> > > > AMD: Neue Prozessorbezeichnung

AMD: Neue Prozessorbezeichnung

Veröffentlicht am: von
Schon seit dem AMD Athlon XP existiert das sogenannte P-Rating, was es dem Käufer einfacher machen sollte, die AMD CPUs mit denen von Intel, dem damaligen Pentium 4, zu vergleichen. Nun, da es den Pentium 4 nicht mehr gibt, steigt AMD auf ein neues Bezeichnungssystem um, das aus zwei Buchstaben und vier Zahlen besteht. Demnach werden alle CPUs - nicht nur die mit der neuen K10 Architektur - nach diesem Schema umbenannt. Wie schon länger bekannt, wird die neue Architektur nicht mehr den Namen Athlon sondern Phenom tragen. Schon vor ein paar Tagen hat AMD die beiden Prozessoren "Athlon X2 BE-2300" und "Athlon X2 BE-2350" vorgestellt, die den aktuellen X2 3600+ und 4000+ mit gesenkter TDP (45 Watt) entsprechen. Die Buchstaben-Zahlen Kombination kann wie folgt aufgeschlüsselt werden: Der erste Buchstabe bestimmt die Performanceklasse, die in drei Unterklassen eingeteilt ist. G steht für die Premium-Serie (Phenom X2, X4), B für die Intermediate (Athlon X2) und L für die Low-Cost Value Serien (langsame Athlon X2, Sempron). Der zweite Buchstabe bestimmt die TDP-Klasse, bei der auch wieder in drei Unterklassen unterschieden werden kann. P, S und E stehen für Performance, Standard und Energy Efficient, was den Verlustleistungen von mehr als 65 Watt, etwa 65 Watt und weniger als 65 Watt entspricht. Nachdem nun die Buchstaben aufgeschlüsselt sind, kommen jetzt die Ziffern an die Reihe. Die erste Ziffer kann vier verschiedene Bedeutungen haben. 7, 6, 2, und 1 entsprechen dem Topmodell Phenom X4, dem etwas kleineren Phenom X2, dem schon bekannten Athlon X2 und dem langsamsten Sempron. Die letzten drei Ziffern können variieren und legen nur die Platzierung innerhalb der entsprechenden Serie fest, d.h. je höher die Zahl, desto schneller das jeweilige Modell. Alle Modelle, bis auf die BE-2xxx Serie, werden für den neuen Sockel AM2+ gerüstet sein. Bis auf die Phenom-Serie sind die anderen aber nur eine "Portierung" vom alten AM2-Sockel und enthalten keine neue Architektur.

Social Links

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Zu diesem Artikel gibt es keinen Forumeintrag

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Intel Core i9-9900K im Test: Acht Kerne mit Luxuszuschlag

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL_CORE_I9-9900K

    Nach monatelangen Spekulationen und zahlreichen durchgesickerten Informationen hat Intel vor knapp zwei Wochen seine neunte Generation der Core-Prozessoren vorgestellt. Ins Rennen werden mit dem Core i5-9600K, Core i7-9700K und Core i9-9900K zunächst drei Modelle geschickt, die nicht nur... [mehr]

  • AMD Ryzen Threadripper 2990WX und 2950X im Test: Mit Vollgas an Intel vorbei

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_THREADRIPPER_2950X

    Pünktlich zum ersten Geburtstag startet AMD den Ryzen-Threadripper-Generationswechsel. Und wie schon im Frühjahr beim Sprung von Ryzen 1 zu Ryzen 2 vertraut man auf zwei Dinge: mehr Kerne und einen geringeren Preis. Beide sollen dabei helfen, dem Dauerrivalen Intel im... [mehr]

  • Intel mit eigenen Benchmarks zum i9-9900K, i9-9980XE und i9-9900X (5. Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

    Am gestrigen Nachmittag präsentierte Intel die kommenden Produktlinien bei den Desktop-Prozessoren. Besonders interessant sind dabei natürlich die Core-Prozessoren der 9. Generation, die mit dem Core i9-9900K nun auch ein Modell mit acht Kernen und 16 Threads beinhalten. Im November wird es... [mehr]

  • AMD soll Ryzen 7 2800X mit 10 Kernen in Vorbereitung haben

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

    Auf der spanischen Seite El chapuzas Informatico ist ein Bild aufgetaucht, welches die Cinebench-Ergebnisse eines Ryzen 7 2800X zeigen soll. Derzeit lässt sich die Echtheit des Screenshots nicht bestätigen und bisher sind auch noch keine weiteren Informationen zu einem Ryzen 7 2800X... [mehr]

  • AMD Ryzen 3000: Acht Zen-2-Kerne mit PCIe 4.0 ab Mitte 2019

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RYZEN3000-CES19

    Neben der Vorstellung der Radeon Vega 7 als erste Gaming-GPU aus der 7-nm-Fertigung hat AMD eine Vorschau auf die Ryzen-Prozessoren der 3000er-Serie gegeben. Die als Matisse geführten Desktop-Prozessoren werden im Sockel AM4 Platz finden, basieren aber auf der neuen Zen-2-Architektur und bieten... [mehr]

  • Intel Coffee Lake Refresh: Overclocking-Check

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL_CORE_I9-9900K

    Nach dem Start der neuen Generation der Intel-Core-Prozessoren stellt sich die Frage, wie es um die Overclocking-Eigenschaften bestellt ist. Erste Ergebnisse lieferte bereits der Test des Core i9-9900K. Doch wie schon in den vergangenen Jahren soll ein umfangreicher Check zeigen, an welchen... [mehr]