> > > > Intel bringt neue Skylake-CPU Core i7-6660U mit 15 W TDP für Ultrabooks

Intel bringt neue Skylake-CPU Core i7-6660U mit 15 W TDP für Ultrabooks

Veröffentlicht am: von

intel3Ohne Ankündigung hat Intel mit dem Core i7-6660U einen neuen Prozessor in seinem Sortiment aufgenommen. Die CPU ist aktuell noch nicht lieferbar, allerdings bereits in der Preisliste des Herstellers vertreten. Da es sich um einen Ableger aus der Skylake-U-Baureihe handelt, wird der Chip vor allem in mobilen Geräten wie Ultrabooks oder Notebooks zu finden sein.

Der i7-6660U ist mit insgesamt zwei physischen Rechenkernen ausgestattet und kann via Hyper-Threading insgesamt vier Threads abarbeiten. Die Taktfrequenz der Cores liegt bei 2,4 GHz, die Geschwindigkeit des Turbo-Modus ist hingegen noch unbekannt. Der L3-Cache wird mit einer Größe von 4 MB angegeben und die TDP auf 15 W beziffert. Ebenfalls gehört die Unterstützung von DDR4 mit bis zu 2.133 MHz zur Ausstattung. Bei der internen Grafikeinheit verbaut Intel die Iris Graphics 540.

Die neue CPU löst das bisherige Topmodell i7-6650U der Baureihe ab und wird auch zu dem identischen Preis wie der Vorgänger verkauft. Laut Preisliste beläuft sich der Verkaufspreis bei einer Abnahme von 1.000 Stück auf rund 415 US-Dollar. Lieferbar soll der i7-6660U ab dem zweiten Quartal sein. 

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (15)

#6
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 11314
Zitat ecth;24442954
Kann mir dennoch keinen nennenswerten Unterschied vorstellen. Gute Chips werden soweit gestutzt (bzw Ausschussware genommen), wie nötig und dann fällt HT weg oder Cache oder Kerne oder die GPU.
Auch 15 W TDP aber höherer iGPU-Takt muss doch nix heißen? Das Ding kann eben drosseln und am Ende unterscheidet ihn vom i3 nur HT ;)

Naja, theoretisch verwendet Intel für die U CPUs nr DIEs mit höherer Geuete. Denke auch dass man einen Desktop-i3 nicht so weit untervolten könnte wie die Mobilprozessoren.

Dass das Namenscheme verwirrend ist, ist leider wahr.
Allerdings liegen zwischen stärkstem Atom und i3-U immernoch gut 50% Leistung, oder hat sich das inzwischen geändert?
#7
Registriert seit: 12.06.2015

Leutnant zur See
Beiträge: 1111
i7 verkauft sich auch besser als i3 das wäre dann wohl der Hauptunterschied..^^
#8
Registriert seit: 12.06.2015

Leutnant zur See
Beiträge: 1111
bzw. teurer :D
#9
Registriert seit: 10.03.2005

Leutnant zur See
Beiträge: 1185
jede wette ihr inzressiert euch eh 0 für so ein laptop/cpu. zw dem i3u und dem i7u liegen welten, wegen dem boost. zw i5 und i7 ist kein großer unterschied zugegebenermaßen. und der desktop i3 hat soweit ich mich erinnere auch keinen boost, dafür aber 4 kerne. kommt aufs szenario an obs besser ist aber 4 kerne bekommt man in nem ultrabook nicht gekuhlt.
der Kühlkörper meine xps13 wiegt vlt 20g inkl. heatpipe
n quad mit 15w tdp ist auch durchgehend am drossenl. der Kühlkörper von meinem clevo wiegt locker 200g und bekommt meinen 3920xm bei 4.2ghz zwar gekühlt aber reden wir mal nicht von prime95^^
#10
customavatars/avatar39948_1.gif
Registriert seit: 10.05.2006

Korvettenkapitän
Beiträge: 2347
Diese "Welten" liegen aber nur 4 ns an, danach wird der i7U gedrosselt, bis er teilweise langsamer als der Basistakt ist.
#11
customavatars/avatar97341_1.gif
Registriert seit: 23.08.2008
Bitz
Anime und Hardware Otaku
Beiträge: 12273
Überteuerter ULV Schrott.
#12
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 11314
Zitat Chasaai;24443654
und der desktop i3 hat soweit ich mich erinnere auch keinen boost, dafür aber 4 kerne. kommt aufs szenario an obs besser ist aber 4 kerne bekommt man in nem ultrabook nicht gekuhlt.

Nein, 2 Kerne + Hyperthreading sowie einen Takt der ungefähr dem Boost eines mobil i5 entspricht, deswegen werden die ja damit verglichen.

Kann man eigentlich auf den Z Boards auch i3s untervolten? Wäre tatsächlich interessant zu wissen ob man die damit in der TDP bis hin zum U Prozessor drücken kann.
Wenn ja, stimme ich zu was die Überteurung angeht - wenn nicht sind die Us immernoch ässerst sinnvoll und sie haben die Ära der Ultrabooks und arbeitsfähigen Tablets (Surface Pro) eingeleutet.

Zitat Kommando;24444173
Diese "Welten" liegen aber nur 4 ns an, danach wird der i7U gedrosselt, bis er teilweise langsamer als der Basistakt ist.
Ein wenig überspitzt...
Es ist schon recht praxisnah dass es nur kurze Leistungsspitzen gibt.
#13
Registriert seit: 10.03.2005

Leutnant zur See
Beiträge: 1185
Zitat MENCHI;24444758
Überteuerter ULV Schrott.


wenn du magst poste ich dir n screenshot von meinem i7 6500u nach sagen wir mal 5min prime95 mit vollem takt.

du meinst wahrscheinlich die core m cpus, die haben aber bloß ne tdp von 5-7 watt
#14
Registriert seit: 14.02.2009

Stabsgefreiter
Beiträge: 288
Zitat ecth;24442954
Das Ding kann eben drosseln und am Ende unterscheidet ihn vom i3 nur HT ;)


Falsch, ein i3 hat auch HT. Der i7 ist einfach nur Kundenverarsche. Könnte man einen i3 übertakten, würde dieser fast genauso schnell sein. Lieber zu einem H Modell greifen, wenn man Leistung möchte.
#15
Registriert seit: 14.12.2003
Nürnberg
Fregattenkapitän
Beiträge: 2804
Zitat ecth;24442954
Kann mir dennoch keinen nennenswerten Unterschied vorstellen. Gute Chips werden soweit gestutzt (bzw Ausschussware genommen), wie nötig und dann fällt HT weg oder Cache oder Kerne oder die GPU.
Auch 15 W TDP aber höherer iGPU-Takt muss doch nix heißen? Das Ding kann eben drosseln und am Ende unterscheidet ihn vom i3 nur HT ;)

Find Intel's Naming-Schema seeeeehr unübersichtlich. Was genau nen i3, nen i5 und i7 unterscheidet wird oft nicht klar. Aber der Pöbel schreit "Atom schlecht" und "i7 gut" und dann hilft diskutieren oft nix..


Dem kann ich mich nur anschließen. Es ist ja schon eine Wissenschaft, die Unterschiede der einzelnen i3, i5 und i7 herauszufinden. So gibt es i3 mit HT und ohne, i5 mit 2 und 4 Kernen und dann werden innerhalb einer Reihe auch noch Features aktiviert bzw. deaktiviert. AMD mag zwar leistungsmäßig abgeschlagen sein, aber da sind innerhalb einer Reihe bei allen CPUs die Features vorhanden egal in welcher Preisregion diese angesiedelt sind. Bei Intel muss man schon vor dem Kauf genau wissen, welche Features man braucht oder in den nächsten Jahren brauchen könnte (HT, Turbo, AES, Virtualisierung), was für den Normalanwender eigentlich unmöglich einzuschätzen ist.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

16 Threads für 550 Euro: AMD RYZEN 7 1800X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

Eine neue Ära – so beschreibt AMD selbst den Start der RYZEN-Prozessoren. Die dazugehörige Zen-Architektur soll ein Neustart für AMD sein und das auf allen wichtigen Märkten. Den Anfang machen die RYZEN-Prozessoren auf dem Desktop. Die Zen-Architektur soll AMD aber auch zu einem Neustart auf... [mehr]

AMD Ryzen 7 1700 im Test und übertaktet - der interessanteste Ryzen

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

Mit dem Ryzen 7 1800X und Ryzen 7 1700X haben wir uns die beiden neuen Flaggschiff-Prozessoren von AMD näher angeschaut. Nun fehlt nur noch das dritte Modell im Bunde, das für viele Umrüst-Interessenten sicherlich der interessanteste Ryzen-Prozessor ist. Die Rede ist natürlich vom Ryzen 7 1700... [mehr]

Intel vs. AMD, Akt 2: Skylake-X und Kaby-Lake-X im Test gegen Ryzen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/7900AUFMACHER

In den letzten Monaten wurde die CPU-Vorherrschaft von Intel gebrochen und den Prozessormarkt durcheinandergewirbelt. Nach dem Ryzen-Tornado blieb Intel nichts anderes über, als mit schnell vorgestellten neuen Multikern-Prozessoren aus der X-Serie auf sich aufmerksam zu machen. Mit dem Core i9... [mehr]

AMDs Ryzen 7 1700X im Test: Der beste Ryzen?

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

In unserem ausführlichen Testbericht zu AMDs Ryzen 7 1800X in der letzten Woche hatten wir bereits angekündigt, dass wir weitere Artikel rund um AMDs neues Flaggschiff bringen werden. Den Anfang macht ein Kurztest zum Ryzen 7 1700X, der mit knapp 120 Euro weniger Kaufpreis momentan als das... [mehr]

Intel Core i7-7700K im Test - keine großen Sprünge mit Kaby Lake

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/KABYLAKE

Am heutigen 3. Januar stellt Intel die Desktop-Modelle der Kaby-Lake-Architektur vor. Wir haben natürlich den Launch-Test: Intels Flaggschiff, der Core i7-7700K, wurde von uns in den letzten Tagen durch diverse Benchmarks gejagt und gegen die Vorgänger verglichen. Allerdings sollte... [mehr]

Threadripper: AMDs Ryzen Threadripper 1950X und 1920X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/THREADRIPPER_TEASER

AMD strotzt vor Selbstbewusstsein: Wie lässt es sich sonst erklären, dass man ein Produkt mit einem so coolen Namen ausstattet? Die als "Threadripper" bezeichneten Ryzen-Prozessoren sollen AMD in den Benchmarks an den ersten Rang katapultieren - zumindest in Thread-intensiven Benchmarks. Wir... [mehr]