> > > > Intel Core i3-6300 auf über 6 GHz übertaktet – BCLK-OC mit Non-K-Prozessoren vor dem Durchbruch?

Intel Core i3-6300 auf über 6 GHz übertaktet – BCLK-OC mit Non-K-Prozessoren vor dem Durchbruch?

Veröffentlicht am: von

intel3

Mit Sandy Bridge schob Intel dem Übertakten günstiger Prozessoren einen Riegel vor. Weil der Basistakt (BCLK) nur geringfügig erhöht werden kann, sind deutliche Übertaktungserfolge seitdem praktisch nur mit Modellen möglich, die einen offenen Multiplikator haben. Und diese K-Modelle lässt Intel sich in aller Regel gut bezahlen. Die Zeiten, in denen selbst günstige Celeron- und Pentium-Modelle massiv übertaktet werden konnten, schienen vorbei – sieht man einmal vom Intel Pentium G3258 Anniversary Edition ab, mit dem Intel selbst schon regelrecht nostalgisch wurde.

Doch es mehren sich die Anzeichen, dass BCLK-OC nicht so hoffnungslos bleiben muss wie in den letzten Jahren. Es ist vor allem der ASUS-OC-Spezialist Jon "elmor" Sandström, der mit einigen erfolgreichen OC-Versuchen von Prozessoren mit gelocktem Multiplikator Hoffnungen macht. Sein bisher beeindruckendstes Ergebnis ist das Übertakten eines Core i3-6300 auf über 6 GHz. Bei diesem Extrem-OC-Versuch kam zur Kühlung flüssiger Stickstoff zum Einsatz. Doch auch luftgekühlt konnte der kleine Core i3 (Basistakt 3,8 GHZ) auf immerhin 4,7 GHz beschleunigt werden. Als Mainboard diente jeweils ein ASUS Maximus VIII Gene. Der Basistakt lag bei 124 bzw. 158 MHz.

 bckl oc 1

Noch höher wurde der BCLK bei einem Core i5-6400 gesetzt. Weil dieser Prozessor einen wesentlich niedrigeren Multiplikator als der i3 hat (27 statt 38), musste der BCLK für 4,8 GHz Prozessortakt sogar auf 178 MHz gesetzt werden.

bckl oc 2

Auch das ist laut der Aussage von elmor durch ein simples BIOS-Update möglich. Dieses Unlock-BIOS ist noch in einem frühen Beta-Stadium und unter anderem wegen des fehlenden Power-Managements nicht für Normalnutzer geeignet. Trotzdem sollen nach weiteren Optimierungen entsprechende BIOS-Updates für verschiedene ASUS-Mainboards freigegeben werden. Noch ist nicht absehbar, in welchem Umfang BCLK-OC in Zukunft verbreitet sein wird und ob Intel dem Ganzen nicht möglichst schnell wieder einen Riegel vorschiebt. Die teuren K-Modelle könnten so schließlich ganz schnell überflüssig werden. 

Wir danken unserem OC-Spezialisten loopy83 für den News-Hinweis. Nach seiner Aussage arbeiten auch ASRock und MSI an vergleichbaren BIOS-Updates.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (47)

#38
Registriert seit: 20.02.2013

Obergefreiter
Beiträge: 90
Was noch garnicht erwähnt wurde:

Durch das BCLK Overclocking können jetzt normale und günstige Quad-Core Skylakes auf 4,5+ Ghz übertaktet werden. Aber was ist, wenn man auch Hyperthreading + ECC Unterstützung haben möchte. Hier könnte die Xeons wieder ins Spiel kommen. Asus und Gigabyte haben ja "normale" Mainboards mit C232 Chipsatz angekündigt. Wenn diese auch ein überarbeitetes Bios bekommen, haben wir hier wieder wie früher (E3-123x v3) einen Geheimtipp für günstige Semi-Professionelle Systeme mit ordentlich Takt.

Ein E3-1230 v5 + C232 Mainboard für unter 370€ wäre eine Überlegung wert.
#39
customavatars/avatar132096_1.gif
Registriert seit: 26.03.2010

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1461
stimmt, wenns beim xeon auch geht, dann wird die luft für den 6600k langsam dünn, weil der xeon zwar beim multi nicht mitkommt, dafür aber ht bietet... würde intels produktpolitik dann aber wohl vollkommen zuwider laufen. schätze die würden dem dann früher oder später wieder nen riegel vorschieben oder die preise entsprechend anpassen...
#40
customavatars/avatar194062_1.gif
Registriert seit: 30.06.2013

Fregattenkapitän
Beiträge: 2593
Zitat Luebke;24134837

aber btt: ein übertaktbarer i3 macht die cpu imho viel spannender :) mit 4,5 ghz reißt die auch noch einiges trotz nur zwei kerne und das ist (hoffentlich) wohl ein vollkommen alltagstauglicher takt für skylake. also billigen i3 kaufen und dann ordentlich takt drauf geben, schon hat man für schmales geld ne taugliche cpu.


Ach ja, das wäre auch eine CPU für mich. Allein schon weil der i3 der Underdog ist und man ihn alle Nase lang verteidigen muss. :D

Aber ich befürchte ein übertaktbarer i3 würde die kleinen i5s kannibalisieren und deshalb wird Intel einen Weg finden, einen übertaktbaren i3 zu verhindern. *heul* :(

Ich habe gerade mal einen kleinen Multitasking Test mit meinem Haswell i3 gemacht: aus einer 4h langen 3 GB großen H.264 TV Aufnahme die Reklame rausschneiden, gleichzeitig nach Viren scannen, den UHD Desktop in H.264 mit 60 fps aufzeichnen und nebenbei noch anderen Krams machen/laufen lassen - ich wüsste nicht, wozu ich mehr als 4 Threads brauche... :D

[video=youtube;2yZWuc6wSAI]https://www.youtube.com/watch?v=2yZWuc6wSAI[/video]
#41
Registriert seit: 13.02.2006
Koblenz
Vizeadmiral
Beiträge: 7169
Zitat TARDIS;24136277

Aber ich befürchte ein übertaktbarer i3 würde die kleinen i5s kannibalisieren


Nicht unbedingt, aber fast. Der i5 6400 verspeist aber den 6600K bei gleichem Takt und kommt mit extremem OC an den i7 4790k ran, obwohl ihm HT fehlt.
Der i3 6320 muss schon deutlich übertaktet werden um an den i5 6400 heranzureichen. Das ist denke ich unter Luft oder Wasser nicht realistisch.
Leider sind keine Benchmarks zum i3 6100 dabei, der einzig interessante Skylake i3.



Quelle: Overclocking Non-K Intel Skylake CPUs (Performance Tests!) | Overclocking.Guide
#42
customavatars/avatar33802_1.gif
Registriert seit: 21.01.2006

Korvettenkapitän
Beiträge: 2211
Und ausgerechnet genau der Benchmark, der Multithreading besser dastehen lässt, als 99% aller praktischen Anwendungen :P
#43
Registriert seit: 13.02.2006
Koblenz
Vizeadmiral
Beiträge: 7169
Wie du an meinen obigen Ausführungen sicher gemerkt hast war das Absicht... Ich führe aus, das der i3 an den i5 ran kommt.
Was sollte für diese Analyse besser sein als eine maximal multithreaded Anwendung? Das Gleiche für den i5 vs. i7.

Oder hab ich deinen Kommentar missverstanden?
#44
customavatars/avatar33802_1.gif
Registriert seit: 21.01.2006

Korvettenkapitän
Beiträge: 2211
Der Unterschied zwischen i5 und i3 wird ja, abgesehen vom hier "neutralisierten" Takt, maßgeblich durch den Unterschied von 2Kerne+HT vs. echte 4Kerne definiert und fällt somit je nach Anwendung sehr variabel aus. Und CGI-Rendering ist ja so ziemlich die Anwendung, die mehr von Multicores profitiert als alles Andere.
Deshalb gehe ich davon aus, dass wir in denmeisten anderen praktischen Anwendungen auch ganz andere Verhältnisse der CPUs zueinander sehen könnten.
#45
customavatars/avatar132096_1.gif
Registriert seit: 26.03.2010

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1461
ich denke uns ist schon allen klar, dass 2 kerne + ht schlechter sind als 4 kerne, aber geht ja nur darum, dass man mit nem billigen i3 (z. b. 6100) dank oc noch ganz passable leistung bekommt wenns geld für nen i5 eben nicht reicht. klar ist der i5 besser, aber eben auch teurer.
#46
Registriert seit: 13.02.2006
Koblenz
Vizeadmiral
Beiträge: 7169
Jenes, Luebke. :)

So kann man sich die 60€ Aufpreis vom 6100 zum 6400 sparen, wenn man takten möchte.
Noch dazu wird beim BCLK Oc auch der Ram mit getaktet, gibt also dort auch noch ein Leistungsplus :D
#47
customavatars/avatar220369_1.gif
Registriert seit: 05.05.2015
Steiermark
Bootsmann
Beiträge: 706
Leider sind die derzeitigen "overclocking" Modelle, wenn man ehrlich ist, eh die reinste Kundenverarschung von Intel. (Stichwort IHS...)
Wenn AMD eine Alternative bringt, würde ich rein aus Protest sofort wechseln...
Ich weiß... offtopic, musste ich aber gerade los werden...
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

16 Threads für 550 Euro: AMD RYZEN 7 1800X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

Eine neue Ära – so beschreibt AMD selbst den Start der RYZEN-Prozessoren. Die dazugehörige Zen-Architektur soll ein Neustart für AMD sein und das auf allen wichtigen Märkten. Den Anfang machen die RYZEN-Prozessoren auf dem Desktop. Die Zen-Architektur soll AMD aber auch zu einem Neustart auf... [mehr]

AMD Ryzen 7 1700 im Test und übertaktet - der interessanteste Ryzen

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

Mit dem Ryzen 7 1800X und Ryzen 7 1700X haben wir uns die beiden neuen Flaggschiff-Prozessoren von AMD näher angeschaut. Nun fehlt nur noch das dritte Modell im Bunde, das für viele Umrüst-Interessenten sicherlich der interessanteste Ryzen-Prozessor ist. Die Rede ist natürlich vom Ryzen 7 1700... [mehr]

Intel vs. AMD, Akt 2: Skylake-X und Kaby-Lake-X im Test gegen Ryzen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/7900AUFMACHER

In den letzten Monaten wurde die CPU-Vorherrschaft von Intel gebrochen und den Prozessormarkt durcheinandergewirbelt. Nach dem Ryzen-Tornado blieb Intel nichts anderes über, als mit schnell vorgestellten neuen Multikern-Prozessoren aus der X-Serie auf sich aufmerksam zu machen. Mit dem Core i9... [mehr]

AMDs Ryzen 7 1700X im Test: Der beste Ryzen?

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

In unserem ausführlichen Testbericht zu AMDs Ryzen 7 1800X in der letzten Woche hatten wir bereits angekündigt, dass wir weitere Artikel rund um AMDs neues Flaggschiff bringen werden. Den Anfang macht ein Kurztest zum Ryzen 7 1700X, der mit knapp 120 Euro weniger Kaufpreis momentan als das... [mehr]

Intel Core i7-7700K im Test - keine großen Sprünge mit Kaby Lake

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/KABYLAKE

Am heutigen 3. Januar stellt Intel die Desktop-Modelle der Kaby-Lake-Architektur vor. Wir haben natürlich den Launch-Test: Intels Flaggschiff, der Core i7-7700K, wurde von uns in den letzten Tagen durch diverse Benchmarks gejagt und gegen die Vorgänger verglichen. Allerdings sollte... [mehr]

Threadripper: AMDs Ryzen Threadripper 1950X und 1920X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/THREADRIPPER_TEASER

AMD strotzt vor Selbstbewusstsein: Wie lässt es sich sonst erklären, dass man ein Produkt mit einem so coolen Namen ausstattet? Die als "Threadripper" bezeichneten Ryzen-Prozessoren sollen AMD in den Benchmarks an den ersten Rang katapultieren - zumindest in Thread-intensiven Benchmarks. Wir... [mehr]