> > > > AMD lässt Prozessoren auswärts fertigen

AMD lässt Prozessoren auswärts fertigen

Veröffentlicht am: von
[url=http://www.amd.de]AMD[/url] hat bekannt gegeben, dass man ab dem Jahre 2006 zusätzliche Fertigungskapazitäten für AMD64 Mikroprozessoren bei Chartered Semiconductor Manufacturing (Singapur) schaffen wird.

Der Erfolg der AMD64 Architektur und die Pläne für das künftige Wachstum veranlassen AMD, sich zusätzlich zu seinem state-of-the-art Halbleiterstandort in Dresden weitere Kapazitäten zu erschließen. Damit kann AMD die steigende Nachfrage der Endkunden nach Systemen auf Basis der AMD Athlon™ 64 and AMD Opteron™ Prozessoren decken. AMD geht davon aus, dass Chartered im Jahr 2006 die Produktion aufnehmen wird. „Dies ist ein weiterer Meilenstein auf unserem Weg, den Markt in Richtung des zukunftsweisenden 64-bit Computing zu lenken,“ sagte Dirk Meyer, Executive Vice President der Computation Products Group von AMD. „AMD bietet seinen Kunden das branchenweit führende Preis-Leistungs-Verhältnis, das ihre Investitionen langfristig sichert. Darüber hinaus sind AMD Prozessoren besonders stabil und verfügen über die beste Technologie. Dank dieser Partnerschaft mit Chartered haben wir nun zusätzliche Kapazitäten, um die geplante Nachfrage zu decken. Wir sind überzeugt, dass unsere Kunden weltweit von dieser Partnerschaft profitieren werden.“

“Chartered verfügt bereits über eine große Kompetenz auf dem Gebiet der Fertigung. Zusammen mit den intelligenten Softwarelösungen von APM, inklusive seiner Präzision und Flexibilität, wird Chartered in der Lage sein, die Produktion von AMD64 Produkten schnell, mit guter Ausbeute und in hoher Qualität hochzufahren,“ sagte Gary Heerssen, Senior Vice President der Corporate Manufacturing Group von AMD. „Unsere Pläne für AMD Fab 36, die sich derzeit im Bau befindet, werden davon nicht berührt. AMD Fab 36 wird unsere Benchmark Fab für die Fertigung von AMD64 Produkten werden.“

„Wir freuen uns, ein autorisierter Hersteller von AMDs branchenweit führenden 64-bit Prozessoren zu werden. Dies ist Ausdruck eines steigenden Vertrauens in die technische Kompetenz von Chartered und unsere besondere Stellung als Auftragsfertiger,“ sagte Kay Chai “KC” Ang, Senior Vice President of Fab Operations bei Chartered. „Wenn man die weltweit innovativsten Chips fertigen will, braucht man auch die innovativste Fertigungskompetenz der Welt. Die Einführung von AMDs Automated Precision Manufacturing wird ein wesentlicher Faktor für unseren Erfolg mit AMD64 Produkten sein. Gleichzeitig können alle unsere 300mm-Kunden vom Zugang zu der innovativen AMD-Fertigungstechnologie profitieren.“

Im vierten Quartal 2004 wird Chartered damit beginnen, in seiner Fab 7, einem 300 mm Werk in Singapur, APM einzuführen.

Social Links

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Zu diesem Artikel gibt es keinen Forumeintrag

Das könnte Sie auch interessieren:

  • AMDs Ryzen 7 3700X und Ryzen 9 3900X im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMDRYZEN93900X

    Heute ist es endlich soweit: AMD bläst zum Großangriff. Die Zen-2-Architektur versetzt AMD offenbar in die Situation, endgültig mit dem Konkurrenten Intel aufzuschließen. Mit Zen, Zen+ und der AM4-Plattform hat AMD über zwei Jahre die Basis zum Erfolg geschaffen. Nun will man den... [mehr]

  • AMD Ryzen 5 3600 im Test: Ohne X noch viel besser

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_5_3600_TEST-TEST

    Gegenüber dem AMD Ryzen 5 3600X aus unserem letzten Test, der trotz seiner Einstufung in die Mittelklasse ältere Topmodelle schlägt, ist der AMD Ryzen 3600 ohne das X-Kürzel nur 200 bis 300 MHz niedriger getaktet und mit einer TDP von 65 W sparsamer klassifiziert, was einen... [mehr]

  • AMD Ryzen 5 3600X im Test: 265-Euro-CPU schlägt ältere Flaggschiff-Modelle

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RYZEN_5_3600X_REVIEW-TEASER

    Mit dem Ryzen 9 3900X und dem Ryzen 7 3700X ist AMD seinem Konkurrenten wieder mächtig auf die Pelle gerückt und macht ihm selbst im High-End-Bereich mit einer hohen Anwendungs- und Spiele-Leistung zu einem deutlich günstigeren Preis das Leben schwer. Doch auch in den unteren Preis- und... [mehr]

  • Insider-Gerüchte: Intel streicht 10-nm-Pläne für den Desktop komplett

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

    Aus Insiderkreisen haben wir einige exklusive Informationen zu zukünftigen Desktop-Prozessoren von Intel erhalten. Die Quelle hat sich in der Vergangenheit zu CPU-Themen bereits mehrfach aus treffsicher erwiesen. Dennoch sollte wie bei allen Gerüchten dieser Art eine gewisse Vorsicht an den... [mehr]

  • 400 gegen 2.000 Euro: Core i7-9700K gegen Core i9-9980XE im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL-CORE-I9

    Heute wagen wir einmal einen ungewöhnlichen Vergleich: Ein Intel Core i7-9700K gegen einen Core i9-9980XE. Diese beiden Modelle haben neben der Tatsache, dass sie beide von Intel stammen und auf der Skylake-Architektur basieren, wenig miteinander zu tun. Doch wir wollten uns einmal anschauen, wo... [mehr]

  • AMD Ryzen 3000: Acht Zen-2-Kerne mit PCIe 4.0 ab Mitte 2019

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RYZEN3000-CES19

    Neben der Vorstellung der Radeon Vega 7 als erste Gaming-GPU aus der 7-nm-Fertigung hat AMD eine Vorschau auf die Ryzen-Prozessoren der 3000er-Serie gegeben. Die als Matisse geführten Desktop-Prozessoren werden im Sockel AM4 Platz finden, basieren aber auf der neuen Zen-2-Architektur und bieten... [mehr]