> > > > EKWB: Neue Wasserkühler für Ram und Board

EKWB: Neue Wasserkühler für Ram und Board

Veröffentlicht am: von

ekwaterblocks logoDer slowenische Wasserkühlungshersteller EK Water Blocks, kurz EKWB, gehört seit vielen Jahren zu einer etablierten Größe auf dem Kühlermarkt. Angefangen beim Prozessorkühlern bis hin zum Pumpendeckel bietet die Firma von Edvard König fast jedes Teil für die feuchtfröhliche Kühlung des eigenen Computers an. Via Pressemitteilung erreichte uns heute die Nachricht, dass es demnächst Neuerungen bei den RAM- und Mainboardkühlern geben wird. So bietet man ab sofort sogenannte "Dominator Module" an, mit denen man seinen Arbeitsspeicher kühlen kann. Genau genommen ist dies jedoch nur ein Adapter, der die Kühlung herkömmlicher Arbeitsspeicherkits mit den hauseigenen "Dominator"-Wasserkühlern ermöglicht. Diese sind nämlich, wie ihr Name es andeutet, bislang nur zu Corsair Dominator Speichern kompatibel gewesen.

ek ram 01

Realisiert wird die Sache durch zwei schwarz eloxierte Aluminiumplatten, die auf die Speicherriegel geschraubt werden. Dabei ist zu beachten, dass der originale Heatspreader, falls vorhanden, demontiert werden muss und auf beiden Seiten die mitgelieferten Wärmeleitpads zwischen Chips und Aluminiumplatten gelegt werden. Im Falle von einseitig bestückten Ram-Modulen (single-sided) muss die nicht mit Chips versehene Seite mit einem 1,5 mm dicken Wärmeleitpad, welches nicht Teil des Lieferumfangs ist, ausgestattet werden.

 ek ram 02

Für den Mainboardbereich kündigte EKWB zudem für den 10. Dezember einen Kühler für das ASUS Crosshair V Formula-Z an. Dieser dient der Wärmeabfuhr an den Spannungswandlern sowie der Northbridge. Die Southbridge lässt man dagegen unangetastet und verweist darauf, hier weiterhin den originalen Boardkühler zu verwenden. Der EK-FB ASUS C5F-Z passt aber auch auf die normale Version des Crosshair V Formula und löst damit den bisherigen Kühler ab.

Der Preis des Dominator Moduls liegt bei 24,95 Euro im EKWB Onlineshop. Der EK-FB ASUS C5F-Z wird voraussichtlich mit 70 Euro zu Buche schlagen.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (13)

#4
customavatars/avatar150117_1.gif
Registriert seit: 12.02.2011
Baden Württemberg
Kapitän zur See
Beiträge: 3117
Zitat LeXeL;19757123
man beachte, nur noch ein kringel auf dem adapter und nicht mehr alles kringelverseucht XD


kalibriere mal deinen Monitor.
Ich zähle 3 Kreise.

Zum Produkt...sieht edel aus.
#5
Registriert seit: 13.03.2012
Berlin
Obergefreiter
Beiträge: 78
Na endlich kommt ein Kühler für das ASUS C5F-Z :bigok:
#6
Registriert seit: 01.01.1970


Beiträge:
Solange diese dämlichen Kreisel drauf sind,werde ich nichts von denen kaufen.
#7
customavatars/avatar22858_1.gif
Registriert seit: 14.05.2005
der 1000 Waküteile
Das Bastelorakel !
Beiträge: 48646
die schwatten HS sind ok, der Kreisdeckel nicht :(
#8
Registriert seit: 17.09.2010

Stabsgefreiter
Beiträge: 267
Zitat
Na endlich kommt ein Kühler für das ASUS C5F-Z

Sehe ich auch so... nur warum muss es ausgerechnet EK mit diesem schrecklichen Deckel-Design sein? Warum nicht ein schlichter Kühler von MIPS oder von AC. Mein C3F mit der schönen Aquabridge werde ich da nur schweren Herzens ausmustern.

Gruß
miko
#9
Registriert seit: 19.05.2011

Kapitänleutnant
Beiträge: 1768
Zitat REDFROG;19757256
kalibriere mal deinen Monitor.
Ich zähle 3 Kreise.

Zum Produkt...sieht edel aus.


äh ich glaube du verwechselst gerade den adapter aus der news mit dem im zweiten bild zu sehenden ramkühler an sich ;)
#10
customavatars/avatar85557_1.gif
Registriert seit: 21.02.2008
Münster
el m0pedo
Beiträge: 661
und schon wieder nur für Dominator Ram oO, als ob alle Leute nur Corsair Ram haben -.-
#11
customavatars/avatar158521_1.gif
Registriert seit: 14.07.2011

Bootsmann
Beiträge: 584
Genau eben nicht, bisher haben die Ramkühler nur auf die Dominatoren gepasst (Alukühler oben abschrauben -> Wasserkühler stattdessen drauf). Jetzt kann man es auch mit anderen Riegeln, dank dieser schwarzen Aluplattenkühlerdinger.

Schaut schon ziemlich schick aus, nur wäre ich mit 2x 2er Kühlern dann schon bei >100€ bin und soviel Geld rein für die Optik? :shot:
#12
customavatars/avatar85557_1.gif
Registriert seit: 21.02.2008
Münster
el m0pedo
Beiträge: 661
Tatsächlich Augen auf beim Eierkauf, danke für den Hinweis.
#13
Registriert seit: 12.01.2008
Erzgebirge
Stabsgefreiter
Beiträge: 294
Ich will wieder das gute alte Design ohne Kreise, Matte Oberfläche und Quaderform (auffällig bei den GPU-Kühlern)bauen?. Ich kaufe mir doch extra einen Plexiglaskühler damit ich mein Wasser auch sehe.

Können die nicht ne 2. (durchsichtige, runde, geschwungene) Serie einfach Parallel laufen lassen? Dann sehen die selber bei welcher Serie die mit den Produzieren nicht hinterher kommen!
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Acht CPU-Wasserkühler im Test - Kein Hitzefrei für Prozessoren

Logo von IMAGES/STORIES/2017/WASSERKüHLER_KLEIN_QUADRAT_COVER

Während uns endgültig die kalte Jahreszeit erreicht hat, stößt nun auch Hardwareluxx in kühlere Gefilde vor. So kalt wie im Winter soll es dabei zwar nicht werden, ordentliche Custom-Wasserkühlungen erreichen jedoch trotzdem niedrigere Temperaturen als weit verbreitete Luftkühler oder... [mehr]

Sechs AMD Threadripper-Kühler von Arctic, Enermax, Noctua und Thermaltake im...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/THREADRIPPER_KUEHLERVERGLEICH_LOGO

AMDs Ryzen Threadripper-Prozessoren stellen besondere Anforderungen an die Kühlung. Es gilt nicht nur eine TDP von 180 Watt zu bewältigen. Wegen der enormen Prozessorfläche werden neue Montagelösungen nötig - und auch die Abdeckung der riesigen Heatspreader wird zur Herausforderung. Im großen... [mehr]

be quiet! Dark Rock Pro 4 und Dark Rock 4 im Doppeltest

Logo von IMAGES/STORIES/2017/BE_QUIET_DARK_ROCK_PRO_4_LOGO

be quiet! legt schon die vierte Generation der Dark Rock-Serie auf. Verbessert wurde vor allem die Montage. Im Test finden wir aber nicht nur heraus, ob sich Dark Rock Pro 4 und Dark Rock 4 einfach montieren lassen.  Mit der dritten Generation der Dark Rock Tower-Kühler konnte be quiet!... [mehr]

Corsair Hydro Series H150i PRO im Test - leise, leistungsstark und bunt

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/CORSAIR_HYDRO_SERIES_H150I_PRO_LOGO

AiO-Kühlungen werden häufig für ihre Lautstärke kritisiert. Auf diese Kritik antwortet Corsair jetzt mit Hydro Series 150i PRO und H115i PRO. Hochwertige Lüfter mit geringer Minimaldrehzahl und eine Lüfterstop-Funktion versprechen einen flüsterleisen Betrieb. Aber auch die Kühlleistung soll... [mehr]

Corsair LL120 RGB und LL140 RGB im Test - Lüfter mit doppeltem RGB-Lichtring

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/CORSAIR_LL_RGB_LOGO

Effektvolle RGB-Beleuchtung wird gerade ein immer größeres Thema. Und das auch bei Lüftern. Mit den neuen LL RGB-Lüftern will Corsair die Meßlatte noch einmal höher legen. 16 voneinander unabhängige RGB-LEDs bilden gleich zwei Leuchtringe. Und über Corsair Link können ganz... [mehr]

Corsair Hydro Series H100i v2 und H115i im Doppeltest - zwei AiO-Kühlungen mit...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/CORSAIR_H110I_V2_H115I_LOGO

Mit Hydro Series H100i v2 und H115i will Corsair der Konkurrenz zeigen, wie eine überzeugende Softwaresteuerung aussieht. Denn beide AiO-Kühlungen können über Corsair Link kontrolliert werden. Doch wird am Ende die AiO-Kühlung mit 240- oder die mit 280-mm-Radiator das Geschwisterduell für... [mehr]