NEWS

E5200

Erster Einstiegs-Prozessor mit 45 nm Strukturbreite

Erster Einstiegs-Prozessor mit 45 nm Strukturbreite
Langsam aber sicher fährt Intel die Produktionskapazitäten bei den 45-nm-Prozessoren hoch und drosselt die Produktion der älteren Prozessoren in 65-nm-Strukturbreite. Bis nun gab es zwei verschiedene Serien von Zweikern-Prozessoren: die E8000-Serie, mit Taktraten von 2,67 bis 3,17 GHz und 6-MB-L2-Cache sowie die E7000-Serie, derzeit bestehend aus nur einem Prozessor mit 2,53 GHz und 3-MB-L2-Cache. Beide Serien sollen aber bald um den E8600 und den E7300 ergänzt werden. Nun gesellt sich anscheinend noch eine dritte Serie hinzu, die die günstigen Einstiegsprozessoren der E2100-Serie beerben soll. Der erste Prozessor dieser Serie wird vermutlich der E5200 sein, mit einem Takt von 2,5 GHz, 2-MB-L2-Cache und einem FSB von 800 MHz, der im dritten Quartal für 83 US-Dollar auf dem Markt erscheinen soll. Der bekannte Übertakter Coolaler hatte bereits die Möglichkeit, einen solchen Prozessor auf Herz und Nieren zu testen.Bei einem Multiplikator von 12,5 benötigt der E5200 nur einen FSB von 320 MHz um die 4-GHz-Marke zu durchbrechen. Anders als die E2100-Serie scheint diese Serie allerdings keine so genannte "FSB-Wall" zu besitzen, denn Coolaler war es möglich, diesen Takt mit einer Spannung von 1,38 Volt zu erreichen. Damit SuperPi 32M durchlief, war allerdings schon eine Spannung von 1,5 Volt notwendig, was dem Prozessor auf Dauer nicht zugemutet werden sollte. Bei einem Takt von 4 GHz erreichte der Prozessor im 3DMark 06 eine CPU-Punktzahl von 3560 Punkten.










Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht




Weiterführende Links:

Quellen und weitere Links

    Werbung

    KOMMENTARE ()