> > > > ARM kündigt CPU-Kern Cortex-A73 und GPU Mali-G71 an

ARM kündigt CPU-Kern Cortex-A73 und GPU Mali-G71 an

Veröffentlicht am: von

arm logoDie meisten SoCs in Smartphones und Tablets basieren auf der Architektur von ARM. Wie der Chipdesigner mitteilt, stehen mit den Cortex-A73-Kernen nun die nächste Generation bereit. Die Rechenkerne sollen im Vergleich zum Vorgänger eine nochmals höhere Leistung bieten und dabei trotzdem weniger Energie benötigen.

Hergestellt werden soll die A73-Kerne im modernen 10-nm-Prozess. Somit benötigt ein einzelner Rechenkern nur noch eine Fläche von 0,62 Quadratmillimeter. Laut ARM konnte die Effizienz aufgrund der feineren Strukturbreite um bis zu 30% gesteigert werden. Gleichzeitig steigt die maximale Taktfrequenz auf bis zu 2,8 GHz an, wodurch die Leistung je nach Anwendung gegenüber der A53-Architektur auch um bis zu 30% gesteigert werden könnte. Zudem gibt ARM an, dass die volle Leistung nun auch über einen längeren Zeitpunkt zur Verfügung stehen soll. Aufgrund der Hitzentwicklung bei den bisherigen Kernen konnten die SoCs ihre volle Leistung nicht über längere Zeit bereitstellen. Doch mit dem Cortex-A73 soll sich dies ändern, denn aufgrund der geringeren Abwärme würde der SoC erst zu einem späteren Zeitpunkt zum Schutz vor Beschädigung die Taktfrequenz automatisch verringern. Genaue Zeitangaben machte ARM an dieser Stelle jedoch nicht.

arm cortex a73

Weiterhin können die Cortex-A73-Kerne auch noch im älteren 28-nm-Prozess gefertigt werden und sollen damit auch in Mid-Range-SoCs zum Einsatz kommen. Hier soll die maximale Taktfrequenz allerdings geringer ausfallen - genaue Zahlen nennt man nicht.  

ARM stellt mit der Mali-G71 auch eine neue GPU vor. Die Grafikeinheit basiert auf der neuen "Bitfrost"-Architektur und ist vor allem für VR-Anwendungen gedacht. Es können bis zu 32 Kerne der GPU-Einheit zusammengefasst werden, womit auch problemlos 4K-Auflösungen dargestellt werden können. Weitere Details wie Taktfrequenzen der GPU hat ARM noch nicht verraten.

Angaben zur Veröffentlichung machte ARM während der Ankündigung noch nicht, jedoch dürfte der Start der neuen Cortex-A73-Architektur noch für dieses Jahr geplant sein. 

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (4)

#1
customavatars/avatar182753_1.gif
Registriert seit: 28.11.2012

Hauptgefreiter
Beiträge: 244
"Gleichzeitig steigt die maximale Taktfrequenz auf bis zu 2,8 GHz an, wodurch die Leistung je nach Anwendung gegenüber der A53-Architektur auch um bis zu 30% gesteigert werden könnte."

Das sollte gegenüber der A72 Architektur heißen.
#2
Registriert seit: 30.04.2008
Civitas Tautensium, Agri Decumates
Leutnant zur See
Beiträge: 1051
Zitat mhab;24615226
Hergestellt werden soll die A73-Kerne im modernen 10-nm-Prozess.


Zitat mhab;24615226
Angaben zur Veröffentlichung machte ARM während der Ankündigung noch nicht, jedoch dürfte der Start der neuen Cortex-A73-Architektur noch für dieses Jahr geplant sein.


Wenn als Start die Verfügbarkeit der Core-IP gemeint ist, dann wohl ja; wenn die Produktion in TSMC 10FF gemeint ist, dann eher nein.
Das ging jetzt ziemlich schnell von der Meldung des ersten Tape-out von Artemis bis zur Ankündigung von Cortex-A73.
#3
customavatars/avatar38507_1.gif
Registriert seit: 12.04.2006

Vizeadmiral
Beiträge: 6349
ARM macht sich langsam. Wenn man bedenkt, dass entsprechende Prozessoren vor nicht allzu langer Zeit bei um die 1 GHz rumgedümpelt sind, sind fast 3 GHz schon ordentlich. Damit liessen sich auch interessante PCs basteln. Linux und Android böten die Möglichkeit, zumindest erst mal Mini-PCs ala Odroid salonfähig zu machen. Vielleicht wäre dann auch Microsoft im Zugzwang, Windows endlich mehr Richtung ARM zu öffnen.
#4
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 12423
Zitat mr.dude;24617900
Vielleicht wäre dann auch Microsoft im Zugzwang, Windows endlich mehr Richtung ARM zu öffnen.

Hat man doch mit Windwos RT versucht und wollte kaum jemand haben...
Für Standgeräte hat MS, ARM aufgegeben, allerdings bieten sie Windows 10 IoT für ARM an.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Coffee Lake: Intel Core i7-8700K, i5-8600K und i5-8400 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL8GEN

Der sechste und letzte (?) CPU-Launch in diesem Jahr kommt von Intel: Mit den unter dem Codenamen Coffee Lake zusammengefassten Core-i7- und i5-Modellen kommen bei Intel erstmals Sechskern-Prozessoren in den Mainstream-Markt. Bedanken darf man sich aber wohl nicht bei Intel, sondern bei der... [mehr]

Intel kämpft mit schwerer Sicherheitslücke (Update: Intel veröffentlicht...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

Vor, während und zwischen den Feiertagen herrschte ein wildes Treiben in der Linux-Community. Zunächst war nicht ganz klar, was hier genau vor sich geht, inzwischen aber scheinen die Auswirkungen deutlich zu werden: Intel hat nach einer Lücke in der Management Unit eines jeden... [mehr]

Coffee Lake: Overclocking-Check

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/KABYLAKE

Nach dem ausführlichen Overclocking-Check für Skylake-Prozessoren sowie dem Overclocking-Check für Kaby Lake-Prozessoren ist es nach Veröffentlichung der neuen Generation mit Codenamen Coffee-Lake erneut Zeit für einen Overclocking-Check. Wir werfen einen Blick auf die Übertaktbarkeit... [mehr]

Intel Core i5-8250U und i7-8550U im Test: Mal ein kleiner, mal ein großer...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MEDION_P7649_KABY_LAKE_REFRESH

Im Gleichschritt marschierten Intels Desktop- und Mobil-Prozessoren schon länger nicht mehr. Ein so gravierender Unterschied wie derzeit ist aber völlig neu - und für den Verbraucher einmal mehr irritierend. Denn mit der 8. Core-Generation spendiert Intel beiden Plattformen eine eigene... [mehr]

Gelungener Feinschliff: AMD Ryzen 7 2700X und Ryzen 5 2600X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_7_2700X

Rund ein Jahr nach dem Start der Ryzen-Prozessoren legt AMD nach und bringt die zweite Generation in den Handel. Die soll schneller und effizienter arbeiten und den Druck auf Intel weiter erhöhen. Allerdings lautet die Devise Evolution statt Revolution, statt gravierender Änderungen gibt es vor... [mehr]

AMD Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test: Die Lücke ist gestopft

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_5_2400G

Während Notebook-Käufer sich bereits seit einigen Wochen von den Vorzügen der Zen-basierten Raven-Ridge-APUs überzeugen können, musste sich das Desktop-Lager noch gedulden. Nun aber heißt es auch hier: Intel erhält neue Konkurrenz. Und die könnte einen noch größeren Einfluss als die... [mehr]