1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Hardware
  6. >
  7. Prozessoren
  8. >
  9. AMD Spider: Phenom, RD790 und RV670

AMD Spider: Phenom, RD790 und RV670

Veröffentlicht am: von
Gleich drei große Neuankündigungen werden noch im vierten Quartal 2007 von [url=http://www.amd.de]AMD[/url] erwartet. Da wäre zum einen natürlich die neue K10 Architektur mit den ersten Quad-Core Prozessor namens Phenom, dann der neue RD790 Chipsatz und auch eine Verbesserung im Grafikkartenbereich wird mit dem RV670 noch erwartet. Dem Inquirer ist es nun gelungen einen ersten Blick auf ein von Sapphire und AMD zusammengestelltes Demo System zu werfen.

AMD nennt das System bestehend aus dem neuen Chipsatz, der neuen CPU und dem neuen Grafikchip "Spider". Über den Takt zum AMD Engineering Sample gibt es leider nichts neues zu berichten. Ebensowenig gibt es genaue Details zum RD790 Mainboard aus dem Hause Sapphire sowie den beiden im CrossFire betriebenen RV670 Grafikkarten. Dennoch zeigen die Bilder einige interessante Details.


AMD präsentiert das System, zu dem auch 2 GB DDR2-1066 von Super Talent gehören, mit einem Windows Vista Ultimate Betriebssystem in der 32 Bit Version. Vermutlich sorgen die fehlenden Treiber noch dafür, dass nicht die 64 Bit Version zum Einsatz kommt, denn bei 2 GB Arbeittspeicher und zwei RV670 Grafikkarten dürfte man recht schnell an die Grenzen eines 32 Bit Betriebssystems geraten.



Im BIOS des Mainboards gibt weiteres interessante Fakten zum RD790 bekannt. Dank HyperTransport 3.0 Untertützung arbeitet das Interface nun mit bis zu 2.60 GHz und überträgt dann theoretisch 5.3 GB pro Sekunde.



Für AMD scheint die digitale Steuerung der Stromversorgung (Digital PWM) eine große Rolle zu spielen, was dann nicht nur das Mainboard selbst sondern auch die GPU betreffen soll. Halten sich alle oder die meisten Mainboardhersteller an die Empfehlungen von AMD, könnten Mainboards mit RD790 Chipsatz zu einem echten Overclocker-Traum werden.



Das im Demo-System verbaute Sapphire Mainboard wird komplett passiv gekühlt und verfügt über drei PCI-Express 2.0 Steckplätze. Die einzelnen Steckplätze lassen sich über das BIOS gezielt ansteuern. Dabei lassen sich Werte wie die Anzahl der Lanes und die Stromversorgung verändern. Interessant dabei ist, dass Sapphire in diesem BIOS die Möglichkeit einräumt, bis zu 225 Watt Pro Slot auszuwählen. Das sind 150 Watt mehr als es die PCI-Express 2.0 Spezifikation eigentlich vorsieht. Als niedrigster Wert lassen sich 25 Watt auswählen.



Die beiden RV670 Grafikkarten verfügen über einen Dual-Slot Kühler und lassen sich komplett über den PCI-Express 2.0 Steckplatz mit Strom versorgen. Um die Kompatibilität mit PCI-Express 1.1 Steckplätzen zu gewährleisten, ist allerdings auch ein 6-Pin PEG Anschluss vorhanden. Weitere Details zum Takt und Speicherausbau konnten leider nicht in Erfahrung gebracht werden.



In wenigen Wochen wird AMD alle Geheimnisse hoffentlich lüften können.

Welche ist die beste CPU?

Unsere Kaufberatung zu den aktuellen Intel- und AMD-Prozessoren hilft dabei, die Übersicht nicht zu verlieren. Dort zeigen wir, welche Prozessoren aktuell die beste Wahl darstellen - egal, ob es um die reine Leistungsfähigkeit oder das Preis-Leistungs-Verhältnis geht.


Social Links

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Zu diesem Artikel gibt es keinen Forumeintrag

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Core i9-12900K und Core i5-12600K: Hybrid-Desktop-CPUs Alder Lake im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ALDER-LAKE-REVIEW

    Heute ist es soweit: Intel holt zum Gegenschlag gegen AMD aus und will nicht mehr nur weiterhin in der Single-Threaded-Leistung besser als sein Konkurrent sein, sondern dank eines Hybrid-Designs auch in der Multi-Threaded-Leistung. Alder Lake ist laut Intel der größte Schritt in der... [mehr]

  • K wie Mittelklasse: Intel Core i7-12700K im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ALDER-LAKE-REVIEW

    Nachdem wir uns das schnellste und das langsamste K-Modell der Alder-Lake-Prozessoren bereits angeschaut haben, folgt heute das Mittelklasse-Modell in Form des Core i7-12700K. Nach unserem initialen Test kann man sagen: Intel ist zurück! Viele Aspekte des Alder-Lake-Designs sind neu, von den... [mehr]

  • Ein letztes Hurra auf AM4: Der Ryzen 7 5800X3D im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RYZEN7-5800X3D

    Vor etwas mehr als einer Woche erschienen die ersten Tests des Ryzen 7 5800X3D, dem ersten Prozessor mit 3D V-Cache, der explizit auf Spiele ausgelegt ist und hier seine Stärken haben soll. Inzwischen ist der Prozessor auch im Handel verfügbar. Heute wollen wir unseren Test des Einhorns für AM4... [mehr]

  • Core i5-12400 im Test: Ohne E-Cores zur günstigen und effizienten Gaming-CPU

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/CORE-I5-12400

    Erst vor wenigen Tagen hat Intel die Alder-Lake-Produktpalette um die sparsameren 65- und 35-W-Modelle ergänzt. Mit dem Core i5-12400 wollen wir uns heute den heißesten Anwärter auf die Preis/Leistungskrone anschauen. Natürlich gäbe es noch zahlreiche weitere interessante Modelle, wir machen... [mehr]

  • BCLK OC: Core i3-12100F und B660-Plattform-Erfahrungen

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/BCLK-OC

    Nachdem wir uns das Thema Basistakt-Overclocking auf Basis des ASUS ROG Maximus Z690 Hero und dem Core i5-12400 bereits angeschaut haben, bekam das Thema mit der vermeintlichen Unterstützung einiger Mainboards von ASUS mit B660-Chipsatz eine interessante Wendung, da die Kombination aus günstigem... [mehr]

  • Test: Effizienz von Alder Lake in Spielen im Vergleich

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ALDER-LAKE-REVIEW

    In unseren bisherigen Tests der Alder-Lake-Prozessoren spielte natürlich auch der Stromverbrauch eine Rolle. Dabei haben wir aber nur Idle- und Volllast-Betrieb betrachtet, da sich diese am konsistentesten nachstellen lässt und der Volllast-Betrieb das Worst-Case-Szenario... [mehr]