lagergeräusche reduzieren. Mit (optional) beleuchtetem Rotor sehen die ML-Lüfter auch noch... [mehr]

GPU-Wasserkühlung: Alphacool Eiswolf GPX-Pro 120 AiO gegen Arctic Accelero...

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/ASCHILLING/2016/GPU-WASSERKUEHLUNG-LOGO

Alle Besitzer einer GeForce GTX 1080 oder GeForce GTX 1070 in der Founders Edition kennen vielleicht die Einschränkung, dass ihre Karte bzw. die GPU recht schnell am Temperatur-Limit arbeitet und ihr volles Leistungspotenzial damit gar nicht erreicht. Eine Wasserkühlung kann dafür sorgen, dass... [mehr]

Thermalright True Spirit 140 Direct im Test

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/PMOOSDORF/2016/THERMALRIGHT_TRUE_SPIRIT_140_DIRECT_LOGO

Thermalrights True Spirit 140? Eigentlich ein altbekannter Kühler. Doch 2016 ist es Zeit für eine Neuauflage des schlanken und günstigen Towerkühlers. Der True Spirit 140 Direct zeigt sich nicht nur in frischer Optik, sondern setzt jetzt auf das Heatpipe Direct Touch-Prinzip. Dabei werden die... [mehr]