> > > > Raspberry Pi Zero W: Der Mini-Pi bekommt WLAN und Bluetooth spendiert

Raspberry Pi Zero W: Der Mini-Pi bekommt WLAN und Bluetooth spendiert

Veröffentlicht am: von

raspberry pi 2014Heute vor fünf Jahren erblickte der erste Raspberry Pi das Licht der Welt, der sich vor allem bei Bastlern großer Beliebtheit erfreute und millionenfach verkauft wurde. Inzwischen gibt es den Einplatinencomputer in mehreren, unterschiedlichen Versionen mit mehreren Features oder schnellerer Hardware. Zum Geburtstag gibt es mit dem Raspberry Pi Zero W nun ein weiteres, neues Modell.

Der neue Raspberry Pi Zero W soll in die Fußstapfen der im November 2015 erschienenen Basisversion treten, diese aber nicht vollständig ersetzen. Die neue Variante wird lediglich um ein integriertes WLAN- und Bluetooth-Modul ergänzt. Dieses funkt nach 802.11-b/g/n-Standard bzw. nach Version 4.0. Konkret setzt man auf den Cypress-Chip CYW43438.

Die restlichen Leistungsdaten entsprechen der Urversion. Auch der Raspberry Pi Zero W wird von einem 1,0 GHz schnellen Broadcom-SoC (BCM2835) angetrieben und kann auf einen 512 MB großen Arbeitsspeicher zurückgreifen. Für die Grafikausgabe der integrierten VideoCore-IV-GPU dient ein Mini-HDMI-Port. Eingabegeräte lassen sich über den USB On-The-Go-Port anschließen, dazu gibt es micro-USB für die Stromversorgung, einen microSD-Kartenslot sowie einen GPIO-Port mit 40 Pins. Dieser ist ab Werk jedoch nicht mit Header versehen, was die Platine schlank hält. Will man diesen aber nutzen, müssen die Pins angelötet werden. Ansonsten bietet der neue Pi noch einen CSI-Kamera-Port.

Das zusätzliche Funkmodul hat allerdings zur Folge, dass sich der Preis gegenüber der normalen Zero-Version verdoppelt. Rund 10 Euro soll der neue Zero W kosten. Wohl ein Grund, weswegen man die Urversion auch weiterhin verkaufen wird.

Gleichzeitig hat man heute ein neues Case für die Raspberry-Pi-Zero-Familie vorgestellt. Dieses lässt sich mit drei verschiedenen Abdeckungen ausrüsten: Möglich ist eine Variante mit einem entsprechenden Ausschnitt für das Kameramodul, eine mit Aussparungen für den GPIO-Port und eine Abdeckung ohne ein einziges Loch. Zu welchem Preis man das Gehäuse verkaufen wird, wurde nicht kommuniziert.

Social Links

Kommentare (3)

#1
customavatars/avatar5798_1.gif
Registriert seit: 17.05.2003
Augsburg
Admiral
Beiträge: 12044
Super! Gleich mal nen Shop zum Bestellen suchen :D
#2
Registriert seit: 18.02.2005
Oldenburg
Kapitän zur See
Beiträge: 3500
Der normale Pi Zero sollte zuerst einmal für 5€ erhältlich sein, bevor die ein neues Modell hinterherschieben, dass dann womöglich auch nicht zum angepriesenen Preis verfügbar ist...
#3
customavatars/avatar111012_1.gif
Registriert seit: 24.03.2009
Stuttgart
Stabsgefreiter
Beiträge: 288
Ja, die waren heute leider schnell vergriffen. So einen hätte ich gerne als kleiner WLAN Router, git Server und kleines Netzwerklaufwerk :D
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Intel Core i9-9900K im Test: Acht Kerne mit Luxuszuschlag

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL_CORE_I9-9900K

    Nach monatelangen Spekulationen und zahlreichen durchgesickerten Informationen hat Intel vor knapp zwei Wochen seine neunte Generation der Core-Prozessoren vorgestellt. Ins Rennen werden mit dem Core i5-9600K, Core i7-9700K und Core i9-9900K zunächst drei Modelle geschickt, die nicht nur... [mehr]

  • AMD Ryzen Threadripper 2990WX und 2950X im Test: Mit Vollgas an Intel vorbei

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_THREADRIPPER_2950X

    Pünktlich zum ersten Geburtstag startet AMD den Ryzen-Threadripper-Generationswechsel. Und wie schon im Frühjahr beim Sprung von Ryzen 1 zu Ryzen 2 vertraut man auf zwei Dinge: mehr Kerne und einen geringeren Preis. Beide sollen dabei helfen, dem Dauerrivalen Intel im... [mehr]

  • Intel mit eigenen Benchmarks zum i9-9900K, i9-9980XE und i9-9900X (5. Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

    Am gestrigen Nachmittag präsentierte Intel die kommenden Produktlinien bei den Desktop-Prozessoren. Besonders interessant sind dabei natürlich die Core-Prozessoren der 9. Generation, die mit dem Core i9-9900K nun auch ein Modell mit acht Kernen und 16 Threads beinhalten. Im November wird es... [mehr]

  • AMD Ryzen 3000: Acht Zen-2-Kerne mit PCIe 4.0 ab Mitte 2019

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RYZEN3000-CES19

    Neben der Vorstellung der Radeon Vega 7 als erste Gaming-GPU aus der 7-nm-Fertigung hat AMD eine Vorschau auf die Ryzen-Prozessoren der 3000er-Serie gegeben. Die als Matisse geführten Desktop-Prozessoren werden im Sockel AM4 Platz finden, basieren aber auf der neuen Zen-2-Architektur und bieten... [mehr]

  • AMD soll Ryzen 7 2800X mit 10 Kernen in Vorbereitung haben

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

    Auf der spanischen Seite El chapuzas Informatico ist ein Bild aufgetaucht, welches die Cinebench-Ergebnisse eines Ryzen 7 2800X zeigen soll. Derzeit lässt sich die Echtheit des Screenshots nicht bestätigen und bisher sind auch noch keine weiteren Informationen zu einem Ryzen 7 2800X... [mehr]

  • Intel Coffee Lake Refresh: Overclocking-Check

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL_CORE_I9-9900K

    Nach dem Start der neuen Generation der Intel-Core-Prozessoren stellt sich die Frage, wie es um die Overclocking-Eigenschaften bestellt ist. Erste Ergebnisse lieferte bereits der Test des Core i9-9900K. Doch wie schon in den vergangenen Jahren soll ein umfangreicher Check zeigen, an welchen... [mehr]