> > > > AMD bestätigt: 20-nm-Produkte kommen erst in 14/16-nm-FinFET

AMD bestätigt: 20-nm-Produkte kommen erst in 14/16-nm-FinFET

Veröffentlicht am: von

AMD Logo 2013Es ist nicht unüblich, dass börsennotierte Unternehmen auch in den jeweiligen fiskalischen Quartalen Zwischenberichte über die wirtschaftliche Entwicklung veröffentlichen. AMD hat dies nun getan und schraubt darin die Erwartungen für das zweite Quartal 2015, welches am 27. Juni endet, zurück. So soll der Umsatz nicht mehr nur um drei Prozent sinken, sondern um bis zu acht. Besonders die schwachen APU-Verkäufe tragen offenbar zu einem schwächeren Ergebnis bei, so dass der Umsatz bei nur noch 830 Millionen US-Dollar liegen soll.

Viel wichtiger aber scheint ein Detail in diesem Zwischenbericht zu sein, welches auf die geplanten Fertigungsverfahren bei AMD eingeht. Mit einbezogen wird dabei eine Investition von 33 Millionen US-Dollar in den Wechsel vom 20 nm in das FinFET-Verfahren. Alle bisher für die 20-nm-Fertigung geplanten Produkte sollen auf das neue Verfahren überführt werden: "technology node transition from 20 nanometer (nm) to FinFET". Um welche Produkte es sich genau handelt, darauf geht AMD nicht ein. Geplant war vermutlich die Fertigung einiger APUs in 20 nm. Dazu gehört auch das Projekt "Skybridge", welches inzwischen eingestellt wurde. Dabei handelt es sich um SoCs mit ARM-Cortex-Kernen, die pin-kompatibel zu AMDs Low-Power x86-SoCs mit "Puma+"-Kernen sein sollten.

Derzeit nennt AMD keine konkreten Produkte oder Produktkategorien, die in FinFET gefertigt werden sollen. Unklar ist auch, wo diese Fertigung stattfinden soll. Für die GPUs arbeitet man mit TSMC zusammen, bei den Prozessoren dürfte es GlobalFoundries sein und an dieser Aufteilung dürfte sich auf absehbare Zeit auch nichts ändern. Die Vorteile einer kleineren und optimierten Fertigung dürften auf der Hand liegen. Höhere Taktraten und eine geringere Leistungsaufnahme durch geringe Verluste sind die Hauptargumente. Allerdings wird AMD nun auch mehr Zeit und einen höheren Entwicklungsaufwand in Kauf nehmen müssen. Produkte, die nun auf FinFET wechseln können davon profitieren, aber auch nur wenn sie noch zeitnah erscheinen.

Am 16. Juli wird AMD die offiziellen Zahlen zum zweiten Quartal 2015 veröffentlichen und vermutlich wird man sich dann auch konkreter zum Strategiewechsel bei der Fertigung äußern.

Social Links

Kommentare (62)

Das könnte Sie auch interessieren:

  • AMDs Ryzen 7 3700X und Ryzen 9 3900X im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMDRYZEN93900X

    Heute ist es endlich soweit: AMD bläst zum Großangriff. Die Zen-2-Architektur versetzt AMD offenbar in die Situation, endgültig mit dem Konkurrenten Intel aufzuschließen. Mit Zen, Zen+ und der AM4-Plattform hat AMD über zwei Jahre die Basis zum Erfolg geschaffen. Nun will man den... [mehr]

  • AMD Ryzen 5 3600 im Test: Ohne X noch viel besser

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_5_3600_TEST-TEST

    Gegenüber dem AMD Ryzen 5 3600X aus unserem letzten Test, der trotz seiner Einstufung in die Mittelklasse ältere Topmodelle schlägt, ist der AMD Ryzen 3600 ohne das X-Kürzel nur 200 bis 300 MHz niedriger getaktet und mit einer TDP von 65 W sparsamer klassifiziert, was einen... [mehr]

  • AMD Ryzen 5 3600X im Test: 265-Euro-CPU schlägt ältere Flaggschiff-Modelle

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RYZEN_5_3600X_REVIEW-TEASER

    Mit dem Ryzen 9 3900X und dem Ryzen 7 3700X ist AMD seinem Konkurrenten wieder mächtig auf die Pelle gerückt und macht ihm selbst im High-End-Bereich mit einer hohen Anwendungs- und Spiele-Leistung zu einem deutlich günstigeren Preis das Leben schwer. Doch auch in den unteren Preis- und... [mehr]

  • Insider-Gerüchte: Intel streicht 10-nm-Pläne für den Desktop komplett

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

    Aus Insiderkreisen haben wir einige exklusive Informationen zu zukünftigen Desktop-Prozessoren von Intel erhalten. Die Quelle hat sich in der Vergangenheit zu CPU-Themen bereits mehrfach aus treffsicher erwiesen. Dennoch sollte wie bei allen Gerüchten dieser Art eine gewisse Vorsicht an den... [mehr]

  • 400 gegen 2.000 Euro: Core i7-9700K gegen Core i9-9980XE im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL-CORE-I9

    Heute wagen wir einmal einen ungewöhnlichen Vergleich: Ein Intel Core i7-9700K gegen einen Core i9-9980XE. Diese beiden Modelle haben neben der Tatsache, dass sie beide von Intel stammen und auf der Skylake-Architektur basieren, wenig miteinander zu tun. Doch wir wollten uns einmal anschauen, wo... [mehr]

  • AMD Ryzen 5 3400G im Test: Weniger Änderungen als erwartet

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_5_3400G-TEASER

    Im letzten Jahr erwiesen sich die Raven-Ridge-APUs als gute Alternative, wenn man sich einen sparsamen und günstigen Office-Rechner zusammenbauen wollte. Die Kombination aus Zen-Prozessor und Vega-Grafiklösung erwies sich als durchaus leistungsfähig für den Alltag. Ob dies auch für die... [mehr]