> > > > Liquid Extasy veröffentlicht zwei neue Kühler

Liquid Extasy veröffentlicht zwei neue Kühler

Veröffentlicht am: von

liquidextasyDer Wasserkühlungshersteller Liquid Extasy mit Sitz in Magdeburg kündigte Anfang März drei neue Grafikkartenkühler an (wir berichteten). Bedingt durch den Firmenumzug im März verzögerte sich die Entwicklung der Kühler ein wenig und so kann Firmenchef Marc Gaser heute nur zwei der drei angekündigten Wasserkühler präsentieren.

Dabei handelt es sich um die Kühlkörper für zwei ausgwählte AMD Radeon HD 7870-Grafikkarten. Die Kühler kosten jeweils knapp 90 Euro und passen auf die XFX Radeon HD 7870 Black Edition respektive auf die Sapphire Radeon HD 7870 XT Boost.

Der im März angekündigte Wasserkühler für die EVGA GeForce 680 GTX Classified wird laut Liquid Extasy in wenigen Wochen zusammen mit einem Kühler für die XFX Radeon 7970 Black Edition nachgereicht.

Abseits der Radeon HD 7970 kündigte man in der heutigen Pressemitteilung zudem noch an, dass man aktuell an Kühlern für die ASUS ARES II-Grafikkarte und den beiden Mainboards EVGA Classified SR2 sowie ASRock Z77 Extreme 4 arbeite.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (5)

#1
customavatars/avatar124238_1.gif
Registriert seit: 29.11.2009

Leutnant zur See
Beiträge: 1104
ziemlich teuer im verhaeltnis zur gpu... zumal... ziemlich spät
#2
customavatars/avatar168454_1.gif
Registriert seit: 18.01.2012

Admiral
Beiträge: 8613
Zitat AramisCortess;20541304
ziemlich teuer im verhaeltnis zur gpu... zumal... ziemlich spät


das ist doch immer so. egal welcher fullcover kühler. die kosten alle so um die 80-110€. Warum sollte auch ein kühler für eine 200€ karte weniger kosten als für eine 400€ karte wenn sie mehr oder weniger bis auf kleinere detail in der produktion und entwicklung das gleiche kosten. ;)
#3
customavatars/avatar49770_1.gif
Registriert seit: 20.10.2006
non paged area
Kapitän zur See
Beiträge: 3752
Naja, in Deutschland entwickelt und ich denke mal auch gefertigt. Da LE natürlich erstmal an so Unternehmen wie AC und WC herankommen muss was die Absatz Menge angeht sind die Preise recht moderat finde ich. AT müssen ja auch irgendwie über einen höheren Preis arbeiten. (Oder es kommt mir nur so vor)
Was mich immer ein bissel von LE abgehalten hat ist der Focus auf HF (oder kommt mir das auch nur so vor?). Ich habe lieber geringeren Durchfluss und dafür bessere Kühlleistung.
#4
customavatars/avatar150117_1.gif
Registriert seit: 12.02.2011
Baden Württemberg
Fregattenkapitän
Beiträge: 2943
Wenn man sich die HD6970 Kühler von EK Waterblocks so anschaut... dagegen ist das hier beinahe low flow.

Und obwohl meine Pumpe auf 5V langsam vor sich herschaufelt, kühlt das Wasser alle Kühler tadellos.
Das Wasser läuft durch den EK Block gerade mal durch "7 Wellen".

Dagegen auf diesen popeligen GPUs mit den LE Blocks sind es wesentlich mehr Wellen (keine Mikrostruktur) welche Kühlfläche bieten. Aber die sind hier auch flacher wie es scheint.

Wie auch immer, High Flow...Low Flow..Jacke...Hose.
#5
customavatars/avatar80369_1.gif
Registriert seit: 19.12.2007
NRW
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1522
Z77 Extreme 4 hört sich gut an.:bigok:
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

be quiet! Silent Loop 360mm im Test - die XL-AiO-Kühlung

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/BE_QUIET_SILENT_LOOP_240MM/BE_QUIET_SILENT_LOOP_240MM_LOGO

be quiet! blieb lange Zeit der Luftkühlung treu. Doch 2016 war es dann so weit - mit der Silent Loop-Serie kamen die ersten AiO-Kühlungen des Unternehmens auf den Markt. Doch bisher reichte die Palette nur bis zum 280-mm-Modell. Passend zu den sommerlichen Temperaturen legt be quiet! jetzt mit... [mehr]

Acht CPU-Wasserkühler im Test - Kein Hitzefrei für Prozessoren

Logo von IMAGES/STORIES/2017/WASSERKüHLER_KLEIN_QUADRAT_COVER

Während uns endgültig die kalte Jahreszeit erreicht hat, stößt nun auch Hardwareluxx in kühlere Gefilde vor. So kalt wie im Winter soll es dabei zwar nicht werden, ordentliche Custom-Wasserkühlungen erreichen jedoch trotzdem niedrigere Temperaturen als weit verbreitete Luftkühler oder... [mehr]

Sechs AMD Threadripper-Kühler von Arctic, Enermax, Noctua und Thermaltake im...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/THREADRIPPER_KUEHLERVERGLEICH_LOGO

AMDs Ryzen Threadripper-Prozessoren stellen besondere Anforderungen an die Kühlung. Es gilt nicht nur eine TDP von 180 Watt zu bewältigen. Wegen der enormen Prozessorfläche werden neue Montagelösungen nötig - und auch die Abdeckung der riesigen Heatspreader wird zur Herausforderung. Im großen... [mehr]

Arctic Freezer 33 und Freezer 33 Plus im Doppeltest

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/ARCTIC_FREEZER_33_LOGO

Ein Kühler, zwei Varianten: Mit Arctic Freezer 33 und Freezer 33 Plus testen wir Arctics Mainstream-Kühler mit einfacher und doppelter Lüfterbestückung. Wir wollen herausfinden, ob er wirklich das Zeug zum "Preis-Leistungs-Champion" hat.  Der Freezer 33 ist der Nachfolger des Freezer... [mehr]

Corsair LL120 RGB und LL140 RGB im Test - Lüfter mit doppeltem RGB-Lichtring

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/CORSAIR_LL_RGB_LOGO

Effektvolle RGB-Beleuchtung wird gerade ein immer größeres Thema. Und das auch bei Lüftern. Mit den neuen LL RGB-Lüftern will Corsair die Meßlatte noch einmal höher legen. 16 voneinander unabhängige RGB-LEDs bilden gleich zwei Leuchtringe. Und über Corsair Link können ganz... [mehr]

Corsair Hydro Series H100i v2 und H115i im Doppeltest - zwei AiO-Kühlungen mit...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/CORSAIR_H110I_V2_H115I_LOGO

Mit Hydro Series H100i v2 und H115i will Corsair der Konkurrenz zeigen, wie eine überzeugende Softwaresteuerung aussieht. Denn beide AiO-Kühlungen können über Corsair Link kontrolliert werden. Doch wird am Ende die AiO-Kühlung mit 240- oder die mit 280-mm-Radiator das Geschwisterduell für... [mehr]