> > > > WLAN-Drucker von Lexmark

WLAN-Drucker von Lexmark

Veröffentlicht am: von
Lexmark, bekannt für Tintenstrahl- und Laserdrucker, hat nun sechs neue Drucker bzw. Kombigeräte im Tintenstrahlsektor herausgebracht. Alle sechs basieren auf dem neuen Design der Multifunktionsgeräte X5470, 5490 und 9350. Die Hälfte von diesen ist mit WLAN ausgestattet bzw. können auch mit eben diesem nachgerüstet werden. Die aktuellen Geräte bestehen aus dem 39 Euro teuren Z1320, ein reiner Drucker mit einer Geschwindigkeit von 22 Seiten in der Minute und der Funktion zum Randlosdruck. Für 50 Euro mehr bekommt man den Z1420. Er verfügt über eine integrierte WLAN-Schnittstelle und eine Geschwindigkeit von 24 Seiten in der Minute schafft. Natürlich werden alle aktuellen Verschlüsselungsverfahren wie WEP, WPA1 und WPA2 unterstützt. Die anderen vier Geräte entpuppen sich als Kombigeräte, die einen Flachbettscanner integriert haben. Das kleinste Modell X2510 ist schon ab 59 Euro zu haben und kann drucken, scannen sowie kopieren. Für die letzen beiden Punkte muss der Computer angeschaltet sein, wer das aber nicht immer möchte sollte 20 Euro zusätzlich investieren und sich den X2550 anschaffen.Die anderen beiden Modelle X3550 und 4550 bieten mehr Tempo und weitere zusätzliche Features. Speicherkartenslots und Pictbridgekompatibilität und Scanback-Indexdruck rechtfertigen den höheren Preis. Letzteres ermöglicht es, eine Vorschauseite von Speicherkarten zu drucken um so zu entscheiden, welche Bilder gedruckt werden sollen und welche nicht. Das kleine Modell X3550 ist ab 89 Euro erhältlich und bietet eine WLAN-Kompatibilität an, d.h. er kann später nach Bedarf aufgerüstet werden. 24 Seiten in S/W und 17 Seiten in Farbe sind nur unwesentlich mehr als der große Bruder schafft: Dort sind es 26 in S/W und 18 in Farbe. Dieser hat WLAN integriert und kostet 129 Euro.


Lexmark X3550 mit nachrüstbarem WLAN

Social Links

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Zu diesem Artikel gibt es keinen Forumeintrag

Das könnte Sie auch interessieren:

Coffee Lake: Intel Core i7-8700K, i5-8600K und i5-8400 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL8GEN

Der sechste und letzte (?) CPU-Launch in diesem Jahr kommt von Intel: Mit den unter dem Codenamen Coffee Lake zusammengefassten Core-i7- und i5-Modellen kommen bei Intel erstmals Sechskern-Prozessoren in den Mainstream-Markt. Bedanken darf man sich aber wohl nicht bei Intel, sondern bei der... [mehr]

Intel kämpft mit schwerer Sicherheitslücke (Update: Intel veröffentlicht...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

Vor, während und zwischen den Feiertagen herrschte ein wildes Treiben in der Linux-Community. Zunächst war nicht ganz klar, was hier genau vor sich geht, inzwischen aber scheinen die Auswirkungen deutlich zu werden: Intel hat nach einer Lücke in der Management Unit eines jeden... [mehr]

Coffee Lake: Overclocking-Check

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/KABYLAKE

Nach dem ausführlichen Overclocking-Check für Skylake-Prozessoren sowie dem Overclocking-Check für Kaby Lake-Prozessoren ist es nach Veröffentlichung der neuen Generation mit Codenamen Coffee-Lake erneut Zeit für einen Overclocking-Check. Wir werfen einen Blick auf die Übertaktbarkeit... [mehr]

Gelungener Feinschliff: AMD Ryzen 7 2700X und Ryzen 5 2600X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_7_2700X

Rund ein Jahr nach dem Start der Ryzen-Prozessoren legt AMD nach und bringt die zweite Generation in den Handel. Die soll schneller und effizienter arbeiten und den Druck auf Intel weiter erhöhen. Allerdings lautet die Devise Evolution statt Revolution, statt gravierender Änderungen gibt es vor... [mehr]

AMD Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test: Die Lücke ist gestopft

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_5_2400G

Während Notebook-Käufer sich bereits seit einigen Wochen von den Vorzügen der Zen-basierten Raven-Ridge-APUs überzeugen können, musste sich das Desktop-Lager noch gedulden. Nun aber heißt es auch hier: Intel erhält neue Konkurrenz. Und die könnte einen noch größeren Einfluss als die... [mehr]

AMD Ryzen Threadripper 2990WX und 2950X im Test: Mit Vollgas an Intel vorbei

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_THREADRIPPER_2950X

Pünktlich zum ersten Geburtstag startet AMD den Ryzen-Threadripper-Generationswechsel. Und wie schon im Frühjahr beim Sprung von Ryzen 1 zu Ryzen 2 vertraut man auf zwei Dinge: mehr Kerne und einen geringeren Preis. Beide sollen dabei helfen, dem Dauerrivalen Intel im... [mehr]