> > > > IDF2015: Intel bestätigt K-Prozessoren für Notebooks

IDF2015: Intel bestätigt K-Prozessoren für Notebooks

Veröffentlicht am: von

idf2015logoIn der sogenannten Gaming-Megasession gab Kirk Skaugen, Senior Vice President und General Manager der Client Computing Group bekannt, dass zum bevorstehenden Skylake-Launch auch ein Modell mit einem freien Multiplikator für Notebooks kommen wird. Mit diesem "K"-Modell wird es also auch möglich, im Notebook per Multiplikator zu übertakten und die Leistung zu erhöhen.

Einige Hersteller sind auf den Zug bereits aufgesprungen und werden Systeme anbieten. Auf der Megasession zeigte Skaugen zwei Notebooks, die - als Desktop-Replacement-Modelle - genügend Power für Games bieten sollen. Die Modelle stammten von EVGA und MSI, Skaugen machte aber auch deutlich, dass weitere Hersteller an entsprechenden Modellen arbeiten und diese in Kürze vorstellen werden. 

knotebook1 

 knotebook2

Für Intel ist es das erste Mal, dass es einen Notebook-Prozessor mit offenem Multiplikator geben wird. Wichtig ist auf Design-Seite natürlich eine entsprechende Kühlung des Prozessors, wenn er übertaktet wird. Ob Intel oder die Hersteller auch eine Veränderung der CPU-Spannung erlauben werden, kann jedoch als fraglich bezeichnet werden, da die dann entstehende Abwärme normale Notebook-Kühlungen sicherlich überfordern würde. Spannungsveränderungen wirken sich quadratisch auf die Abwärme aus. Um allerdings im bestehenden Thermal-Budget eines Notebooks die Performance zu erhöhen, sind die (oder das kommende) K-Modell(e) aber sicherlich interessant. 

Gerüchten zufolge werden die Modelle auf der IFA in Berlin vorgestellt, wir werden natürlich davon berichten. 

Social Links

Kommentare (13)

#4
customavatars/avatar97341_1.gif
Registriert seit: 23.08.2008
Bitz
Anime und Hardware Otaku
Beiträge: 13820
Echt? Wo zu? Immer dünner (Gamingbooks) und die Kühlösungen schaffen gerade mal den Grundtakt.
Turbo? Schön wärs. Man kann froh sein wenn das Notebook bei Belastung nicht gleich runter taktet.
Aber Hautptsache eine K CPU.
#5
Registriert seit: 25.03.2012

Stabsgefreiter
Beiträge: 318
Die sollten lieber bei Laptops undervolting zulassen. Da könnte man bestimmt hier und da die Temperatur besser in dem Griff kriegen und somit hoffentlich auch mehr Leistung rausholen, wenn die CPU länger hohe Takte fahren würde.

Aber für Notebooks der Bauart Ziegelstein ist die K CPU vielleicht auch nicht verkehrt ;)
#6
Registriert seit: 22.09.2010

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1514
Irgendwie habe Ich bei der Meldung ein "Notebook" ala IBM PC Portable im Kopf....
Übertakten im Notebook ist doch sinnlos.
Stichwort Kühlung, Stromverbrauch etc.
Ohne Spannungserhöhung ist doch sowieso schnell Schluss mit mehr Takt
#7
customavatars/avatar96479_1.gif
Registriert seit: 07.08.2008
Erlangen
(V)_|•,,,•|_(V)
Beiträge: 8029
Ich könnte mir vorstellen, dass einige kleine Spezial-Notebook-Schmieden dann Modelle mit entsprechend größer dimensionierter Kühlung zum selber übertakten oder ab Werk übertaktete Modelle anbieten. Für den Massenmarkt ist das sicher nichts.
#8
customavatars/avatar24076_1.gif
Registriert seit: 20.06.2005

Flottillenadmiral
Beiträge: 4630
Zitat nick9999;23789677
Die sollten lieber bei Laptops undervolting zulassen. Da könnte man bestimmt hier und da die Temperatur besser in dem Griff kriegen und somit hoffentlich auch mehr Leistung rausholen, wenn die CPU länger hohe Takte fahren würde.

Aber für Notebooks der Bauart Ziegelstein ist die K CPU vielleicht auch nicht verkehrt ;)


geht doch genau so mit XTU :)
Könnte besser sein, aber geht ;)
#9
Registriert seit: 09.09.2008

Vizeadmiral
Beiträge: 6662
Finde ich auch eher quatsch... sowas wäre zu zeiten von single/dualcore cpus interessant gewesen (bis einschließlich c2d), diese agierten oft unter ihrem temp limit, die heutigen turbo cpus liegen meist genau im templimit, bei denen bringt oc dann auch nichts mehr.
Naya... wird ja eh wieder ein nieschenprodukt...
#10
customavatars/avatar189120_1.gif
Registriert seit: 25.02.2013

Flottillenadmiral
Beiträge: 5299
Wird dann wohl bald die ersten Laptops mit externe Wasserkühlung geben. :)
#11
Registriert seit: 13.01.2006

Stabsgefreiter
Beiträge: 330
Ein solches Bild hatte ich beim Lesen auch schon vor Augen:
Mobil luftgekühlt, zuhause auf ne Docking Station mit Wasserkühlung.
Einzig das dauernde ab und dran machte mir Sorgen 😀
#12
Registriert seit: 13.01.2006

Stabsgefreiter
Beiträge: 330
Grad n Video vom ASUS ROG GX700 gesehen, welches offenbar genauso funktioniert, wie ich es oben beschrieben hab.
Preis für die Highendvariante:
3000-4000€
#13
customavatars/avatar62957_1.gif
Registriert seit: 29.04.2007
Hamburg
Admiral
Beiträge: 17541
Zitat MENCHI;23789432
Echt? Wo zu? Immer dünner (Gamingbooks) und die Kühlösungen schaffen gerade mal den Grundtakt.
Turbo? Schön wärs. Man kann froh sein wenn das Notebook bei Belastung nicht gleich runter taktet.
Aber Hautptsache eine K CPU.


Gaming Notebooks in der Oberklasse sind eher nicht dünn sondern 3.5kg - 4kg große Brummer.

Die "k" CPUs werden auch überwiegend in entsprechend dimensionierten Laptops eingebaut werden.

Es ist aber eh nur Spielerei, genau wie Desktop CPUs in Laptops zu verbauen. Es geht halt.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Intel kämpft mit schwerer Sicherheitslücke (Update: Intel veröffentlicht...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

Vor, während und zwischen den Feiertagen herrschte ein wildes Treiben in der Linux-Community. Zunächst war nicht ganz klar, was hier genau vor sich geht, inzwischen aber scheinen die Auswirkungen deutlich zu werden: Intel hat nach einer Lücke in der Management Unit eines jeden... [mehr]

Gelungener Feinschliff: AMD Ryzen 7 2700X und Ryzen 5 2600X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_7_2700X

Rund ein Jahr nach dem Start der Ryzen-Prozessoren legt AMD nach und bringt die zweite Generation in den Handel. Die soll schneller und effizienter arbeiten und den Druck auf Intel weiter erhöhen. Allerdings lautet die Devise Evolution statt Revolution, statt gravierender Änderungen gibt es vor... [mehr]

AMD Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test: Die Lücke ist gestopft

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_5_2400G

Während Notebook-Käufer sich bereits seit einigen Wochen von den Vorzügen der Zen-basierten Raven-Ridge-APUs überzeugen können, musste sich das Desktop-Lager noch gedulden. Nun aber heißt es auch hier: Intel erhält neue Konkurrenz. Und die könnte einen noch größeren Einfluss als die... [mehr]

AMD Ryzen Threadripper 2990WX und 2950X im Test: Mit Vollgas an Intel vorbei

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_THREADRIPPER_2950X

Pünktlich zum ersten Geburtstag startet AMD den Ryzen-Threadripper-Generationswechsel. Und wie schon im Frühjahr beim Sprung von Ryzen 1 zu Ryzen 2 vertraut man auf zwei Dinge: mehr Kerne und einen geringeren Preis. Beide sollen dabei helfen, dem Dauerrivalen Intel im... [mehr]

Intel Core i9-9900K im Test: Acht Kerne mit Luxuszuschlag

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL_CORE_I9-9900K

Nach monatelangen Spekulationen und zahlreichen durchgesickerten Informationen hat Intel vor knapp zwei Wochen seine neunte Generation der Core-Prozessoren vorgestellt. Ins Rennen werden mit dem Core i5-9600K, Core i7-9700K und Core i9-9900K zunächst drei Modelle geschickt, die nicht nur... [mehr]

AMD Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G: Raven Ridge kann auch spielen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

Eine gute Alternative, wenn es um einen Alltags- oder Office-Rechner geht: So lautete vor wenigen Tagen das Fazit zu AMDs neuen APUs. Doch wie sich Ryzen 3 2200G und Ryzen 5 2400G schlagen, wenn die Zeit zwischen Word und Chrome mit dem ein oder anderen Spiel überbrückt werden soll, konnte... [mehr]