> > > > Alphacool mit neuen GPU-Kühlern - Silentmaxx mit wassergekühltem Netzteil

Alphacool mit neuen GPU-Kühlern - Silentmaxx mit wassergekühltem Netzteil

Veröffentlicht am: von

alphacool_neuSchon seit einigen Jahren hat es aus dem Hause Alphacool keine neuen Grafikkartenkühler der NexXxoS-Reihe mehr gegeben. Nun legte der Wasserkühlungsspezialist endlich nach und schickte gleich zwei neue Kühler ins Rennen um die Käufergunst. Während sich der NexXxoS ATXP für eine AMD Radeon HD 6970 oder Radeon HD 6950 eignet, richtet sich der Alphacool NexXxoS NVXP hingegen an NVIDIA-Jünger und passt auf eine NVIDIA GeForce GTX 580 oder GeForce GTX 570. Bei beiden Varianten handelt es sich um Komplett-Kühler, die nicht nur die Grafikprozessoren abdecken, sondern sich auch um die verbauten Speicherchips und die hitzigen Spannungswandler kümmern. Dank der flachen Bauweise eignen sich die neuen Wasserkühler auch für CrossFire- und SLI-Gespanne. Zusammen mit dem nötigen Montagematerial, zwei G1/4-Zoll-Verschlusschrauben und verschiedensten Wärmeleitpads sowie einer Wärmeleitpaste und einer mehrsprachigen Montage-Anleitung sind die neuen Alphacool-Neulinge ab sofort im Online-Shop des Herstellers erhältlich. Dort schlagen sie mit 64,95 bzw. 69,95 Euro zu Buche. Auch entsprechende Backplates sind dort für 13,50 Euro zu haben.

Passend zu den schicken, schwarzen Grafikkarten-Kühlern von Alphacool sorgte Koolance in diesen Tagen für tiefschwarze Anschlüsse. Sie sind ab sofort in verschiedensten Ausführungen im Handel erhältlich.

Wer eine flotte GeForce GTX 580 oder Radeon HD 6970 sein Eignen nennt und diese nun mit den neuen NexXxoS-Kühlern unter Wasser setzen möchte, für den hält Silentmaxx ein komplett wassergekühltes Netzteil parat. Das Silentmaxx FANLESS watercooled 600W besitzt dabei - wie der Name schon vermuten lässt - eine Ausgangsleistung von 600 Watt und leistet auf seinen beiden 12-Volt-Schienen jeweils 22 Ampere. Die 3,3- und 5,0-Volt-Leitungen liefern hingegen 28 bzw. 30 Ampere. Zudem soll der neue Stromspender nicht nur aktuelle High-End-Systeme mit ausreichend Strom versorgen, sondern dabei vor allem auch besonders energieeffizient agieren. Der Hersteller verspricht einen Wirkungsgrad von mehr als 89 Prozent. Auf der Anschluss-Seite bietet das fast lautlos agierende Netzteil vier Serial-ATA-Anschlüsse, einen 6-Pin-PCI-Express-Stecker und vier Molex-Anschlüsse sowie einen 2x4-Pin-Anschluss für die CPU. Natürlich sind aber auch ein 24-Pin-Stecker für das Mainboard und ein älterer Floppy-Anschluss noch vorhanden. In den Kühlkreis integriert wird der Neuling über G1/8-Zoll-Gewinde.

Das neue Silentmaxx FANLESS 600W soll ab sofort im Fachhandel erhältlich sein. Bei Aquatuning.de kostet es 219,99 Euro.

Weiterführende Links:

 

Social Links

Kommentare (9)

#1
customavatars/avatar136297_1.gif
Registriert seit: 20.06.2010

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1444
WaKü-Netzteile sind ja an sich ne nette Sache, aber das Gerät von SilentMaxx hat imo 2 gravierende Schwächen. Kein Kabelmanagement und ein pottenhässliches bzw. nicht vorhandenes Sleeving. Wenn ich schon hunderte Euros für ne WaKü auf den Tisch lege, erwarte ich wenigstens das.
#2
customavatars/avatar25748_1.gif
Registriert seit: 03.08.2005
Oberbayern
Romanschreiber
Beiträge: 4303
Die neuen ALC Graka-Kühler scheinen eine gute Budget-Lösung zu sein und sehen auch ganz ordentlich verarbeitet aus :). Bin schon auf Tests gespannt.
Die schwarzen Koolance-Anschlüsse sind auch sehr nett - aber natürlich Koolance-typisch recht teuer.

Was das Netzteil angeht: Kein 80+ Zertifikat! Wenn 89% der maximale Wirkungsgrad sind ist das Teil alles andere als state of the art und schrammt wahrscheinlich gerade so an 80+Bronze. Es dürfte sich mal wieder um ein gepimptes Fortron Zen handeln - gab´s von Silentmaxx schon oft. G1/8"-Gewinde und die Optik der Kühlplatte ala unbearbeitete Stromschiene tun ihr Übriges, um den schlechten Eindruck zu verstärken. Wenigstens ist die Kühlplatte nicht mehr aus Alu, wie bisher bei vielen Silentmaxx Wakü-Netzteilen...
Irgendwie auch typisch - alte, teilweise uralte, relativ simple Hardware mit ein zwei einfachen kaum Teilen umrüsten (und das nicht mal besonders gut) und dann als hochteuren Edelschrott verkaufen :D - so sind zumindest meine Erfahrungen bezüglich Silentmaxx (gedämmte Billig-Gehäuse etc.).
#3
customavatars/avatar132781_1.gif
Registriert seit: 08.04.2010
Österreich
Obergefreiter
Beiträge: 103
Die Gpu- Kühler find ich auch klasse nur ne plexi- version fehlt mir noch.
#4
customavatars/avatar22858_1.gif
Registriert seit: 14.05.2005
der 1000 Waküteile
Das Bastelorakel !
Beiträge: 48275
Ich würde als Hersteller ehrlich gesagt keine Plexiversion bringen, besonders bei Verwendung von "Chinaplexi" nicht - erhöht mitunter die RMA Rate durch unsachgemäßen Gebrauch der Anschlüsse auf Userseite und dann steht oftmals Aussage gegen Aussage :fresse:
#5
customavatars/avatar117617_1.gif
Registriert seit: 03.08.2009
Hallein im wunderschönen Salzburg
Kapitän zur See
Beiträge: 3153
Welcher Teufel die wohl geritten hat, G1/8 " zu verwenden.
#6
customavatars/avatar117617_1.gif
Registriert seit: 03.08.2009
Hallein im wunderschönen Salzburg
Kapitän zur See
Beiträge: 3153
@bundymania: Wenn ein "Spezialist" mit einer Zange so lange dreht, bis das Material splittert, kann er sich die RMA aufs Brot oder in die Haare schmieren.
#7
customavatars/avatar25748_1.gif
Registriert seit: 03.08.2005
Oberbayern
Romanschreiber
Beiträge: 4303
Bei China-Plexi ist da oft keine Zange nötig ;).
#8
customavatars/avatar152828_1.gif
Registriert seit: 04.04.2011
Deutschland/Rheinland
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 440
Zitat
Auf der Anschluss-Seite bietet das fast lautlos agierende Netzteil vier Serial-ATA-Anschlüsse, [U]einen 6-Pin-PCI-Express-Stecker[/U]...

Was für eine heutige Graka will man denn DA anschließen? Und wozu zur Hölle dafür 600W?? :eek: Welches Teil außer einer Graka kann denn überhaupt ansatzweise ein Netzteil so weit auslasten? ne CPU mit 130W TPD mit sicherheit nicht :wall:
Damit wäre ja nichmal SLI möglich oder ist in den News nur ein Fehler drin :stupid:
#9
customavatars/avatar25748_1.gif
Registriert seit: 03.08.2005
Oberbayern
Romanschreiber
Beiträge: 4303
Denke mal das zugrunde liegende 400W Netzteil, dass die aufgrund der Kühlung über den Specs betreiben (deshalb vermutlich auch kein Zertifikat) hat halt einfach nicht mehr PCIe-Stecker und bei Silentmaxx sind die zu faul mal angepasste Netzteile für ihre Zwecke zu bestellen.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

be quiet! Silent Loop 360mm im Test - die XL-AiO-Kühlung

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/BE_QUIET_SILENT_LOOP_240MM/BE_QUIET_SILENT_LOOP_240MM_LOGO

be quiet! blieb lange Zeit der Luftkühlung treu. Doch 2016 war es dann so weit - mit der Silent Loop-Serie kamen die ersten AiO-Kühlungen des Unternehmens auf den Markt. Doch bisher reichte die Palette nur bis zum 280-mm-Modell. Passend zu den sommerlichen Temperaturen legt be quiet! jetzt mit... [mehr]

Acht CPU-Wasserkühler im Test - Kein Hitzefrei für Prozessoren

Logo von IMAGES/STORIES/2017/WASSERKüHLER_KLEIN_QUADRAT_COVER

Während uns endgültig die kalte Jahreszeit erreicht hat, stößt nun auch Hardwareluxx in kühlere Gefilde vor. So kalt wie im Winter soll es dabei zwar nicht werden, ordentliche Custom-Wasserkühlungen erreichen jedoch trotzdem niedrigere Temperaturen als weit verbreitete Luftkühler oder... [mehr]

Sechs AMD Threadripper-Kühler von Arctic, Enermax, Noctua und Thermaltake im...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/THREADRIPPER_KUEHLERVERGLEICH_LOGO

AMDs Ryzen Threadripper-Prozessoren stellen besondere Anforderungen an die Kühlung. Es gilt nicht nur eine TDP von 180 Watt zu bewältigen. Wegen der enormen Prozessorfläche werden neue Montagelösungen nötig - und auch die Abdeckung der riesigen Heatspreader wird zur Herausforderung. Im großen... [mehr]

Arctic Freezer 33 und Freezer 33 Plus im Doppeltest

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/ARCTIC_FREEZER_33_LOGO

Ein Kühler, zwei Varianten: Mit Arctic Freezer 33 und Freezer 33 Plus testen wir Arctics Mainstream-Kühler mit einfacher und doppelter Lüfterbestückung. Wir wollen herausfinden, ob er wirklich das Zeug zum "Preis-Leistungs-Champion" hat.  Der Freezer 33 ist der Nachfolger des Freezer... [mehr]

Corsair LL120 RGB und LL140 RGB im Test - Lüfter mit doppeltem RGB-Lichtring

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/CORSAIR_LL_RGB_LOGO

Effektvolle RGB-Beleuchtung wird gerade ein immer größeres Thema. Und das auch bei Lüftern. Mit den neuen LL RGB-Lüftern will Corsair die Meßlatte noch einmal höher legen. 16 voneinander unabhängige RGB-LEDs bilden gleich zwei Leuchtringe. Und über Corsair Link können ganz... [mehr]

Corsair Hydro Series H100i v2 und H115i im Doppeltest - zwei AiO-Kühlungen mit...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/CORSAIR_H110I_V2_H115I_LOGO

Mit Hydro Series H100i v2 und H115i will Corsair der Konkurrenz zeigen, wie eine überzeugende Softwaresteuerung aussieht. Denn beide AiO-Kühlungen können über Corsair Link kontrolliert werden. Doch wird am Ende die AiO-Kühlung mit 240- oder die mit 280-mm-Radiator das Geschwisterduell für... [mehr]