> > > > AMD RYZEN 3 kommt in der zweiten Jahreshälfte – RYZEN 5 etwas früher

AMD RYZEN 3 kommt in der zweiten Jahreshälfte – RYZEN 5 etwas früher

Veröffentlicht am: von

Der Countdown läuft: Am kommenden Donnerstag und damit in nicht einmal mehr ganz drei Tagen fällt der Startschuss für AMDs RYZEN-Prozessoren. Dann will man auch wieder in den oberen Leistungsregionen mit der Konkurrenz mithalten. Mit dem RYZEN 7 1800X, 1700X und dem RYZEN 7 1700 wird es ab dem 3. März allerdings nur drei Modelle geben, die allesamt mit acht Rechenkernen ausgerüstet sind und mindestens 359 Euro kosten werden. Die kleineren Modelle mit sechs oder vier Kernen werden erst später erscheinen.

Die RYZEN-7-Modelle im Vergleich
Modell TDP (W) Kerne Threads Taktraten XFR L3-Cache Preis
RYZEN 7 1800X 95 W 8 16 3,6 / 4,0 GHz 4,1 GHz 16 MB 559 Euro
RYZEN 7 1700X 95 W 8 16 3,4 / 3,8 GHz 3,9 GHz 16 MB 439 Euro
RYZEN 7 1700 65 W 8 16 3,0 / 3,7 GHz 3,75 GHz 16 MB 359 Euro

Laut der stets gut bedienten Gerüchteküche Videocardz.com, die auch gleich ein paar Präsentationsfolien von AMD bereithält, sollten die kleineren Modelle der RYZEN-5-Familie im Laufe des zweiten Quartals auf den Markt kommen und damit mindestens einen Monat später als die ersten drei Vertreter. Für die Einstiegsmodelle der RYZEN-3-Reihe muss man voraussichtlich noch länger warten. Sie sollen erst ab der zweiten Jahreshälfte auf den Markt kommen. Vermutlich wird sich AMD deren Vorstellung für die Computex 2017 aufheben, die in diesem Jahr Ende Mai beginnt.

Die ersten Eckdaten zu den kommenden Modellen hält man bei Videocardz.com ebenfalls schon parat. Demnach soll es von RYZEN 5 zunächst vier Modelle geben. Während der AMD RYZEN 5 1600X und der RYZEN 5 1500 jeweils mit sechs Kernen und zwölf Threads ausgerüstet sein werden, müssen der kleinere RYZEN 5 1400X und der RYZEN 5 1300 mit vier Cores und acht Threads auskommen. Die Taktraten werden im Basis-Takt mit 3.200 bis 3.500 MHz angegeben, vereinzelt sollen die CPUs im Turbo auch Geschwindigkeiten von bis zu 3.900 MHz erreichen können. Angaben zur Extended Frequency Range (XFR) werden allerdings nicht gemacht.

Mit Ausnahme des AMD RYZEN 5 1600X sollen alle Modelle eine TDP von 65 W aufweisen, während es bei der schnellsten Variante 95 W sein sollen. Preislich wird man den Informationen auf Videocardz.com zufolge zwischen 175 und 259 US-Dollar auf den Tisch legen müssen.

Die RYZEN-5-Modelle im Vergleich (unbestätigt)
Modell TDP (W) Kerne Threads Taktraten Preis
RYZEN 5 1600X 95 W 6 12 3,3 / 3,7 GHz 259 US-Dollar
RYZEN 5 1500 65 W 6 12 3,2 / 3,5 GHz 229 US-Dollar
RYZEN 5 1400X 65 W 4 8 3,5 / 3,9 GHz 199 US-Dollar
RYZEN 5 1300 65 W 4 8 3,2 / 3,5 GH7 175 US-Dollar

Der AMD RYZEN 3 1200X und der RYZEN 3 1100, die beide im Laufe der zweiten Jahreshälfte erscheinen sollen, werden auf ihren vier Kernen auch jeweils nur vier Threads ausführen können. Dabei machen sich sie mit einem Basis-Takt von 3,4 bzw. 3,2 GHz ans Werk und erreichen im Turbo Frequenzen von 3,8 respektive 3,5 GHz. Dafür sind sie mit Preisen von 129 bis 149 US-Dollar noch einmal ein gutes Stück günstiger – so zumindest die Angaben von Videocardz.com.

Die RYZEN-3-Modelle im Vergleich (unbestätigt)
Modell TDP (W) Kerne Threads Taktraten Preis
RYZEN 3 1200X 65 W 4 4 3,4 / 4,8 GHz 149 US-Dollar
RYZEN 3 1100 65 W 4 4 3,2 / 3,5 GHz 129 US-Dollar

Den Anfang aber werden zunächst die größeren RYZEN-7-Modelle ab kommenden Donnerstag machen. Wir sind gespannt!