> > > > Intel liefert Dual-Core Xeon Prozessoren aus

Intel liefert Dual-Core Xeon Prozessoren aus

Veröffentlicht am: von
[url=http://www.intel.de]Intel[/url] gab heute die Verfügbarkeit ihrer ersten Dual-Core Intel Xeon Prozessoren mit Hyper-Threading Technologie für günstige Server der Einstiegsklasse mit zwei Prozessoren bekannt. Die neuen Prozessoren verbessern die Leistung und Reaktionsgeschwindigkeit von Multi-Threaded Serveranwendungen.

Die neuen Dual-Kern Intel Xeon Prozessoren sollen die Leistung heutiger 64-Bit Dual Prozessor-Server um bis zu 50 Prozent übertreffen. Der neue Dual-Kern Intel Xeon Prozessor läuft mit einer Taktfrequenz von 2.80 GHz, er verfügt über einen 800 MHz Systembus sowie 2 MB Level 2 Cache pro Prozessorkern und nutzt den Intel® E7520 Chipsatz. Da jeder Prozessorkern über einen eigenen Cache verfügt, verringert sich der Datenverkehr auf dem Systembus und jeder Kern hat schnelleren Zugriff auf die Daten. Zu den weiteren Ausstattungsmerkmalen gehören Intel® EM64T, die HT Technologie, das Execute Disable Bit sowie Demand Based Switching. Server auf Basis der neuen Prozessoren eignen sich hervorragend für Applikationen wie Webserver, Infrastruktur und E-Mail.Zu Beginn des nächsten Jahres plant Intel die Auslieferung einer neuen Server-Plattform mit Codenamen „Bensley“, die aus einem Dual-Kern Intel Xeon Prozessor mit Codenamen „Dempsey“, einem Chipsatz mit Codenamen „Blackford“ sowie integrierten Technologien besteht. Gemeinsam sollen sie die Verwaltung, die IT Produktivität sowie die Leistung von Servern in Rechenzentren verbessern.

Bereits heute sind führende Serverplattformen auf Basis des neuen Dual-Kern Intel Xeon Prozessors erhältlich. Der Dual-Kern Intel Xeon Prozessor 7000 für Multi-Prozessor Server mit Codenamen „Paxville“ wird voraussichtlich innerhalb der nächsten 60 Tage verfügbar sein. Weltweit werden Server und Workstations auf Basis dieser beiden Plattformen während der nächsten Monate von Systemherstellern wie ASUSTek, CMI, CPI, Dell, Egenera, Fujitsu Siemens, Gateway, HP, HCL Infosystems Ltd, IBM, Kraftway, Krystaltech Lynx, Lang chao, Lenovo, Maxdata, NEC, Samsung, Supermicro, Transtec, Unisys und Winpro infotech sowie von SWS Computersysteme GmbH, LB-Systems Meßgeräte GmbH und Anders & Rodewyk erhältlich sein.

Zusätzlich zu den nun verfügbaren Multikern-Prozessoren wird Intel zahlreiche Technologien in das Silizium integrieren. Dazu zählen die Hyper-Threading Technologie, die Virtualisierung, Sicherheits- sowie Verwaltungstechnologien. Ein Prozessor mit zwei Prozessorkernen und der Intel® Hyper-Threading Technologie (HT) - sie erlaubt es einem Prozessorkern wie zwei „logische“ Prozessorkerne zu arbeiten - kann verglichen mit dem Prozessor mit nur einem Kern wesentlich mehr Arbeit in der gleichen Zeit leisten. Durch den Einsatz der HT Technologie ist ein Dual-Kern Prozessor in der Lage, gleichzeitig vier Software Threads auszuführen. Die Anzahl der unterstützten Threads steigt mit zunehmender Prozessoranzahl in einem Server. Die Folge: Der Server erzielt eine höhere Gesamtleistung.

Der zukünftige Dual-Kern Intel Xeon Prozessor 7000 für Multi-Prozessor Server soll mit einer Taktfrequenz von bis zu 3.0 GHz laufen und mit dem Intel® E8501 einen neuen Chipsatz enthalten, der einen 800 MHz Systembus sowie den bereits verfügbaren Intel® E8500 Chipsatz unterstützt. Die Plattform wird außerdem einen unabhängigen, dualen Systembus sowie DDR2 Speicher, PCI Express, Memory RAID und I/O Technologien beinhalten. Die ersten Testergebnisse zeigen eine bis zu 60 Prozent höhere Leistung gegenüber früheren Generationen***. Diese Serverplattformen zielen auf Mid-Tier Applikationen in Unternehmen wie Datenbanken, Finanzdienste und Supply Chain Management.

„Mit der Verfügbarkeit unserer ersten Dual-Kern Serverplattformen können wir auch die aggressive Multikern Server-Roadmap von Intel schneller umsetzen. Somit profitieren CIOs und IT Manager rascher von den innovativen neuen Technologien und Ausstattungsmerkmalen, mit deren Hilfe ihre Unternehmen wachsen und sich wandeln werden“, sagte Kirk Skaugen, General Manager der Intel Server Platforms Group.

Vervollständigt wird dieses erste Dual-Kern Server- und Workstation-Portfolio durch drei weitere Serverplattformen. Später in diesem Jahr wird Intel Dual-Kern Intel® Itanium® Prozessoren ausliefern. Intel wird voraussichtlich in der ersten Hälfte des Jahres 2006 eine Dual-Kern Intel Xeon Prozessor-Plattform in hohen Stückzahlen anbieten sowie Dual-Kern Intel Xeon Prozessoren ausliefern, die für Systeme mit geringem Stromverbrauch entwickelt wurden. Diese Systeme werden derzeit als Evaluierungsplattformen an Kunden ausgeliefert.

Preise und Verfügbarkeit
Bei einer Abnahme von 1.000 Stück kostet der Dual-Kern Intel Xeon Prozessor 2.80 GHz jeweils 1.043 Dollar. Die Preise für zukünftige Dual-Kern Server Prozessoren werden innerhalb der nächsten 60 Tage bekannt gegegeben.

Social Links

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Zu diesem Artikel gibt es keinen Forumeintrag

Das könnte Sie auch interessieren:

  • AMDs Ryzen 7 3700X und Ryzen 9 3900X im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMDRYZEN93900X

    Heute ist es endlich soweit: AMD bläst zum Großangriff. Die Zen-2-Architektur versetzt AMD offenbar in die Situation, endgültig mit dem Konkurrenten Intel aufzuschließen. Mit Zen, Zen+ und der AM4-Plattform hat AMD über zwei Jahre die Basis zum Erfolg geschaffen. Nun will man den... [mehr]

  • Intel Core i9-9900K im Test: Acht Kerne mit Luxuszuschlag

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL_CORE_I9-9900K

    Nach monatelangen Spekulationen und zahlreichen durchgesickerten Informationen hat Intel vor knapp zwei Wochen seine neunte Generation der Core-Prozessoren vorgestellt. Ins Rennen werden mit dem Core i5-9600K, Core i7-9700K und Core i9-9900K zunächst drei Modelle geschickt, die nicht nur... [mehr]

  • AMD Ryzen 5 3600X im Test: 265-Euro-CPU schlägt ältere Flaggschiff-Modelle

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RYZEN_5_3600X_REVIEW-TEASER

    Mit dem Ryzen 9 3900X und dem Ryzen 7 3700X ist AMD seinem Konkurrenten wieder mächtig auf die Pelle gerückt und macht ihm selbst im High-End-Bereich mit einer hohen Anwendungs- und Spiele-Leistung zu einem deutlich günstigeren Preis das Leben schwer. Doch auch in den unteren Preis- und... [mehr]

  • Intel mit eigenen Benchmarks zum i9-9900K, i9-9980XE und i9-9900X (5. Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

    Am gestrigen Nachmittag präsentierte Intel die kommenden Produktlinien bei den Desktop-Prozessoren. Besonders interessant sind dabei natürlich die Core-Prozessoren der 9. Generation, die mit dem Core i9-9900K nun auch ein Modell mit acht Kernen und 16 Threads beinhalten. Im November wird es... [mehr]

  • AMD Ryzen 5 3600 im Test: Ohne X noch viel besser

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_5_3600_TEST-TEST

    Gegenüber dem AMD Ryzen 5 3600X aus unserem letzten Test, der trotz seiner Einstufung in die Mittelklasse ältere Topmodelle schlägt, ist der AMD Ryzen 3600 ohne das X-Kürzel nur 200 bis 300 MHz niedriger getaktet und mit einer TDP von 65 W sparsamer klassifiziert, was einen... [mehr]

  • AMD Ryzen 3000: Acht Zen-2-Kerne mit PCIe 4.0 ab Mitte 2019

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RYZEN3000-CES19

    Neben der Vorstellung der Radeon Vega 7 als erste Gaming-GPU aus der 7-nm-Fertigung hat AMD eine Vorschau auf die Ryzen-Prozessoren der 3000er-Serie gegeben. Die als Matisse geführten Desktop-Prozessoren werden im Sockel AM4 Platz finden, basieren aber auf der neuen Zen-2-Architektur und bieten... [mehr]