> > > > Intel liefert Dual-Core Xeon Prozessoren aus

Intel liefert Dual-Core Xeon Prozessoren aus

Veröffentlicht am: von
[url=http://www.intel.de]Intel[/url] gab heute die Verfügbarkeit ihrer ersten Dual-Core Intel Xeon Prozessoren mit Hyper-Threading Technologie für günstige Server der Einstiegsklasse mit zwei Prozessoren bekannt. Die neuen Prozessoren verbessern die Leistung und Reaktionsgeschwindigkeit von Multi-Threaded Serveranwendungen.

Die neuen Dual-Kern Intel Xeon Prozessoren sollen die Leistung heutiger 64-Bit Dual Prozessor-Server um bis zu 50 Prozent übertreffen. Der neue Dual-Kern Intel Xeon Prozessor läuft mit einer Taktfrequenz von 2.80 GHz, er verfügt über einen 800 MHz Systembus sowie 2 MB Level 2 Cache pro Prozessorkern und nutzt den Intel® E7520 Chipsatz. Da jeder Prozessorkern über einen eigenen Cache verfügt, verringert sich der Datenverkehr auf dem Systembus und jeder Kern hat schnelleren Zugriff auf die Daten. Zu den weiteren Ausstattungsmerkmalen gehören Intel® EM64T, die HT Technologie, das Execute Disable Bit sowie Demand Based Switching. Server auf Basis der neuen Prozessoren eignen sich hervorragend für Applikationen wie Webserver, Infrastruktur und E-Mail.Zu Beginn des nächsten Jahres plant Intel die Auslieferung einer neuen Server-Plattform mit Codenamen „Bensley“, die aus einem Dual-Kern Intel Xeon Prozessor mit Codenamen „Dempsey“, einem Chipsatz mit Codenamen „Blackford“ sowie integrierten Technologien besteht. Gemeinsam sollen sie die Verwaltung, die IT Produktivität sowie die Leistung von Servern in Rechenzentren verbessern.

Bereits heute sind führende Serverplattformen auf Basis des neuen Dual-Kern Intel Xeon Prozessors erhältlich. Der Dual-Kern Intel Xeon Prozessor 7000 für Multi-Prozessor Server mit Codenamen „Paxville“ wird voraussichtlich innerhalb der nächsten 60 Tage verfügbar sein. Weltweit werden Server und Workstations auf Basis dieser beiden Plattformen während der nächsten Monate von Systemherstellern wie ASUSTek, CMI, CPI, Dell, Egenera, Fujitsu Siemens, Gateway, HP, HCL Infosystems Ltd, IBM, Kraftway, Krystaltech Lynx, Lang chao, Lenovo, Maxdata, NEC, Samsung, Supermicro, Transtec, Unisys und Winpro infotech sowie von SWS Computersysteme GmbH, LB-Systems Meßgeräte GmbH und Anders & Rodewyk erhältlich sein.

Zusätzlich zu den nun verfügbaren Multikern-Prozessoren wird Intel zahlreiche Technologien in das Silizium integrieren. Dazu zählen die Hyper-Threading Technologie, die Virtualisierung, Sicherheits- sowie Verwaltungstechnologien. Ein Prozessor mit zwei Prozessorkernen und der Intel® Hyper-Threading Technologie (HT) - sie erlaubt es einem Prozessorkern wie zwei „logische“ Prozessorkerne zu arbeiten - kann verglichen mit dem Prozessor mit nur einem Kern wesentlich mehr Arbeit in der gleichen Zeit leisten. Durch den Einsatz der HT Technologie ist ein Dual-Kern Prozessor in der Lage, gleichzeitig vier Software Threads auszuführen. Die Anzahl der unterstützten Threads steigt mit zunehmender Prozessoranzahl in einem Server. Die Folge: Der Server erzielt eine höhere Gesamtleistung.

Der zukünftige Dual-Kern Intel Xeon Prozessor 7000 für Multi-Prozessor Server soll mit einer Taktfrequenz von bis zu 3.0 GHz laufen und mit dem Intel® E8501 einen neuen Chipsatz enthalten, der einen 800 MHz Systembus sowie den bereits verfügbaren Intel® E8500 Chipsatz unterstützt. Die Plattform wird außerdem einen unabhängigen, dualen Systembus sowie DDR2 Speicher, PCI Express, Memory RAID und I/O Technologien beinhalten. Die ersten Testergebnisse zeigen eine bis zu 60 Prozent höhere Leistung gegenüber früheren Generationen***. Diese Serverplattformen zielen auf Mid-Tier Applikationen in Unternehmen wie Datenbanken, Finanzdienste und Supply Chain Management.

„Mit der Verfügbarkeit unserer ersten Dual-Kern Serverplattformen können wir auch die aggressive Multikern Server-Roadmap von Intel schneller umsetzen. Somit profitieren CIOs und IT Manager rascher von den innovativen neuen Technologien und Ausstattungsmerkmalen, mit deren Hilfe ihre Unternehmen wachsen und sich wandeln werden“, sagte Kirk Skaugen, General Manager der Intel Server Platforms Group.

Vervollständigt wird dieses erste Dual-Kern Server- und Workstation-Portfolio durch drei weitere Serverplattformen. Später in diesem Jahr wird Intel Dual-Kern Intel® Itanium® Prozessoren ausliefern. Intel wird voraussichtlich in der ersten Hälfte des Jahres 2006 eine Dual-Kern Intel Xeon Prozessor-Plattform in hohen Stückzahlen anbieten sowie Dual-Kern Intel Xeon Prozessoren ausliefern, die für Systeme mit geringem Stromverbrauch entwickelt wurden. Diese Systeme werden derzeit als Evaluierungsplattformen an Kunden ausgeliefert.

Preise und Verfügbarkeit
Bei einer Abnahme von 1.000 Stück kostet der Dual-Kern Intel Xeon Prozessor 2.80 GHz jeweils 1.043 Dollar. Die Preise für zukünftige Dual-Kern Server Prozessoren werden innerhalb der nächsten 60 Tage bekannt gegegeben.

Social Links

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Zu diesem Artikel gibt es keinen Forumeintrag

Das könnte Sie auch interessieren:

Coffee Lake: Intel Core i7-8700K, i5-8600K und i5-8400 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL8GEN

Der sechste und letzte (?) CPU-Launch in diesem Jahr kommt von Intel: Mit den unter dem Codenamen Coffee Lake zusammengefassten Core-i7- und i5-Modellen kommen bei Intel erstmals Sechskern-Prozessoren in den Mainstream-Markt. Bedanken darf man sich aber wohl nicht bei Intel, sondern bei der... [mehr]

Intel kämpft mit schwerer Sicherheitslücke (Update: Intel veröffentlicht...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

Vor, während und zwischen den Feiertagen herrschte ein wildes Treiben in der Linux-Community. Zunächst war nicht ganz klar, was hier genau vor sich geht, inzwischen aber scheinen die Auswirkungen deutlich zu werden: Intel hat nach einer Lücke in der Management Unit eines jeden... [mehr]

Coffee Lake: Overclocking-Check

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/KABYLAKE

Nach dem ausführlichen Overclocking-Check für Skylake-Prozessoren sowie dem Overclocking-Check für Kaby Lake-Prozessoren ist es nach Veröffentlichung der neuen Generation mit Codenamen Coffee-Lake erneut Zeit für einen Overclocking-Check. Wir werfen einen Blick auf die Übertaktbarkeit... [mehr]

Intel Core i5-8250U und i7-8550U im Test: Mal ein kleiner, mal ein großer...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MEDION_P7649_KABY_LAKE_REFRESH

Im Gleichschritt marschierten Intels Desktop- und Mobil-Prozessoren schon länger nicht mehr. Ein so gravierender Unterschied wie derzeit ist aber völlig neu - und für den Verbraucher einmal mehr irritierend. Denn mit der 8. Core-Generation spendiert Intel beiden Plattformen eine eigene... [mehr]

Gelungener Feinschliff: AMD Ryzen 7 2700X und Ryzen 5 2600X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_7_2700X

Rund ein Jahr nach dem Start der Ryzen-Prozessoren legt AMD nach und bringt die zweite Generation in den Handel. Die soll schneller und effizienter arbeiten und den Druck auf Intel weiter erhöhen. Allerdings lautet die Devise Evolution statt Revolution, statt gravierender Änderungen gibt es vor... [mehr]

AMD Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test: Die Lücke ist gestopft

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_5_2400G

Während Notebook-Käufer sich bereits seit einigen Wochen von den Vorzügen der Zen-basierten Raven-Ridge-APUs überzeugen können, musste sich das Desktop-Lager noch gedulden. Nun aber heißt es auch hier: Intel erhält neue Konkurrenz. Und die könnte einen noch größeren Einfluss als die... [mehr]