> > > > Intel: Update zu Penryn und Nehalem

Intel: Update zu Penryn und Nehalem

Veröffentlicht am: von
In einer Telefonkonferenz gab Intels Vizepräsident der Digital Enterprise Group, Stephen L. Smith, heute neue Details zu den kommenden Penryn-Prozessoren und der Nehalem-Architektur bekannt. Penryn, Intels 45-nm-Familie der Core-Mikroarchitektur, soll im 2. Halbjahr 2007 in die Produktion gehen. Intel plant dabei, sowohl im Server-, wie auch im Desktop- und Notebookbereich Produkte vorzustellen. Systeme mit den neuen Prozessoren, die einen 1600 MHz schnellen FSB besitzen werden, sollen möglichst noch bis Ende des Jahres auf den Markt kommen, auf einen definitiven Termin legt sich Intel jedoch noch nicht fest. Die Prozessoren passen in den LGA775-Sockel und laufen in den in Kürze vorgestellten Bearlake-Mainboards.

Weitere Informationen haben wir unter "Read More" zusammengefügt.Penryn basiert zwar auf der aktuellen Core-Architektur, besitzt aber neben der 45-nm-Technik auch andere Verbesserungen. Zum einen wird SSE4 unterstützt, weiterhin will Intel eine höhere Performance bei heutiger Frequenz erreichen, zudem aber auch noch die Freuenzen steigern. Penryn besitzt einen 6-MB-L2-Cache und eine schnellere Anbindung. Alle Veränderungen an der bestehenden Architektur zeigt die folgende Folie:





Für die mobile Variante plant Intel zudem einen neuen Power-State (Deep Power Down), um im Idle-Betrieb mehr Strom zu sparen. Die Core-Voltage wird hierbei extrem heruntergefahren, die meisten Kernbereiche können abgeschaltet werden. Interessant ist beim Penryn auch die Möglichkeit, dass sich ein Core höher takten kann, wenn ein anderer Kern im Idle-Betrieb ist, um eine höhere Single-Core-Performance zu bekommen:



Intel wird dem Penryn kein Hyperthreading verpassen - dieses Feature bleibt der nächsten Generation vorbehalten. Die Nehalem-Architektur, die vom ehemaligen Pentium-Team entwickelt wird, wird wieder Hyperthreading unterstützen und den Memory-Controller in die CPU integrieren. Weiterhin wird Nehalem auf CSI, einem neuen seriellen Hochgeschwindigkeitsbus aufsetzen. Zudem plant Intel einen Multi-Level Shared Cache, also eventuell eine Art Level3-Cache, den sich alle Prozessorkerne im System teilen können.

Beide Prozessorfamilien nutzen Intels neuen 45-nm-Fertigungsprozess, der 20% höhere Transistorschaltgeschwindigkeiten sowie einen geringeren Stromverbrauch mitbringen wird.

Social Links

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Zu diesem Artikel gibt es keinen Forumeintrag

Das könnte Sie auch interessieren:

  • AMDs Ryzen 7 3700X und Ryzen 9 3900X im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMDRYZEN93900X

    Heute ist es endlich soweit: AMD bläst zum Großangriff. Die Zen-2-Architektur versetzt AMD offenbar in die Situation, endgültig mit dem Konkurrenten Intel aufzuschließen. Mit Zen, Zen+ und der AM4-Plattform hat AMD über zwei Jahre die Basis zum Erfolg geschaffen. Nun will man den... [mehr]

  • AMD Ryzen 5 3600 im Test: Ohne X noch viel besser

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_5_3600_TEST-TEST

    Gegenüber dem AMD Ryzen 5 3600X aus unserem letzten Test, der trotz seiner Einstufung in die Mittelklasse ältere Topmodelle schlägt, ist der AMD Ryzen 3600 ohne das X-Kürzel nur 200 bis 300 MHz niedriger getaktet und mit einer TDP von 65 W sparsamer klassifiziert, was einen... [mehr]

  • AMD Ryzen 5 3600X im Test: 265-Euro-CPU schlägt ältere Flaggschiff-Modelle

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RYZEN_5_3600X_REVIEW-TEASER

    Mit dem Ryzen 9 3900X und dem Ryzen 7 3700X ist AMD seinem Konkurrenten wieder mächtig auf die Pelle gerückt und macht ihm selbst im High-End-Bereich mit einer hohen Anwendungs- und Spiele-Leistung zu einem deutlich günstigeren Preis das Leben schwer. Doch auch in den unteren Preis- und... [mehr]

  • Insider-Gerüchte: Intel streicht 10-nm-Pläne für den Desktop komplett

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

    Aus Insiderkreisen haben wir einige exklusive Informationen zu zukünftigen Desktop-Prozessoren von Intel erhalten. Die Quelle hat sich in der Vergangenheit zu CPU-Themen bereits mehrfach aus treffsicher erwiesen. Dennoch sollte wie bei allen Gerüchten dieser Art eine gewisse Vorsicht an den... [mehr]

  • 400 gegen 2.000 Euro: Core i7-9700K gegen Core i9-9980XE im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL-CORE-I9

    Heute wagen wir einmal einen ungewöhnlichen Vergleich: Ein Intel Core i7-9700K gegen einen Core i9-9980XE. Diese beiden Modelle haben neben der Tatsache, dass sie beide von Intel stammen und auf der Skylake-Architektur basieren, wenig miteinander zu tun. Doch wir wollten uns einmal anschauen, wo... [mehr]

  • AMD Ryzen 3000: Acht Zen-2-Kerne mit PCIe 4.0 ab Mitte 2019

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RYZEN3000-CES19

    Neben der Vorstellung der Radeon Vega 7 als erste Gaming-GPU aus der 7-nm-Fertigung hat AMD eine Vorschau auf die Ryzen-Prozessoren der 3000er-Serie gegeben. Die als Matisse geführten Desktop-Prozessoren werden im Sockel AM4 Platz finden, basieren aber auf der neuen Zen-2-Architektur und bieten... [mehr]