> > > > Die EK-XLC Predator 360 ist eine vorgefüllte und aufrüstbare Premium-Wasserkühlung

Die EK-XLC Predator 360 ist eine vorgefüllte und aufrüstbare Premium-Wasserkühlung

Veröffentlicht am: von

ekwaterblocks logo

Von EK Water Blocks wurde die Premium-AiO-Lösung EK-XLC Predator 360 zwar bereits im Oktober angekündigt, doch noch ließ ein wichtiger Teil des Konzepts auf sich warten – die vorgefüllten QDC-Wasserkühler, die eine einfache Erweiterbarkeit ermöglichen.

Der Erfolg des AiO-Kühlungen setzt klassische Wasserkühlungsanbieter unter Druck. Die vorgefüllten Systeme können einfach und zeitsparend in Betrieb genommen werden, sie sind gerade für Einsteiger auch sicherer als eine Selbstbaulösung. EK reagiert auf die Herausforderung mit einer eigenen AiO-Lösung. Das XLC-Kürzel im Produktnamen zielt dabei auf die Besonderheit der EK-XLC Predator 360, mit der sie sich von klassischen AiO-Produkten absetzt. XLC steht für Xpandable Liquid Cooling. Anders als der komplett geschlossene Kreislauf einer normalen AiO-Kühlung kann der vorgefüllte Kreislauf der EK-Kühlung durch Schnellkupplungen (QDC, Quick Disconnect coupling) einfach und werkzeuglos erweitert werden. Die Schnellkupplungen sind so gestaltet, dass es bei der Einbindung weiterer Komponenten laut EK keinen Flüssigkeitsverlust gibt.

Damit zusätzliche Bauteile auch gar nicht erst befüllt werden müssen, bietet EK jetzt Full-Cover-GPU-Kühler aus dem eigenen Sortiment vorgefüllt und mit passenden Schnellkupplungen an. Der Nutzer bindet den zusätzlichen und vorgefüllten Kühler mit den Schnellkupplungen in den Basis-Kreislauf ein und nutzt die EK-XLC Predator 360 einfach weiter. EK befüllt die Kühler selbst mit EK-Ekoolant EVO Clear und rüstet sie mit passenden Anschlüssen, Schläuchen und Schnellkupplungen aus. Wie einfach das Nachrüsten eines GPU-Kühlers geht, zeigt EK selbst in einem Video:

 

Die EK-XLC Predator 360 wird von EK weitgehend aus bekannten und bewährten Wasserkühlungskomponenten zusammengesetzt. So dienen ein EK-CoolStream PE 360 als Radiator, ein EK-Supremacy MX als CPU-Kühler, EK-Tube ZMT als Schläuche, EK-Vardar als Lüfter und eine Laing DDC als Pumpe. Die Zusammenstellung aus diesen Komponenten und die Erweiterbarkeit schlägt sich allerdings auch im Preis nieder. Die EK-XLC Predator 360 kostet 292,74 Euro. Der neue Service zur Ausrüstung von GPU-Kühlern mit dem QDC-System schlägt jeweils mit 29,95 Euro zu Buche.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (4)

#1
customavatars/avatar150117_1.gif
Registriert seit: 12.02.2011
Baden Württemberg
Fregattenkapitän
Beiträge: 2601
Wer für diesen hässlichen und billig anmutenden Klumpen Wasserkühlung 300€ ausgibt hat keine Ahnung...
#2
customavatars/avatar38110_1.gif
Registriert seit: 05.04.2006
Düsseldorf
Bootsmann
Beiträge: 679
@Redfrog: Hast du mal ein EK-Predator in der handgehabt?

Klar EK lässt sich leider die Dinger teuer bezahlen.

Aber ich finde EKs AIO alles andere als billig anmutend, vor dem Predator 240 hatte ich eine Corsair 100i und der EK ist deutlich wertiger. Die Lüfter von EK sind ebenfalls top und nicht zu vergleichen mit den sehr mäßigen Lüftern, die bei der 100i dabei waren.

Größtes Problem bei den EK AIOs sehe ich allerdings in deren Abmessungen, meiner Einschätzung nach gibt es nur sehr wenige Gehäuse, wo man die Problemlos ohne Nacharbeiten einsetzen kann.
#3
Registriert seit: 12.04.2008
Ascheberg
Oberbootsmann
Beiträge: 1012
Ich kann jetzt auch nicht unbedingt sagen, dass ich EK "billig" finde.

Zumal hier ja noch ne Laing DDC verbaut ist. Die Teile insgesmat haben shcon einen Wert von ca 250 Euro mit Wasser.

Im Moment steht der Preis bei ca. 285 Euro für eine Wasserkühlung mit solchen Komponenten "out of the box" find ich das ganz gut.

Wer natürlich Spaß am Schrauben, Tüfteln und Verlegen von Schläuchen hat dem ist hiermit nicht geholfen
Enthusiasten lassen sowas eh links liegen.

Mir gefällt das. :)
#4
customavatars/avatar22858_1.gif
Registriert seit: 14.05.2005
der 1000 Waküteile
Das Bastelorakel !
Beiträge: 47389
Rückrufaktion:

https://www.ekwb.com/news/656/19/Important-notice-from-EKWB-EK-XLC-Predator-240-and-360-R1-0-Product-recall/
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Scythe Mugen 5 im Test - wird gut noch besser?

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/PMOOSDORF/2016/SCYTHE_MUGEN_5_LOGO

Scythes Mugen ist ein regelrechter Kühler-Evergreen. Damit er weiter frisch bleibt, bringen die Japaner jetzt eine neue Generation auf den Markt. Direkt zum Launch finden wir im Test heraus, ob der Mugen 5 der Serientradition würdig ist.   Es ist schon zehn Jahre her, dass Scythe mit dem... [mehr]

be quiet! Silent Loop 360mm im Test - die XL-AiO-Kühlung

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/BE_QUIET_SILENT_LOOP_240MM/BE_QUIET_SILENT_LOOP_240MM_LOGO

be quiet! blieb lange Zeit der Luftkühlung treu. Doch 2016 war es dann so weit - mit der Silent Loop-Serie kamen die ersten AiO-Kühlungen des Unternehmens auf den Markt. Doch bisher reichte die Palette nur bis zum 280-mm-Modell. Passend zu den sommerlichen Temperaturen legt be quiet! jetzt mit... [mehr]

Fractal Design AiO-Kühlungen Celsius S24 und Celsius S36 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/FRACTAL_DESIGN_CELSIUS_LOGO

Mit Celsius S24 und Celsius S36 können wir die beiden Modelle aus Fractal Designs neuer AiO-Serie testen. Versprochen werden hohe Kühlleistung, geringe Lautstärke - und die Möglichkeit, den Kühlkreislauf selbst zu erweitern.  Fractal Design konnte schon mit der Kelvin-Serie Erfahrungen... [mehr]

Sechs AMD Threadripper-Kühler von Arctic, Enermax, Noctua und Thermaltake im...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/THREADRIPPER_KUEHLERVERGLEICH_LOGO

AMDs Ryzen Threadripper-Prozessoren stellen besondere Anforderungen an die Kühlung. Es gilt nicht nur eine TDP von 180 Watt zu bewältigen. Wegen der enormen Prozessorfläche werden neue Montagelösungen nötig - und auch die Abdeckung der riesigen Heatspreader wird zur Herausforderung. Im großen... [mehr]

Arctic Freezer 33 und Freezer 33 Plus im Doppeltest

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/ARCTIC_FREEZER_33_LOGO

Ein Kühler, zwei Varianten: Mit Arctic Freezer 33 und Freezer 33 Plus testen wir Arctics Mainstream-Kühler mit einfacher und doppelter Lüfterbestückung. Wir wollen herausfinden, ob er wirklich das Zeug zum "Preis-Leistungs-Champion" hat.  Der Freezer 33 ist der Nachfolger des Freezer... [mehr]

Der MSI Gamingkühler Core Frozr L im Test

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/PMOOSDORF/2016/MSI_CORE_FROZR_L_LOGO

Bei MSI denkt man sicher nicht in erster Linie an Prozessorkühler. Aber genau einen solchen können wir mit dem MSI Core Frozr L testen. Der Single-Tower soll von Erfahrungen profitieren, die MSI mit der Grafikkartenkühlung sammeln konnte. Dazu präsentiert er sich passenderweise auch gleich im... [mehr]