> > > > Erste Zen-Desktop-Prozessoren erscheinen als SR7, SR5 und SR3

Erste Zen-Desktop-Prozessoren erscheinen als SR7, SR5 und SR3

Veröffentlicht am: von

amd zenDerzeit ist eigentlich wenig über die Zen-Architektur von AMD bekannt. Zwar hat AMD bereits einige offizielle Details veröffentlicht, die für den Endkunden wichtigen Informationen fehlen bisher aber immer noch. Eines ist jedoch klar: AMD will sich nicht mehr mit dem 2. Platz bei den Prozessoren zufrieden geben und arbeitet fleißig daran wieder etwas Konkurrenz in den CPU-Markt zu bringen. Neben den offiziellen Informationen gibt es zahlreiche weitere Gerüchte und Meldungen zur Leistung einiger Engineering Samples. Rückschlüsse auf die wirkliche Leistung können dieser aber bisher nicht liefern, eine Einschätzung ist schwierig.

Daran wird sich auch am heutigen Tage wenig ändern. Im chinesischen Forum von Chiphell tauchte nun aber ein Foto einer Roadmap auf, die zumindest die Namensgebung und einen angepeilten Preis zeigt. Demnach wird AMD die ersten Zen-Desktop-Prozessoren in drei Serien einteilen und tritt damit womöglich gegen die i3-, i5- und i7-Serie von Intel an. SR3, SR5 und SR7 nutzt höchstwahrscheinlich nicht ganz zufällig die gleichen Zahlen und SR dürfte für Summit Ridge stehen.

Aus China stammende Roadmap zu den Zen-Desktop-Prozessoren von AMD
Aus China stammende Roadmap zu den Zen-Desktop-Prozessoren von AMD (Bild: Chiphell)

Unklar ist, ob die abgebildete Roadmap direkt von AMD stammt. Zumindest für die Pressefolien verwendet AMD eine etwas andere Optik. Die Sales-Folien dürften aber etwas einfacher gestaltet sein. Letztendlich lässt sich nicht sagen, wer diese Roadmap erstellt hat. Auf dieser sind neben den Namen der drei Serien auch Preise aufgeführt. Demnach beginnt der Einstieg mit der SR3-Serie bei 1.500 chinesischen Yuan – etwas mehr als 200 Euro. Allerdings dürfte die Darstellung nicht für die SR5- und SR7-Serie skalieren. Außerdem legt der Einstiegspreis von 200 Euro nahe, dass AMD das Low-End-Segment mit den Zen-Prozessoren vorerst nicht beachten wird. Die i3-Serie von Intel wird daher wohl zunächst einmal keinen direkten Gegenspieler bekommen.

In der X-Achse dürfte die Zeit abgebildet sein und dies bestätigt auch, dass AMD mit den High-End-Varianten beginnt. Darauf folgt die SR5-Serie und schlussendlich wird die SR3-Serie zum besagten Preis erscheinen. Leider ist die Zeitachse nicht abgebildet und somit ist auch unklar, welche Zeitabstände sich zwischen den Serien befinden und wann die SR7-Serie genau erscheinen wird.

Derzeit wird erwartet, dass sich AMD auf der Consumer Electronics Show 2017 im Januar etwas näher zu den kommenden Zen-Prozessoren äußern wird. Mit der Verfügbarkeit der ersten Modelle wird im 1. Quartal gerechnet.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (144)

#135
customavatars/avatar12016_1.gif
Registriert seit: 21.07.2004
Wien
Flottillenadmiral
Beiträge: 5849
Zitat Shevchen;25080985
Ich meine mit dem Chipsatz, dass ich halt eine AM4+ CPU nehme und die auf das nächste Mainboard mit neuerem Chipsatz packen kann. Intel macht das ja auch, aber eben nur für 2 Generationen, dann kommt ein neuer Sockel. Bei AMD halten die Sockel halt länger bzw. werden für einen neuen Chipsatz abwärtskompatibel gehalten. Intel ist da kurzlebiger.

Ja AMD hat (zumindest im Vergleich zu Intels letzten Generationen) langlebigere Sockel. Allerdings war das bei AMD auch nicht immer alles so einfach möglich, so haben z.B. die Bulldozer nicht auf allen älteren AM3 Boards funktioniert bzw. oft auch nur eingeschränkt (was jedoch meist an der Stromversorgung des Boards lag). Durch den Wandel von DDR2 zu DDR3 RAM waren AM2, AM2+, AM3 und AM3+ CPUs und Boards nur eingeschränkt zueinander kompatibel. Also sooo zukunftssicher waren die Boards bzw. CPUs da auch nicht.
Bei Intel ist ein gutes Beispiel der LGA 775 Sockel den es relativ lange gab. Trotz gleichem Sockel war jedoch bei weitem nicht jedes ältere Board mit aktuelleren CPUs kompatiblem, hauptsächlich wg. dem FSB Speed und der Spannungsversorgung. Immerhin war so ziemlich jedes (Retail/Marken-) Board abwärtskompatibel mit jeder älteren 775 CPU, jedoch nicht offiziell. Aber wer wollte/hat in einem der letzten Top P45 oder X48 Boards schon einen Sockel 775 Pentium 4 oder gar (Netburst) Celeron nutzen wollen/genutzt?

Zitat Shevchen;25080985

Zum X99-Chipsatz: Der ist halt praktisch auf der gleichen Augenhöhe wie der Z170. Erstmal ist daran nix verkehrt, aber warum aktualisiert man den denn nicht einfach? Gleicher Sockel, aktualisierter Chipsatz, fertig ist das neue High-End Board.

Weil der Chipsatz wie schon erwähnt aus dem Server Sektor stammt. Da schmeisst man nicht mal so mir nichts dir nichts innerhalb kurzer Zeit einen neuen Chipsatz raus. Und die Desktop Sockel 2011-3 i7 Kundschaft ist eher gering als daß sich das alleine dafür auszahlt. Noch dazu (wie Du schon sagst) wenn der X99 eigentlich ausreichen aktuell ist bzw. nichts gravierendes fehlt/nicht kann.

Zitat Shevchen;25080985

Gut, X99 ist jetzt nicht wirklich ausgebremst, man hätte aber ohne große Anpassungen auch die alten X79 CPUs kompatibel machen können. Aber das ist halt Marktwirtschaft.

Wie fdsonne schon erwähnte hat sich mit den Haswell etwas im Design geändert, nämlich daß ein Teil der Spannungsversorgung auf der CPU ist. Das wäre wohl etwas aufwendig gewesen das kompatibel zu machen (aber bestimmt nicht unmöglich). Und was glaubst Du was es für einen Aufschrei gäbe wenn Haswell-E für den noch viel (ver-)älteren X79 Chipsatz gekommen wäre? Kein DDR4 und nur 2 x SATA 6GB Ports?

Zitat Shevchen;25080985

Ansonsten: Die 400-er Grafik-Serie von AMD wurde für einen anderen Fertigungsprozess entwickelt und auf 14 nm übertragen, deswegen fehlten da einige Optimierungen. Jetzt sagen sie was von "Revision mit 50% mehr Effizienz" und das ist das, was die EIGENTLICH rausbringen wollten.

Echt? Die Polaris Architektur wurde nicht für 14nm entwickelt sondern noch für 28nm? Das ist mir neu. Hast Du da wo Infos dazu?
Ich glaube jedoch schon daß es einiges an Optimierungen geben kann und wird, denn der 14nm Prozess ist ja für AMD hier noch ganz neu. 50% Effizienz glaube ich jedoch nicht, zumindest nicht in der gleichen Architektur (Polaris).

Zitat Shevchen;25080985

Ähnlich sehe ich das auch mit Zen. AMD läuft die Zeit davon und ich denke, wir werden eine Art Vor-Zen Version als erstes Modell sehen, welches später mit neuem Stepping dann halt in die Vollen geht. Für uns Endkunden heißt das: Günstige CPU (ähnlich wie bei der GPU) weils ein Vorversionsmodell ist, wo evtl. noch ein paar kleine Macken sind, aber P/L-mäßig super sein wird.

Ich hoffe nicht daß die nur als "Vor-Zen Version" kommt und eventuell mit so einem Bug wie dem TLB Bug beim Phenom I damals leben muß. Daß aktuellere Steppings jedoch effizienter bzw. höher getaktet werden können und ein späterer Zen+ dann noch etwas drauflegt, davon gehe ich jetzt mal aus. Wie schon oben bei den GPUs erwähnt betritt AMD ja mit ZEN auch Neuland in Sachen Fertigung und Architektur. Da können wir uns in Zukunft bestimmt auf einige Verbesserungen und aktuellere Steppings und Architekturen freuen. Natürlich nur wenn ZEN beim Launch nicht komplett versagt, was ich jedoch nicht glaube denn selbst der Phenom I und auch Bulldozer waren ja keine kompletten Fails.
#136
customavatars/avatar259313_1.gif
Registriert seit: 24.08.2016

Banned
Beiträge: 745
Polaris soll eines der 20nm-Designs gewesen sein das man auf einen anderne Prozess umstellen mußte.
Eine portierung auf 28nm war da nicht sinnvoll, deswegen mußte man auf FinFET warten.

Carrizo zb. sollte auch 20nm werden, würde dann notgedrungen aber auf 28nm portiert.

In 20nm war auch ein ARM-SOC entwickelt, daraus wurde dann ein 28nm SOC.
#137
customavatars/avatar34624_1.gif
Registriert seit: 02.02.2006

Flottillenadmiral
Beiträge: 6064
Ich weiß nicht, ob der Link schon bekannt ist, aber ab Minute 22 wirds interessant, bzw. deckt sich mit meiner Vermutung. Vielleicht ein kleiner Dämpfer für alle die zuviel von Zen erwarten.
https://www.youtube.com/watch?v=147dFLAz7_M
#138
Registriert seit: 23.10.2013

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 487
Jo, ist schon bekannt. http://www.hardwareluxx.de/community/f11/amd-spricht-ueber-zen-gewinnmargen-und-den-semi-custom-markt-1143969-5.html#post25127520
#139
customavatars/avatar195245_1.gif
Registriert seit: 10.08.2013

Stabsgefreiter
Beiträge: 341
Zitat OT71;25128272
Ich weiß nicht, ob der Link schon bekannt ist, aber ab Minute 22 wirds interessant, bzw. deckt sich mit meiner Vermutung. Vielleicht ein kleiner Dämpfer für alle die zuviel von Zen erwarten.
https://www.youtube.com/watch?v=147dFLAz7_M


Der Typ da im Hintergrund ist der typische arrogante Intel-Fan. Und ganz ehrlich, was soll ich von dem minderwertigem Video halten?!
Das hat nichtmal das Zeug zu einem Witz. REAL-Benches und wir können endlich die Leistung sehen.
#140
customavatars/avatar26488_1.gif
Registriert seit: 21.08.2005

Korvettenkapitän
Beiträge: 2487
der8bauer sagt Preis/Leistung soll sehr gut werden. Bin echt gespannt auf Zen.
#141
Registriert seit: 08.11.2015

Banned
Beiträge: 1381
Na wenn der das sagt dann wird das auch so sein! War es nicht erst vor einem halben Jahr Fugger der sagte, Broadwell-E wird der Overclockers Dream mit Turboboost 3.0 :vrizz:
#142
Registriert seit: 05.07.2010

Admiral
Beiträge: 14391
Zitat OT71;25128272
Ich weiß nicht, ob der Link schon bekannt ist, aber ab Minute 22 wirds interessant, bzw. deckt sich mit meiner Vermutung.
Meine Vermutung ist, dass Zen bei den IPC nicht an Intel heran kommen wird, sondern allefalls in Einzelfälle, vor allem bei der FPU und da könnte Zen sogar besser sein, aber eben nicht in der Breite. Dazu kommt dann der geringere Takt, es sind ja 3,x GHz im Gespräch, aber die großen Skylake und erst recht Kaby Lake taktet deutlich höher. Da nur weniger Anwendungen für Heimanwender und vor allem nur wenige Spiele von mehr als 4 Kernen wirklich profitieren, dürfte die Aussage wonach eine Aufrüstung von Z170 oder X99 sich eben nicht lohnen, genau wie es da gesagt wird. Ausnahmen wären eben die wenigen Spiele die mehr als 4 Kerne nutzen können und da wäre eine entsprechende Zen CPU bei einem passenden Preis dann den Intel CPU für den S. 2011-3 überlegen, wobei dies im Zweifel auch noch von deren Übertaktbarkeit abhängt.

Aber selbst wenn die nicht so gut ist aber der Preis stimmt, kann AMD dann vermutlich über das P/L Verhältnis punkten, kostet der 8 Kerner bei Intel doch über 1000€ und bei AMD vermutlich deutlich weniger.
#143
customavatars/avatar34624_1.gif
Registriert seit: 02.02.2006

Flottillenadmiral
Beiträge: 6064
wichtig ist, das es jetzt endlich wieder eine Alternative neben Intel geben wird.
#144
Registriert seit: 18.05.2014
Friesoythe
Matrose
Beiträge: 1
Endlich hat Intel kein Monopol mehr was gute Prozessoren angeht.
Freue mich schon richtig auf ZEN.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

16 Threads für 550 Euro: AMD RYZEN 7 1800X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

Eine neue Ära – so beschreibt AMD selbst den Start der RYZEN-Prozessoren. Die dazugehörige Zen-Architektur soll ein Neustart für AMD sein und das auf allen wichtigen Märkten. Den Anfang machen die RYZEN-Prozessoren auf dem Desktop. Die Zen-Architektur soll AMD aber auch zu einem Neustart auf... [mehr]

AMD Ryzen 7 1700 im Test und übertaktet - der interessanteste Ryzen

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

Mit dem Ryzen 7 1800X und Ryzen 7 1700X haben wir uns die beiden neuen Flaggschiff-Prozessoren von AMD näher angeschaut. Nun fehlt nur noch das dritte Modell im Bunde, das für viele Umrüst-Interessenten sicherlich der interessanteste Ryzen-Prozessor ist. Die Rede ist natürlich vom Ryzen 7 1700... [mehr]

Intel vs. AMD, Akt 2: Skylake-X und Kaby-Lake-X im Test gegen Ryzen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/7900AUFMACHER

In den letzten Monaten wurde die CPU-Vorherrschaft von Intel gebrochen und den Prozessormarkt durcheinandergewirbelt. Nach dem Ryzen-Tornado blieb Intel nichts anderes über, als mit schnell vorgestellten neuen Multikern-Prozessoren aus der X-Serie auf sich aufmerksam zu machen. Mit dem Core i9... [mehr]

Threadripper: AMDs Ryzen Threadripper 1950X und 1920X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/THREADRIPPER_TEASER

AMD strotzt vor Selbstbewusstsein: Wie lässt es sich sonst erklären, dass man ein Produkt mit einem so coolen Namen ausstattet? Die als "Threadripper" bezeichneten Ryzen-Prozessoren sollen AMD in den Benchmarks an den ersten Rang katapultieren - zumindest in Thread-intensiven Benchmarks. Wir... [mehr]

Coffee Lake: Intel Core i7-8700K, i5-8600K und i5-8400 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL8GEN

Der sechste und letzte (?) CPU-Launch in diesem Jahr kommt von Intel: Mit den unter dem Codenamen Coffee Lake zusammengefassten Core-i7- und i5-Modellen kommen bei Intel erstmals Sechskern-Prozessoren in den Mainstream-Markt. Bedanken darf man sich aber wohl nicht bei Intel, sondern bei der... [mehr]

AMDs Ryzen 7 1700X im Test: Der beste Ryzen?

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

In unserem ausführlichen Testbericht zu AMDs Ryzen 7 1800X in der letzten Woche hatten wir bereits angekündigt, dass wir weitere Artikel rund um AMDs neues Flaggschiff bringen werden. Den Anfang macht ein Kurztest zum Ryzen 7 1700X, der mit knapp 120 Euro weniger Kaufpreis momentan als das... [mehr]