> > > > Intel i975 und Extreme Edition 955

Intel i975 und Extreme Edition 955

Veröffentlicht am: von
Auf der amerikanischen Seite Anandtech sind einige interessante Informationen zu dem neuen Intel i975-Chipsatz und dem Pentium Extreme Edition 955 aufgetaucht. Schon vor einigen Tagen hatten wir von den Features des Chipsatzes berichtet, der vermutlich aufgrund einer möglichen Aufteilung der x16-PCI-Express-Lanes auf zwei x8-Lanes SLI und Crossfire unterstützen wird. Vorgestellt werden soll der Chipsatz im 1. Quartal 2006. Er wird somit neben dem nahenden ATI Crossfire-Chipsatz und dem nForce 4 SLI Intel Edition der dritte Chipsatz sein, der "richtige" x8-Aufteilungen besitzt. Bislang sind mit dem i955X nur x16/x4-Konfigurationen möglich. NVIDIAs nForce4 SLI X16 ist mit zwei x16-Lanes weiter im Vorteil. Wichtiger als diese Aufteilungen ist jedoch wohl die Unterstützung von FSB1066 bei Dual-Core-Prozessoren. Aktuell unterstützt der i955X zwar FSB1066, aber nur Pentium 4 Extreme Edition-Prozessoren nutzen diesen FSB tatsächlich. Mit dem Pentium Extreme Edition 955 auf Basis des Presler-Kerns kommt dann auch der erste Dual-Core-Prozessor mit FSB1066 auf den Markt. Vielleicht kann der i955X auch gar nicht zuverlässig zwei Cores mit FSB1066 versorgen - in unseren Tests lies sich ein Pentium Extreme Edition 840 auf vier Top-Overclocking-Mainboards nicht 100%ig stabil mit FSB1066 betreiben...

Auch andere NetBurst-Prozessoren sollen vom i975-Chipsatz unterstützt werden. Neben dem Pentium Extreme Edition 955 sind dies die Prozessoren der Pentium D 900-Serie, die schon für Januar 2006 auf dem Zeitplan stehen, und die Prozessoren der Pentium 4 6x1-Reihe, die Vanderpool mitbringen. Diese Prozessoren besitzen also Intels Virtualisierungstechnik, eine FSB800-Anbindung, sind in 65nm-Technik gefertigt und haben 2x2 MB L2-Cache. Bezüglich der Taktfrequenz rechnet man mit Modellen zwischen 2.8 und 3.6 GHz, aufgrund der neuen Fertigungstechnik wird man wohl zumindest teilweise eine geringere Abwärme erwarten. Der Extreme Edition 955 kommt etwas später im ersten Quartal, soll mit 3.46 GHz laufen, aber dann einen FSB1066 besitzen - und wohl auch wieder einen "freien" Multiplikator zum Übertakten.

Interessant: Laut Anandtech soll der i975-Chipsatz auch den kommenden Nicht-NetBurst-Prozessor "Conroe" unterstützen. Zumindest dies wäre ein Grund, beim nächsten Mainboard-Kauf auf den i975 zu achten.

Social Links

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Zu diesem Artikel gibt es keinen Forumeintrag

Das könnte Sie auch interessieren: