> > > > Koolance bietet ersten Wasserkühler für die GeForce GTX 460 - den VID-NX460

Koolance bietet ersten Wasserkühler für die GeForce GTX 460 - den VID-NX460

Veröffentlicht am: von

koolanceNVIDIA konnte mit der GeForce GTX 460 auf Basis des GF104 eine überzeugende Grafikkarte vorlegen, bei der sich im Gegensatz zu den GF100-Modellen auch der Stromverbrauch im Rahmen hält (zu unserem Test). Wie üblich haben die diversen Wasserkühlungsunternehmen umgehend damit begonnen, geeignete Komplettkühler für diese Grafikkarte zu entwickeln. So konnten wir beispielsweise berichten, dass EK an einem GTX 460-Kühler arbeitet.

Das Rennen um den ersten verfügbaren Kühler für die GTX 460 hat jetzt allerdings Koolance gewonnen. Mit dem "VID-NX460" bietet das US-Unternehmen einen Komplettkühler an, der GPU, Speicher und Spannungswandler der Grafikkarte kühlt. Durch den Einsatz von kleinen Mikrokühlfinnen (0,5 mm) aus vernickeltem Kupfer soll eine hohe Kühlleistung erreicht werden. Die Abdeckung des Kühlers wird aus Edelstahl gefertigt, integrierte Acryl-Elemente können von blauen LEDs beleuchtet werden. Der "VID-NX460" verfügt über die üblichen G-1/4-Gewinde. Seine Abmaße liegen bei 15,9cm x 14,6cm x 1,6 cm, sein Gewicht bei 680 Gramm.

Im Koolance-Shop kann der GTX 460-Kühler für 109,99 Dollar erworben werben. In unserem Preisvergleich wird der "VID-NX460" noch nicht gelistet.

{gallery}galleries/news/pmoosdorf/koolance_gtx_460{/gallery}

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (5)

#1
customavatars/avatar82949_1.gif
Registriert seit: 19.01.2008

Hauptgefreiter
Beiträge: 130
Stellt sich mir nurnoch die Frage warum mittlerweile keine 2Pin-Pfostenstecker auf der Grafikkarte vorgesehen sind damit auch alles schön blinkt, funkeln und blitzen kann.. und man nich überall Kabel rumbaumeln hat, aber ok :fresse:
#2
customavatars/avatar46598_1.gif
Registriert seit: 04.09.2006

Stabsgefreiter
Beiträge: 265
Es gibt auch schönere Designs :-x
#3
customavatars/avatar122977_1.gif
Registriert seit: 09.11.2009
(Nord-)Baden
Kapitänleutnant
Beiträge: 1748
Ich sehe das nur als sinnvoll an,mwenn man 3 GTX460 im SLI laufen hat und so 2 von denen nicht wirklich gut gekühlt werden. Und 110 Dollar ist auch nicht ganz billig. Es gibt ja immer Silent-Fans, denen es das aber wert ist.
#4
customavatars/avatar82949_1.gif
Registriert seit: 19.01.2008

Hauptgefreiter
Beiträge: 130
Über Geschmack kann man sich streiten, meinen trifft das Ding aber auch nicht.. ^^
#5
customavatars/avatar95302_1.gif
Registriert seit: 19.07.2008
Hamburg
Admiral
Beiträge: 12069
Dabei kann man nur 2 460 im Sli aufbauen.. Drei gehen gar nicht.
Es kommen ja noch andere.. :)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Acht CPU-Wasserkühler im Test - Kein Hitzefrei für Prozessoren

Logo von IMAGES/STORIES/2017/WASSERKüHLER_KLEIN_QUADRAT_COVER

Während uns endgültig die kalte Jahreszeit erreicht hat, stößt nun auch Hardwareluxx in kühlere Gefilde vor. So kalt wie im Winter soll es dabei zwar nicht werden, ordentliche Custom-Wasserkühlungen erreichen jedoch trotzdem niedrigere Temperaturen als weit verbreitete Luftkühler oder... [mehr]

Sechs AMD Threadripper-Kühler von Arctic, Enermax, Noctua und Thermaltake im...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/THREADRIPPER_KUEHLERVERGLEICH_LOGO

AMDs Ryzen Threadripper-Prozessoren stellen besondere Anforderungen an die Kühlung. Es gilt nicht nur eine TDP von 180 Watt zu bewältigen. Wegen der enormen Prozessorfläche werden neue Montagelösungen nötig - und auch die Abdeckung der riesigen Heatspreader wird zur Herausforderung. Im großen... [mehr]

be quiet! Dark Rock Pro 4 und Dark Rock 4 im Doppeltest

Logo von IMAGES/STORIES/2017/BE_QUIET_DARK_ROCK_PRO_4_LOGO

be quiet! legt schon die vierte Generation der Dark Rock-Serie auf. Verbessert wurde vor allem die Montage. Im Test finden wir aber nicht nur heraus, ob sich Dark Rock Pro 4 und Dark Rock 4 einfach montieren lassen.  Mit der dritten Generation der Dark Rock Tower-Kühler konnte be quiet!... [mehr]

Corsair Hydro Series H150i PRO im Test - leise, leistungsstark und bunt

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/CORSAIR_HYDRO_SERIES_H150I_PRO_LOGO

AiO-Kühlungen werden häufig für ihre Lautstärke kritisiert. Auf diese Kritik antwortet Corsair jetzt mit Hydro Series 150i PRO und H115i PRO. Hochwertige Lüfter mit geringer Minimaldrehzahl und eine Lüfterstop-Funktion versprechen einen flüsterleisen Betrieb. Aber auch die Kühlleistung soll... [mehr]

Corsair LL120 RGB und LL140 RGB im Test - Lüfter mit doppeltem RGB-Lichtring

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/CORSAIR_LL_RGB_LOGO

Effektvolle RGB-Beleuchtung wird gerade ein immer größeres Thema. Und das auch bei Lüftern. Mit den neuen LL RGB-Lüftern will Corsair die Meßlatte noch einmal höher legen. 16 voneinander unabhängige RGB-LEDs bilden gleich zwei Leuchtringe. Und über Corsair Link können ganz... [mehr]

Corsair Hydro Series H100i v2 und H115i im Doppeltest - zwei AiO-Kühlungen mit...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/CORSAIR_H110I_V2_H115I_LOGO

Mit Hydro Series H100i v2 und H115i will Corsair der Konkurrenz zeigen, wie eine überzeugende Softwaresteuerung aussieht. Denn beide AiO-Kühlungen können über Corsair Link kontrolliert werden. Doch wird am Ende die AiO-Kühlung mit 240- oder die mit 280-mm-Radiator das Geschwisterduell für... [mehr]