> > > > AMD: Folgen der schlechten Quartalsergebnisse

AMD: Folgen der schlechten Quartalsergebnisse

Veröffentlicht am: von
Der Prozessorhersteller Advanced Micro Devices, kurz AMD, hat in den letzten Monaten aufgrund des Intel Core 2 Duo keine guten Zahlen geschrieben. Bereits zum Jahresanfang mussten daher 2,6 Prozent der Mitarbeiter die Firma verlassen, nun minimiert AMD die Beschäftigtenzahl wiederum um 430 Mitarbeiter. Diese stammen hauptsächlich aus dem Bereich "Verkauf und Marketing", sowie einigen höheren Ebenen. Nach den schlechten Nachrichten gibt es aber für Deutschland etwas Erfreuliches: Bislang sind nur die US-amerikanischen Fabriken betroffen, die deutschen Hallen bleiben bislang noch verschont. Viele denken bei 430 Entlassungen schon an eine horrende Zahl, doch im Vergleich zu der Massenentlassung beim direkten Marktkonkurrenten Intel ist dies eine eher geringe Zahl. Besser wäre es natürlich, wenn niemand gehen müsste. Bleibt nur zu hoffen, dass AMD nicht auch weitere Stellen in Deutschland streichen wird.

Social Links

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Zu diesem Artikel gibt es keinen Forumeintrag

Das könnte Sie auch interessieren: