> > > > Intel Kaby Lake auf dem Desktop im Handel verfügbar – erste Ergebnisse aus dem Forum

Intel Kaby Lake auf dem Desktop im Handel verfügbar – erste Ergebnisse aus dem Forum

Veröffentlicht am: von

intel3Es wird noch ein paar Tage dauern, bis Intel den Vorhang rund um die Desktop-Varianten der Kaby-Lake-Generation lüften wird. Doch ohnehin scheinen die Zeiten von punktgenauen Veröffentlichungen bei Intel vorbei zu sein, denn bereit seit einigen Wochen kursieren die ersten Samples und Artikel rund um die Kaby-Lake-Prozessoren im Netz. Seit dem Wochenende listen auch einige deutsche Online-Shops die entsprechenden Prozessoren und bieten diese sogar schon zum Verkauf an. Genauer gesagt handelt es sich dabei um die drei Modelle Core i7-7700K, Core i5-7600K und Core i5-7400. Einer der Shops, der die Prozessoren bereits anbietet ist Hardwarecamp24.de.

Der Preis des Core i7-7700K liegt laut Preisvergleich bei etwa 400 Euro, die Händler verlangen mit 440 Euro etwas mehr. Der Core i5-7600K soll laut Preisvergleich etwa 280 Euro kosten und wird derzeit schon für eben diesen Preis verkauft. Der Core i5-7400 bringt es im Preisvergleich auf etwas mehr als 200 Euro und auch hier deckt sich der Preis mit dem bereits verfügbaren Angebot.

Inzwischen sind die ersten, vorzeitig angebotenen Prozessoren, auch bei ihren Käufern eingetroffen. In unserem Forum hat in der Folge bereits ein reger Austausch begonnen, unter anderem im "-= OC Prozessoren Intel Sockel 1151 (Kaby-Lake) Laberthread =-". In diesem Thread werden aber vor allem die Benchmarks im übertakteten Zustand besprochen. Die ersten Modelle erreichen dann auch recht schnell einen Takt von 5 GHz – selbst 6 GHz sind wohl möglich. Im Verlaufe der Woche sollen weitere Forennutzer ihre Prozessoren erhalten, sodass mit weiteren Ergebnissen zu rechnen ist.

Die meisten Mainboards mit Sockel 1151 sind durch ein BIOS-Update in der Lage die neuen Kaby-Lake-Prozessoren aufzunehmen. Für die ersten Overclocking-Versuche und die entsprechende Einordnung der Leistung ist die Standard-Spannung wichtig, die vom Mainboard angelegt wird. 1,232 V bis 1,3 V sind hier übliche Werte, besonders gute Modelle können bereits mit 1,184 V betrieben werden. Um die Leistung noch etwas weiter zu steigern schrecken die Nutzer auch nicht davor zurück den Prozessor zu köpfen.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (5)

#1
customavatars/avatar1651_1.gif
Registriert seit: 01.04.2002

Frischluftfanatiker
Beiträge: 16328
Telekabbies *taktetakte* :wink:
#2
Registriert seit: 05.03.2007

Kapitän zur See
Beiträge: 3762
Who cares
#3
Registriert seit: 12.01.2012
Bayern
Leutnant zur See
Beiträge: 1034
Zitat Snake7;25158807
Who cares


ich z.B.... thx für die News auch wenn ich schon über den Forenpost gestolpert bin :)
jetzt noch auf was Handfestes von AMD warten dann wird im Frühling wohl doch mal mein 2600k in Rente geschickt.
#4
Registriert seit: 26.12.2007

Obergefreiter
Beiträge: 119
6Ghz? Kommen doch noch die versprochenen Pentium mit 10Ghz? ;)
#5
customavatars/avatar215183_1.gif
Registriert seit: 01.01.2015
€Uropäische Union - Bairischer Sprachraum
Kapitän zur See
Beiträge: 3558
Zitat Snake7;25158807
Who cares

Jeder der sich für CPU's interessiert, und gespannt auf Benchergebnisse wartet.
Besonders in diesem Fall ist es interessant, da der Start dieser CPU's frühzeitig erfolgt ist, das ist meines Wissens im Handel schon ewig her dass dies passiert ist.
Wenn es dich nicht interessiert, lies es nicht und vor alles kommentiere es nicht, kann doch nicht so schwer sein, oder sollen wir in all deinen Themen die dich interessieren dasselbe schreiben, denk mal eine Minute darüber nach.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Coffee Lake: Overclocking-Check

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/KABYLAKE

Nach dem ausführlichen Overclocking-Check für Skylake-Prozessoren sowie dem Overclocking-Check für Kaby Lake-Prozessoren ist es nach Veröffentlichung der neuen Generation mit Codenamen Coffee-Lake erneut Zeit für einen Overclocking-Check. Wir werfen einen Blick auf die Übertaktbarkeit... [mehr]

Intel kämpft mit schwerer Sicherheitslücke (Update: Intel veröffentlicht...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

Vor, während und zwischen den Feiertagen herrschte ein wildes Treiben in der Linux-Community. Zunächst war nicht ganz klar, was hier genau vor sich geht, inzwischen aber scheinen die Auswirkungen deutlich zu werden: Intel hat nach einer Lücke in der Management Unit eines jeden... [mehr]

Gelungener Feinschliff: AMD Ryzen 7 2700X und Ryzen 5 2600X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_7_2700X

Rund ein Jahr nach dem Start der Ryzen-Prozessoren legt AMD nach und bringt die zweite Generation in den Handel. Die soll schneller und effizienter arbeiten und den Druck auf Intel weiter erhöhen. Allerdings lautet die Devise Evolution statt Revolution, statt gravierender Änderungen gibt es vor... [mehr]

AMD Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test: Die Lücke ist gestopft

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_5_2400G

Während Notebook-Käufer sich bereits seit einigen Wochen von den Vorzügen der Zen-basierten Raven-Ridge-APUs überzeugen können, musste sich das Desktop-Lager noch gedulden. Nun aber heißt es auch hier: Intel erhält neue Konkurrenz. Und die könnte einen noch größeren Einfluss als die... [mehr]

AMD Ryzen Threadripper 2990WX und 2950X im Test: Mit Vollgas an Intel vorbei

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_THREADRIPPER_2950X

Pünktlich zum ersten Geburtstag startet AMD den Ryzen-Threadripper-Generationswechsel. Und wie schon im Frühjahr beim Sprung von Ryzen 1 zu Ryzen 2 vertraut man auf zwei Dinge: mehr Kerne und einen geringeren Preis. Beide sollen dabei helfen, dem Dauerrivalen Intel im... [mehr]

AMD Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G: Raven Ridge kann auch spielen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

Eine gute Alternative, wenn es um einen Alltags- oder Office-Rechner geht: So lautete vor wenigen Tagen das Fazit zu AMDs neuen APUs. Doch wie sich Ryzen 3 2200G und Ryzen 5 2400G schlagen, wenn die Zeit zwischen Word und Chrome mit dem ein oder anderen Spiel überbrückt werden soll, konnte... [mehr]