> > > > Intel Kaby Lake: Core m5 und m7 werden in i-Serie eingegliedert

Intel Kaby Lake: Core m5 und m7 werden in i-Serie eingegliedert

Veröffentlicht am: von

intel3Intel wird mit der kommenden Prozessoren-Generation Kaby Lake wohl die Bezeichnungen seiner CPUs ändern. Laut einem Bericht der Kollegen von Benchlife werden sowohl der Core m5 als auch der Core m7 wegfallen und künftig unter der i-Baureihe geführt werden. Die Core-m-Serie wird vor allem in Ultrabooks und stromsparenden Notebooks eingesetzt und zeichnet sich durch einen geringen Stromverbrauch und Abwärme aus. Zukünftig werden diese Modelle allerdings wohl in der Core-i5- und -i7-Baureihe zu finden sein und nicht mehr unter einer eigenen Produktfamilie vermarktet. Lediglich die Baureihe rund um den Core m3 soll auch mit Kaby Lake noch weiter bestehen bleiben.

Weshalb Intel lediglich den Core m5 und m7 wegfallen lässt und den m3 weiterhin im Sortiment behalten wird, ist derzeit unbekannt. Der Kunde soll zukünftig vor allem mit der Bezeichnung die einzelnen Prozessoren auseinanderhalten können. Während die Y-Prozessoren eine TDP von 5 W besitzen, gehen die U-Prozessoren mit 15 W an den Start. Die HQ-Modelle hingegen werden bis zu 45 W verbrauchen dürfen.

Kaby Lake Core m

Mit dieser Änderung werden auch die zukünftigen Ultrabooks mit Kaby Lake ebenfalls mit einem Core i5 oder i7 ausgestattet sein. Prominentester Kandidat wird hier sicherlich das MacBook von Apple sein, denn dieses Modell basiert auf einem Core-m-Prozessor und wird bei einem Wechsel auf Kaby Lake in Zukunft wahrscheinlich mit einem Core-i-Prozessor an den Start gehen. 

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (5)

#1
customavatars/avatar122977_1.gif
Registriert seit: 09.11.2009
(Nord-)Baden
Kapitänleutnant
Beiträge: 1744
Das ist doch nichts Halbes und nichts Ganzes.
Ich fand die Unterteilung in Core m und i eigentlich ganz gut. So hat man, wenn man sich auskennt, gleich gesehen, was drin steckt.

Dass m3 beibehalten wird macht die Sache noch viel verwirrender, als sie eh schon ist.
#2
customavatars/avatar215183_1.gif
Registriert seit: 01.01.2015
€Uropäische Union - Bairischer Sprachraum
Kapitän zur See
Beiträge: 3322
Die kennen sich doch selbst nicht aus was sie da tun, alle paar Jahre wird verändert und gehofft das da was vernünftiges dabei war, eine andere erklärung wäre nur das man absichtlich verwirrung erzeugen will.
#3
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 12366
Es gab ja auch schonmal Y Cpus welche unter den ULVs eingegliedert waren.
#4
customavatars/avatar5798_1.gif
Registriert seit: 17.05.2003
Augsburg
Admiral
Beiträge: 11689
Eigentlich ist doch egal, wie die CPU heißt. Nur sollten sie es halt konsequent machen...
#5
Registriert seit: 18.02.2005
Oldenburg
Kapitän zur See
Beiträge: 3101
Naja, egal finde ich die Bezeichnungen generell nicht. Z.B. sehe ich die Pentium N Modelle schon als Täuschung an, da es sich ja nur um Atoms handelt. Hier geht das ja auch wieder in die Richtung, wobei die ehemaligen m5 und m7 nur die Y Modelle ersetzen werden. Für diejenigen, die sich nicht wie wir mit Hardware genauer auseinandersetzen, bleibt es dennoch intransparent.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Intel kämpft mit schwerer Sicherheitslücke (Update: Intel veröffentlicht...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

Vor, während und zwischen den Feiertagen herrschte ein wildes Treiben in der Linux-Community. Zunächst war nicht ganz klar, was hier genau vor sich geht, inzwischen aber scheinen die Auswirkungen deutlich zu werden: Intel hat nach einer Lücke in der Management Unit eines jeden... [mehr]

Coffee Lake: Intel Core i7-8700K, i5-8600K und i5-8400 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL8GEN

Der sechste und letzte (?) CPU-Launch in diesem Jahr kommt von Intel: Mit den unter dem Codenamen Coffee Lake zusammengefassten Core-i7- und i5-Modellen kommen bei Intel erstmals Sechskern-Prozessoren in den Mainstream-Markt. Bedanken darf man sich aber wohl nicht bei Intel, sondern bei der... [mehr]

Coffee Lake: Overclocking-Check

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/KABYLAKE

Nach dem ausführlichen Overclocking-Check für Skylake-Prozessoren sowie dem Overclocking-Check für Kaby Lake-Prozessoren ist es nach Veröffentlichung der neuen Generation mit Codenamen Coffee-Lake erneut Zeit für einen Overclocking-Check. Wir werfen einen Blick auf die Übertaktbarkeit... [mehr]

Threadripper: AMDs Ryzen Threadripper 1950X und 1920X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/THREADRIPPER_TEASER

AMD strotzt vor Selbstbewusstsein: Wie lässt es sich sonst erklären, dass man ein Produkt mit einem so coolen Namen ausstattet? Die als "Threadripper" bezeichneten Ryzen-Prozessoren sollen AMD in den Benchmarks an den ersten Rang katapultieren - zumindest in Thread-intensiven Benchmarks. Wir... [mehr]

Intel Core i5-8250U und i7-8550U im Test: Mal ein kleiner, mal ein großer...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MEDION_P7649_KABY_LAKE_REFRESH

Im Gleichschritt marschierten Intels Desktop- und Mobil-Prozessoren schon länger nicht mehr. Ein so gravierender Unterschied wie derzeit ist aber völlig neu - und für den Verbraucher einmal mehr irritierend. Denn mit der 8. Core-Generation spendiert Intel beiden Plattformen eine eigene... [mehr]

Gelungener Feinschliff: AMD Ryzen 7 2700X und Ryzen 5 2600X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_7_2700X

Rund ein Jahr nach dem Start der Ryzen-Prozessoren legt AMD nach und bringt die zweite Generation in den Handel. Die soll schneller und effizienter arbeiten und den Druck auf Intel weiter erhöhen. Allerdings lautet die Devise Evolution statt Revolution, statt gravierender Änderungen gibt es vor... [mehr]