1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Hardware
  6. >
  7. Prozessoren
  8. >
  9. Intels mobile 45 nm-Prozessoren schlafen tiefer

Intels mobile 45 nm-Prozessoren schlafen tiefer

Veröffentlicht am: von
Derzeit findet in San Jose das Microporocessor Forum statt und auf dieser Veranstaltung hat Intel Details über die kommenden 45 nm-Prozessoren und insbesondere den "Deep-Power-Down"-Modus verlauten lassen. Stephen Fischer, seines Zeichens Senior Principal Engineer bei Intel, erklärte wie dieser funktioniert: jeder Prozessorkern erhält ein wenig RAM-Speicher, in dem er seinen "Microarchitecture State", den Zustand des kompletten Prozessors, speichern kann. Die Spannungsversorgung dieses Speichers ist von der des Prozessors unabhängig, wodurch dieser ständig mit der gleichen Spannung versorgt wird und kein Datenverlust durch eine zu geringe Spannung auftreten kann. Erhält der Prozessor vom Betriebssystem den Befehl "MWAIT level-6", also in den "Deep-Power-Down"-Modus zu wechseln, leert dieser seinen L1-Cache und sichert seinen Zustand in den Speicher. Danach folgt eine kurze Synchronisation der beiden Kerne, bevor auch der L2-Cache entleert wird und weitere Zustandsinformationen gesichert werden. Sobald dies erreicht ist, setzt der Prozessor den Chipsatz darüber in Kenntnis und befiehlt den Spannungswandlern die Spannung abzusenken. Da die meiste Zeit bei dem Ändern der Spannung verstreicht und dies länger dauert, je größer der Unterschied ist, wird diese nur so weit gesenkt bis die Leckströme nahezu Null betragen.

Wird wieder Leistung benötigt, sorgt der Chipsatz dafür das die Spannung wieder angehoben wird und setzt danach den Takt wieder ein. Sobald die PPL wieder eingerastet ist wacht der Prozessor in einer speziellen "Reset-Condition" wieder auf, stellt seinen "Microarchitecture State" mithilfe des Speichers wieder her, reinitialisiert den Cache und steht danach wieder für Berechnungen zur Verfügung.

Welche ist die beste CPU?

Unsere Kaufberatung zu den aktuellen Intel- und AMD-Prozessoren hilft dabei, die Übersicht nicht zu verlieren. Dort zeigen wir, welche Prozessoren aktuell die beste Wahl darstellen - egal, ob es um die reine Leistungsfähigkeit oder das Preis-Leistungs-Verhältnis geht.


Social Links

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Zu diesem Artikel gibt es keinen Forumeintrag

Das könnte Sie auch interessieren:

  • AMD Ryzen 7 3800X im Test: Ein hungriger Lückenfüller

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMDRYZEN93900X

    Kurz vor dem Start des lange ersehnten AMD Ryzen 9 3950X und der kommenden Threadripper-Modelle schließen wir eine weitere Lücke in unserer Testdatenbank und stellen den AMD Ryzen 7 3800X auf den Prüfstand, der über acht Kerne verfügt, gegenüber seinem kleinen Schwestermodell jedoch in einer... [mehr]

  • In Spielen König, sonst eher ein kleiner Prinz: Intel Core i5-10600K und Core...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL-CML-S

    Heute ist es soweit und wir dürfen die ersten Leistungsdaten des Core i5-10600K und des Core i9-10900K präsentieren. Damit öffnet Intel seine Comet-Lake-Prozessoren für den Markt, denn ab heute sind die ersten Modelle im Handel verfügbar. Die Kernkompetenzen der neuen Prozessoren liegen vor... [mehr]

  • AMD hängt Intel weiter ab: Der Ryzen 9 3950X im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RYZEN-3950X

    Besser spät als nie – so ließe sich das Timing für unseren Test des Ryzen 9 3950X wohl am besten zusammenfassen. Zum Ursprünglichen Termin der Tests konnte uns AMD kein Sample zur Verfügung stellen und so mussten wir uns etwas gedulden, bis auch wir den 16-Kerner testen konnten. Der... [mehr]

  • Insider-Gerüchte: Intel streicht 10-nm-Pläne für den Desktop komplett

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

    Aus Insiderkreisen haben wir einige exklusive Informationen zu zukünftigen Desktop-Prozessoren von Intel erhalten. Die Quelle hat sich in der Vergangenheit zu CPU-Themen bereits mehrfach aus treffsicher erwiesen. Dennoch sollte wie bei allen Gerüchten dieser Art eine gewisse Vorsicht an den... [mehr]

  • Ein Athlon ist noch längst kein Ryzen: Der Athlon 3000G im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_ATHLON_200GE

    Für den Athlon 3000G hat sich AMD ein knappes Zeitfenster ausgesucht. Letzte Woche hab es die Testberichte zum Ryzen 9 3950X, zum 25. November erfolgt der Marktstart und auch die Tests zu den Ryzen-Threadripper-Prozessoren werden dann veröffentlicht. Dementsprechend fokussieren wir uns heute auf... [mehr]

  • Schneller dank Zen 2: Ryzen Threadripper 3960X und 3970X im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RYZEN-THREADRIPPER-3RDGEN

    Nachdem sich AMD auf dem klassischen Desktop mindestens auf Augenhöhe zu Intel sieht, will man nun den bereits vorhandenen Vorsprung im High-End-Desktop weiter ausbauen. Den Anfang machen der Ryzen Threadripper 3960X mit 24 und der Ryzen Threadripper 3970X mit 32 Kernen. Zum Vorgänger... [mehr]