> > > > Weitere AMD 4x4 Details

Weitere AMD 4x4 Details

Veröffentlicht am: von
In München hat [url=http://www.amd.de]AMD[/url] eine kleine Vorschau auf die kommende 4x4 Technologie gegeben. Demnach sollen noch im November 2006 erste Mainboards mit zwei Sockeln und entsprechende Prozessoren für erste Tests verfügbar sein und auch mit ersten Komplettsystemen ist noch vor Weihnachten zu rechnen. Den eigentlich Marktstart sieht AMD aber immernoch im ersten Quartal 2007. Mehr oder wenigster bestätigt wurde die Verfübgarkeit von drei Prozessoren zur Markteinführung, der AMD Athlon 64 FX-70 (2,60 GHz), AMD Athlon 64 FX-72 (2,80 GHz) und AMD Athlon 64 FX-74 (3,00 GHz). Diese sollen, anders als bisherige Meldungen, nun doch in 65 nm gefertigt werden, was den stromverbrauch deutlich reduzieren dürfte. Ein Paket aus zwei der kleinsten Prozessoren soll dabei etwa 1.000 US-Dollar kosten. Bedenkt man, dass der aktuell schnellste AMD Prozessor AMD Athlon 64 FX-62 mit 2,80 GHz gerade bei 655 Euro liegt, ist der Preis für zwei Prozessoren halbwegs vertretbar.


Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht


Als Unterstatz für die ersten 4x4-Systeme kommt ein Mainboard mit NVIDIA Chipsatz zum Einsatz. Details über diesen Chipsatz sind bisher noch nicht bekannt. Dieser verbindet beide Prozessoren über einen HyperTransport-Bus, ähnlich wie dies bei den aktuellen Opteron Prozessoren für Multi-CPU Systeme der Fall ist. Laut AMD ist deren Löung allerdings deutlich schneller, da nicht alle vier Kerne über den FSB auf einen gemeinsamen Speicher zugreifen, sondern für jeden Prozessoren in einem 4x4-System eigene Speichermodule zur Verfügung stehen. Im Dual-Channel Betrieb sind dann allerdings gleich vier Module erforderlich.



Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht


Ebenfalls durch AMD bestätigt wurde nun, dass auch die ersten 4x4-Systeme zu einem späteren Zeitpunkt mit Quad-Core Prozessoren bestückt werden können. Dies würde dann bedeutet, dass bis zu acht Kerne in einem System arbeiten. Vorgesehen sind erste Quad-Core AMD Prozessoren für das dritte Quartal 2007.



Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht


Doch nicht nur vier oder mehr Prozessor-Kerne sollen in einem 4x4-System arbeiten, sondern auch bis zu vier Grafikprozessoren. Das Mainboard bietet hierzu zwei PCI-Express x16 Steckplätze sowie zwei weitere PCI-Express x8 Slots. Hinzu kommen noch 12 Serial-ATA Anschlüsse.



Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht


AMD ist sich dabei durchaus bewusst, dass vier oder mehr Prozessorkerne noch kaum bzw. gar nicht durch Anwendungen unterstützt werden. Einzig das Multitasking zahlreicher prozessorintensiver Anwendungen macht derzeit Sinn. Eine weitere Hürde könnte die Unterstützung durch das Betriebssytem werden, denn nur Windows Vista Ultimate hat eine Lizenz für zwei Prozessor Sockel. AMD weißt aber darauf hin, dass im Jahr 2007 sollen über 20 Spiele mit Multi-Threading erscheinen.

Noch immer aber muss man auf erste Vergleichsbenchmarks zwischen Intels Core2 Extreme QX6700 und dem 4x4-System warten.

Social Links

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Zu diesem Artikel gibt es keinen Forumeintrag

Das könnte Sie auch interessieren:

Coffee Lake: Overclocking-Check

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/KABYLAKE

Nach dem ausführlichen Overclocking-Check für Skylake-Prozessoren sowie dem Overclocking-Check für Kaby Lake-Prozessoren ist es nach Veröffentlichung der neuen Generation mit Codenamen Coffee-Lake erneut Zeit für einen Overclocking-Check. Wir werfen einen Blick auf die Übertaktbarkeit... [mehr]

Intel kämpft mit schwerer Sicherheitslücke (Update: Intel veröffentlicht...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

Vor, während und zwischen den Feiertagen herrschte ein wildes Treiben in der Linux-Community. Zunächst war nicht ganz klar, was hier genau vor sich geht, inzwischen aber scheinen die Auswirkungen deutlich zu werden: Intel hat nach einer Lücke in der Management Unit eines jeden... [mehr]

Gelungener Feinschliff: AMD Ryzen 7 2700X und Ryzen 5 2600X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_7_2700X

Rund ein Jahr nach dem Start der Ryzen-Prozessoren legt AMD nach und bringt die zweite Generation in den Handel. Die soll schneller und effizienter arbeiten und den Druck auf Intel weiter erhöhen. Allerdings lautet die Devise Evolution statt Revolution, statt gravierender Änderungen gibt es vor... [mehr]

AMD Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test: Die Lücke ist gestopft

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_5_2400G

Während Notebook-Käufer sich bereits seit einigen Wochen von den Vorzügen der Zen-basierten Raven-Ridge-APUs überzeugen können, musste sich das Desktop-Lager noch gedulden. Nun aber heißt es auch hier: Intel erhält neue Konkurrenz. Und die könnte einen noch größeren Einfluss als die... [mehr]

AMD Ryzen Threadripper 2990WX und 2950X im Test: Mit Vollgas an Intel vorbei

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_THREADRIPPER_2950X

Pünktlich zum ersten Geburtstag startet AMD den Ryzen-Threadripper-Generationswechsel. Und wie schon im Frühjahr beim Sprung von Ryzen 1 zu Ryzen 2 vertraut man auf zwei Dinge: mehr Kerne und einen geringeren Preis. Beide sollen dabei helfen, dem Dauerrivalen Intel im... [mehr]

AMD Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G: Raven Ridge kann auch spielen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

Eine gute Alternative, wenn es um einen Alltags- oder Office-Rechner geht: So lautete vor wenigen Tagen das Fazit zu AMDs neuen APUs. Doch wie sich Ryzen 3 2200G und Ryzen 5 2400G schlagen, wenn die Zeit zwischen Word und Chrome mit dem ein oder anderen Spiel überbrückt werden soll, konnte... [mehr]