1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Hardware
  6. >
  7. Prozessoren
  8. >
  9. Intel stellt Dual Core Pentium Extreme Edition 840 und den i955X Express vor

Intel stellt Dual Core Pentium Extreme Edition 840 und den i955X Express vor

Veröffentlicht am: von
Bereits vor ein paar Wochen konnten wir uns den neuen Pentium Extreme Edition 840 in einem Preview ansehen, heute stellt Intel den neuen Dual-Core-Prozessor öffentlich vor. Der Extreme Edition 840 ist mit 3.2 Ghz getaktet und greift auf zwei Prescott-Kerne zurück, die über einen 800 Mhz schnellen Bus angebunden sind. Jeder Kern unterstützt Hyperthreading, sodass der neue Prozessor bis zu vier Threads gleichzeitig bearbeiten kann. Hinzu kommt natürlich ein neuer Chipsatz - der i955X Express ist mit Dual Channel DDR667-Unterstützung ausgestattet, kommt auch mit FSB1066-Prozessoren zurecht, unterstützt zudem neue Features über die neue ICH7R wie Raid 5 und mehrere PCI-Express-Konfigurationen. Einen ausführlichen Testbericht der neuen Plattform werden wir in Kürze liefern. Der Pentium D und der i945-Chipsatz als günstigere Mainstream-Variante wird Intel hingegen erst Ende des Quartals vorstellen.
Die Intel Corporation stellt seine erste Dualcore-Prozessor-basierte Plattform vor. Die Computerhersteller Alienware*, Dell* und Velocity Micro* liefern Desktop-PCs und Workstations mit der neuen Technik aus. Die erste Dual-Core Prozessor-basierte Plattform von Intel besteht aus dem Intel® Pentium® Prozessor Extreme Edition 840 mit 3.2 GHz sowie dem Intel® 955X Express Chipsatz und richtet sich speziell an Power-User und Multimedia-Begeisterte.

"Die Verfügbarkeit von Dualcore Prozessor-basierten Systemen macht den heutigen Tag zu einem historischen Datum für die Computerindustrie. Ab sofort können PCs auf 'zwei Herzen' zurückgreifen", sagte Don MacDonald, Vice President der Intel Digital Home Group. "Dieser Meilenstein gewinnt für Intel zusätzlich an Bedeutung, da Moore's Law morgen sein 40-jähriges Jubiläum feiert", ergänzte MacDonald. "Moore's Law bedeutet, dass die Rechenfähigkeiten kontinuierlich zunehmen, die Kosten jedoch nicht äquivalent steigen. Darum geht es bei der Einführung von Dual-Core Prozessoren für PCs."

"Mit dieser Plattform können Computeranwender die Vorteile von High-Definition Video, qualitativ hochwertigem Klang und 3D-Visualisierung nutzen", sagte MacDonald. "Die Fähigkeiten und die Leistung der Computer steigen, so dass Anwender ihre PCs zukünftig noch universeller einsetzen können. Die Art und Weise, wie Menschen diese enorme Rechenleistung innerhalb und außerhalb ihres Zuhauses nutzen, wird sich dadurch entscheidend verändern."

Dual- und Multicore Prozessoren enthalten zwei oder mehr komplette CPU-Kerne in einem einzigen Prozessor, so dass sie gleichzeitig mehrere Aufgaben verarbeiten können. In Kombination mit Intels Hyper-Threading Technologie, durch die jeder CPU-Kern wie zwei logische Prozessoren behandelt wird, kann der Intel® Pentium® Prozessor Extreme Edition 840 vier so genannte Software Threads gleichzeitig verarbeiten. Er greift dazu effizient auf Ressourcen zurück, die ansonsten ungenutzt wären.

Bei Intel befinden sich derzeit mehr als 15 Multi-Core Projekte für den Notebook-, Desktop- und Server-Markt in der Entwicklung. Das Unternehmen wird in diesem Quartal zudem seine in hohen Stückzahlen produzierte Dual-Core Intel® Pentium® D Prozessor-basierte Plattform vorstellen. Entsprechende Systeme von führenden Computerherstellern werden ebenfalls in diesem Quartal bereits verfügbar sein.

Der Intel Pentium Prozessor Extreme Edition 840 kostet bei Abnahme von 1.000 Stück jeweils 999 Dollar, der Intel® 955X Express Chipsatz jeweils 50 Dollar. Außerdem kündigte Intel heute die Verfügbarkeit eines Desktop Motherboards mit dem Intel 955X Express Chipsatz für Computerhersteller und Systemintegratoren an.

Welche ist die beste CPU?

Unsere Kaufberatung zu den aktuellen Intel- und AMD-Prozessoren hilft dabei, die Übersicht nicht zu verlieren. Dort zeigen wir, welche Prozessoren aktuell die beste Wahl darstellen - egal, ob es um die reine Leistungsfähigkeit oder das Preis-Leistungs-Verhältnis geht.


Social Links

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Zu diesem Artikel gibt es keinen Forumeintrag

Das könnte Sie auch interessieren:

  • AMD Ryzen 5 3600 im Test: Ohne X noch viel besser

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_5_3600_TEST-TEST

    Gegenüber dem AMD Ryzen 5 3600X aus unserem letzten Test, der trotz seiner Einstufung in die Mittelklasse ältere Topmodelle schlägt, ist der AMD Ryzen 3600 ohne das X-Kürzel nur 200 bis 300 MHz niedriger getaktet und mit einer TDP von 65 W sparsamer klassifiziert, was einen... [mehr]

  • AMD Ryzen 7 3800X im Test: Ein hungriger Lückenfüller

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMDRYZEN93900X

    Kurz vor dem Start des lange ersehnten AMD Ryzen 9 3950X und der kommenden Threadripper-Modelle schließen wir eine weitere Lücke in unserer Testdatenbank und stellen den AMD Ryzen 7 3800X auf den Prüfstand, der über acht Kerne verfügt, gegenüber seinem kleinen Schwestermodell jedoch in einer... [mehr]

  • In Spielen König, sonst eher ein kleiner Prinz: Intel Core i5-10600K und Core...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL-CML-S

    Heute ist es soweit und wir dürfen die ersten Leistungsdaten des Core i5-10600K und des Core i9-10900K präsentieren. Damit öffnet Intel seine Comet-Lake-Prozessoren für den Markt, denn ab heute sind die ersten Modelle im Handel verfügbar. Die Kernkompetenzen der neuen Prozessoren liegen vor... [mehr]

  • AMD hängt Intel weiter ab: Der Ryzen 9 3950X im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RYZEN-3950X

    Besser spät als nie – so ließe sich das Timing für unseren Test des Ryzen 9 3950X wohl am besten zusammenfassen. Zum Ursprünglichen Termin der Tests konnte uns AMD kein Sample zur Verfügung stellen und so mussten wir uns etwas gedulden, bis auch wir den 16-Kerner testen konnten. Der... [mehr]

  • Insider-Gerüchte: Intel streicht 10-nm-Pläne für den Desktop komplett

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

    Aus Insiderkreisen haben wir einige exklusive Informationen zu zukünftigen Desktop-Prozessoren von Intel erhalten. Die Quelle hat sich in der Vergangenheit zu CPU-Themen bereits mehrfach aus treffsicher erwiesen. Dennoch sollte wie bei allen Gerüchten dieser Art eine gewisse Vorsicht an den... [mehr]

  • Ein Athlon ist noch längst kein Ryzen: Der Athlon 3000G im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_ATHLON_200GE

    Für den Athlon 3000G hat sich AMD ein knappes Zeitfenster ausgesucht. Letzte Woche hab es die Testberichte zum Ryzen 9 3950X, zum 25. November erfolgt der Marktstart und auch die Tests zu den Ryzen-Threadripper-Prozessoren werden dann veröffentlicht. Dementsprechend fokussieren wir uns heute auf... [mehr]