> > > > WLAN-Drucker von Lexmark

WLAN-Drucker von Lexmark

Veröffentlicht am: von
Lexmark, bekannt für Tintenstrahl- und Laserdrucker, hat nun sechs neue Drucker bzw. Kombigeräte im Tintenstrahlsektor herausgebracht. Alle sechs basieren auf dem neuen Design der Multifunktionsgeräte X5470, 5490 und 9350. Die Hälfte von diesen ist mit WLAN ausgestattet bzw. können auch mit eben diesem nachgerüstet werden. Die aktuellen Geräte bestehen aus dem 39 Euro teuren Z1320, ein reiner Drucker mit einer Geschwindigkeit von 22 Seiten in der Minute und der Funktion zum Randlosdruck. Für 50 Euro mehr bekommt man den Z1420. Er verfügt über eine integrierte WLAN-Schnittstelle und eine Geschwindigkeit von 24 Seiten in der Minute schafft. Natürlich werden alle aktuellen Verschlüsselungsverfahren wie WEP, WPA1 und WPA2 unterstützt. Die anderen vier Geräte entpuppen sich als Kombigeräte, die einen Flachbettscanner integriert haben. Das kleinste Modell X2510 ist schon ab 59 Euro zu haben und kann drucken, scannen sowie kopieren. Für die letzen beiden Punkte muss der Computer angeschaltet sein, wer das aber nicht immer möchte sollte 20 Euro zusätzlich investieren und sich den X2550 anschaffen.Die anderen beiden Modelle X3550 und 4550 bieten mehr Tempo und weitere zusätzliche Features. Speicherkartenslots und Pictbridgekompatibilität und Scanback-Indexdruck rechtfertigen den höheren Preis. Letzteres ermöglicht es, eine Vorschauseite von Speicherkarten zu drucken um so zu entscheiden, welche Bilder gedruckt werden sollen und welche nicht. Das kleine Modell X3550 ist ab 89 Euro erhältlich und bietet eine WLAN-Kompatibilität an, d.h. er kann später nach Bedarf aufgerüstet werden. 24 Seiten in S/W und 17 Seiten in Farbe sind nur unwesentlich mehr als der große Bruder schafft: Dort sind es 26 in S/W und 18 in Farbe. Dieser hat WLAN integriert und kostet 129 Euro.


Lexmark X3550 mit nachrüstbarem WLAN

Social Links

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Zu diesem Artikel gibt es keinen Forumeintrag

Das könnte Sie auch interessieren:

16 Threads für 550 Euro: AMD RYZEN 7 1800X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

Eine neue Ära – so beschreibt AMD selbst den Start der RYZEN-Prozessoren. Die dazugehörige Zen-Architektur soll ein Neustart für AMD sein und das auf allen wichtigen Märkten. Den Anfang machen die RYZEN-Prozessoren auf dem Desktop. Die Zen-Architektur soll AMD aber auch zu einem Neustart auf... [mehr]

AMD Ryzen 7 1700 im Test und übertaktet - der interessanteste Ryzen

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

Mit dem Ryzen 7 1800X und Ryzen 7 1700X haben wir uns die beiden neuen Flaggschiff-Prozessoren von AMD näher angeschaut. Nun fehlt nur noch das dritte Modell im Bunde, das für viele Umrüst-Interessenten sicherlich der interessanteste Ryzen-Prozessor ist. Die Rede ist natürlich vom Ryzen 7 1700... [mehr]

AMDs Ryzen 7 1700X im Test: Der beste Ryzen?

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

In unserem ausführlichen Testbericht zu AMDs Ryzen 7 1800X in der letzten Woche hatten wir bereits angekündigt, dass wir weitere Artikel rund um AMDs neues Flaggschiff bringen werden. Den Anfang macht ein Kurztest zum Ryzen 7 1700X, der mit knapp 120 Euro weniger Kaufpreis momentan als das... [mehr]

Intel Core i7-7700K im Test - keine großen Sprünge mit Kaby Lake

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/KABYLAKE

Am heutigen 3. Januar stellt Intel die Desktop-Modelle der Kaby-Lake-Architektur vor. Wir haben natürlich den Launch-Test: Intels Flaggschiff, der Core i7-7700K, wurde von uns in den letzten Tagen durch diverse Benchmarks gejagt und gegen die Vorgänger verglichen. Allerdings sollte... [mehr]

AMD stellt die ersten RYZEN-Modelle offiziell vor: +52 % IPC ab 359 Euro

Logo von

AMD hat soeben die Modelle der RYZEN-Prozessoren offiziell vorgestellt. Dabei werden die meisten Gerüchte bestätigt, aber auch die letzten Fragen zu den Modellen beantwortet. Mit den RYZEN-Prozessoren bringt AMD die ersten CPUs auf Basis der neuen Zen-Architektur auf den Markt, die AMD wieder in... [mehr]

So schnell ist Kaby Lake: Erste eigene Benchmarks zum i7-7500U

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/INTEL_KABY_LAKE

Offiziell vorgestellt hat Intel die 7. Generation der Core-Prozessoren bereits Ende August, doch erst jetzt ist Kaby Lake in Form des ersten Notebooks verfüg- und damit testbar. Dabei handelt es sich um das Medion Akoya S3409 MD60226, in dem ein Core i7-7500U verbaut wird. Während das Notebook... [mehr]