> > > > 32-Kerner Epyc 7452 von AMD in Datenbank gelistet (Update)

32-Kerner Epyc 7452 von AMD in Datenbank gelistet (Update)

Veröffentlicht am: von

amd-epyc-2Wie bereits mehrfach berichtet, erscheinen am 07. Juli 2019 AMDs Ryzen-3000 Prozessoren und ebnen zum einen den Weg für das 7-nm-Fertigungsverfahren im Desktop-CPU-Segment, zum anderen sorgt die clevere Marktstrategie des Chip-Entwicklers derzeit für Jahreshöchstwerte auf dem US-Amerikanischen-Aktienmarkt Nasdaq. Bereits jetzt notiert das Halbleiterunternehmen einen Wert von 34 USD und zählt mit einem Plus von 80 Prozent im Jahr 2019 zu den Top-Gewinnern auf dem Aktien-Parcours. 

Mit einer Ankündigung seiner Zen-2-Server-Pendanten hüllt sich AMD aber bisher noch in Schweigen. Bislang existieren offiziell weder Modellname noch genauere technische Daten. Auf openBenchmarking.com - einem Projekt über Leistungsdaten von Hardware-Komponenten die unter Linux betrieben werden und Benchmarks mittels Crowdsourcing automatisiert auf einer Benchmark-Datenbank (Phoronix-Testsuite) zusammengetragen - findet man seit kurzem Mehrfachauflistungen einer Epyc-7452-Rome-CPU.

Aus diesen Ergebnissen lässt sich ableiten, dass der bisher noch nicht angekündigte Epyc-7452-Prozessor, im Vergleich zu seinem Vorgänger 8 zusätzliche Kerne in die Waagschale werfen kann und mit 2,35 GHz an den Start geht. Außerdem kann anhand der Beschreibung zum Chipsatz abgeleitet werden, dass es sich um eine nextGen-Rome mit Zen-2-Architektur handelt.

Ein zudem veröffentlichtes Foto auf chiphell.com stützt die konsistente Bezeichnung des AMD Epyc 7452. Wann mit einem Erscheinen der neuen Serverprozessoren zu rechnen ist, kann man derzeit noch nicht genau vorhersagen. Ein Marktstart seitens AMD war für das dritte Quartal 2019 angedacht.

Update:

Aus der Datenbank der eurasischen Handelsbehörde wurden alle Modellnamen der EPYC-Prozessoren der zweiten Generation extrahiert. Leider fehlen weiterhin die technischen Daten.