> > > > Details zu Intels Yonah veröffentlicht

Details zu Intels Yonah veröffentlicht

Veröffentlicht am: von
Während des Mobility Day in San Francisco gab Intel neue Informationen über den Nachfolger des Pentium M frei, danach soll der Yonah als Dual-Core-Prozessor auftreten und in 65nm gefertigt werden. Ausgestattet mit 2 MB Level-2-Cache und Befehlssetzen des großen Desktop-Bruders Pentium D wie NX-Bit und ISSE3 soll er ab Anfang 2006 auf Turionjagd gehen. Eine 64-Bit Unterstützung wird planmäßig nicht gegeben sein, da der Stromverbrauch stark in die Höhe schnellen würde, wobei der Leistungszuwachs sich in Grenzen hält. Mehr über den Centrino-Nachfolger gibt es unter „read more“.Etwas neues beim Yonah ist dass sich beide Cores einen Level-2-Cache teilen, dadurch sollen Vorteile entstehen wenn beide Cores an einem Programm arbeiten. Sollten die Cores unterschiedlichen Tätigkeiten nachgehen, wird der Cache flexibel geteilt. Falls sich das Bestreben nach 64-Bit Unterstützung verstärkt ist Intel auch bereit einen 64-Bit fähigen Chip herauszubringen, das kann allerdings noch einige Zeit auf sich warten lassen. Der Yonah soll 151,6 Millionen Transistoren enthalten, damit liegt er leicht über den aktuellen Pentium M Kern. Zusätzlich verfügt der Yonah über Energiesparfunktionen wie Dynamic-Power-Coordination, dadurch soll der Stromverbrauch speziell im Akkubetrieb in einen geringem Niveau gehalten werden.

Die Markteinführung erwartet uns wahrscheinlich Anfang 2006, zusammen mit dem Calistoga-Chipsatz und dem Golan-WLAN-Modul.



Social Links

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Zu diesem Artikel gibt es keinen Forumeintrag

Das könnte Sie auch interessieren:

16 Threads für 550 Euro: AMD RYZEN 7 1800X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

Eine neue Ära – so beschreibt AMD selbst den Start der RYZEN-Prozessoren. Die dazugehörige Zen-Architektur soll ein Neustart für AMD sein und das auf allen wichtigen Märkten. Den Anfang machen die RYZEN-Prozessoren auf dem Desktop. Die Zen-Architektur soll AMD aber auch zu einem Neustart auf... [mehr]

AMD Ryzen 7 1700 im Test und übertaktet - der interessanteste Ryzen

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

Mit dem Ryzen 7 1800X und Ryzen 7 1700X haben wir uns die beiden neuen Flaggschiff-Prozessoren von AMD näher angeschaut. Nun fehlt nur noch das dritte Modell im Bunde, das für viele Umrüst-Interessenten sicherlich der interessanteste Ryzen-Prozessor ist. Die Rede ist natürlich vom Ryzen 7 1700... [mehr]

AMDs Ryzen 7 1700X im Test: Der beste Ryzen?

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

In unserem ausführlichen Testbericht zu AMDs Ryzen 7 1800X in der letzten Woche hatten wir bereits angekündigt, dass wir weitere Artikel rund um AMDs neues Flaggschiff bringen werden. Den Anfang macht ein Kurztest zum Ryzen 7 1700X, der mit knapp 120 Euro weniger Kaufpreis momentan als das... [mehr]

Intel vs. AMD, Akt 2: Skylake-X und Kaby-Lake-X im Test gegen Ryzen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/7900AUFMACHER

In den letzten Monaten wurde die CPU-Vorherrschaft von Intel gebrochen und den Prozessormarkt durcheinandergewirbelt. Nach dem Ryzen-Tornado blieb Intel nichts anderes über, als mit schnell vorgestellten neuen Multikern-Prozessoren aus der X-Serie auf sich aufmerksam zu machen. Mit dem Core i9... [mehr]

Intel Core i7-7700K im Test - keine großen Sprünge mit Kaby Lake

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/KABYLAKE

Am heutigen 3. Januar stellt Intel die Desktop-Modelle der Kaby-Lake-Architektur vor. Wir haben natürlich den Launch-Test: Intels Flaggschiff, der Core i7-7700K, wurde von uns in den letzten Tagen durch diverse Benchmarks gejagt und gegen die Vorgänger verglichen. Allerdings sollte... [mehr]

So schnell ist Kaby Lake: Erste eigene Benchmarks zum i7-7500U

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/INTEL_KABY_LAKE

Offiziell vorgestellt hat Intel die 7. Generation der Core-Prozessoren bereits Ende August, doch erst jetzt ist Kaby Lake in Form des ersten Notebooks verfüg- und damit testbar. Dabei handelt es sich um das Medion Akoya S3409 MD60226, in dem ein Core i7-7500U verbaut wird. Während das Notebook... [mehr]