> > > > Qualcomm präsentiert erste Geräte mit dem Snapdragon 810

Qualcomm präsentiert erste Geräte mit dem Snapdragon 810

Veröffentlicht am: von

qualcommDie SoCs von Qualcomm kommen in den meisten Smartphones und Tablets mit Googles Android zum Einsatz. Sie liefern nicht nur eine ausreichende CPU-Performance, sondern bringen unter anderem auch gleich eine Grafikeinheit mit, die Adreno-Serie. Das aktuelle Flaggschiff ist der Snapdragon 805, der sich auf maximal 2,7 GHz takten lässt und über eine Adreno-420-GPU verfügt. Doch das US-amerikanische Unternehmen hat bereits am Snapdragon 810 gearbeitet, der eine Strukturbreite von 20 nm aufweist und erstmalig eine 64-Bit-Unterstützung an Bord hat und somit die 3-GB-RAM-Grenze bei zukünftigen Geräten aufheben wird.

Ein weiterer Unterschied zum Snapdragon 805 sind nun insgesamt acht Kerne. Vier Cortex A57 und vier Cortex A53, die im Big-Little-Verfahren zum Einsatz kommen. Auch wurde die Grafikeinheit leicht überarbeitet und nennt sich nun "Adreno 430". In Verbindung mit dem Snapdragon 810 kann zum ersten Mal LPDDR4-Speicher mit maximal 1.600 MHz Taktfrequenz im Dual-Channel-Modus und einer Bandbreite von unverändert 25,6 GB/s verwendet werden.

Als Referenzgeräte wurden je ein Smartphone und ein Tablet vorgesehen. Das Mobiltelefon besitzt ein 6-Zoll-Display, das in der Lage ist, 2.560 x 1.600 Pixel darzustellen. Dies ergibt eine Pixeldichte von 490 ppi. Das Tablet hingegen bietet ein 10,1-Zoll-Display mit einer 4K-Auflösung. In diesen Geräten soll jedoch noch kein LPDDR4-Speicher eingebaut sein. Viel mehr möchte Qualcomm mit dem Snapdragon 810 die grundsätzlichen Möglichkeiten für die Entwicklerplattform von Intrinsyc aufzeigen. Dafür besitzen die Geräte gleich von Anfang an Fingerprint-Reader sowie Distanz-, UV- und Druck-Sensoren. Preislich sollen die beiden Geräte bei 799 US-Dollar respektive 999 US-Dollar liegen.

So dürfen im kommenden Jahr erste Geräte von Samsung, Sony, HTC und Co. mit dem neuen Snapdragon 810 erwartet werden, die dann sicherlich mehr als 3 GB Arbeitsspeicher zu bieten haben werden.

Social Links

Kommentare (5)

#1
Registriert seit: 30.04.2008
Civitas Tautensium, Agri Decumates
Leutnant zur See
Beiträge: 1177
"So dürfen im kommenden Jahr erste Geräte von Samsung, Sony, HTC und Co. mit dem neuen Snapdragon 810 erwartet werden, die dann sicherlich mehr als 3 GB Arbeitsspeicher zu bieten haben werden."

ENDLICH!
Endlich werden die Hersteller ein neues Kriterium haben, um sich von einander abzugrenzen.
Jetzt kann es nicht mehr lange dauern, bis das erste Smartphone mit 16GB RAM auf dem Markt erscheint und ergo allen anderen total und ganz und gar überlegen ist....
#2
Registriert seit: 01.12.2005

Bootsmann
Beiträge: 634
Das "Mobiltelefon" hat afaik kein Mobilfunkmodem. Also keine Gespräche und als Datenverbindung nur WLAN.
#3
Registriert seit: 30.04.2008
Civitas Tautensium, Agri Decumates
Leutnant zur See
Beiträge: 1177
Es handelt sich um Entwicklerplattformen von Intrinsyc.
#4
Registriert seit: 11.05.2009
Ludwigsburg
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1468
Zitat smalM;22893229
"So dürfen im kommenden Jahr erste Geräte von Samsung, Sony, HTC und Co. mit dem neuen Snapdragon 810 erwartet werden, die dann sicherlich mehr als 3 GB Arbeitsspeicher zu bieten haben werden."

ENDLICH!
Endlich werden die Hersteller ein neues Kriterium haben, um sich von einander abzugrenzen.
Jetzt kann es nicht mehr lange dauern, bis das erste Smartphone mit 16GB RAM auf dem Markt erscheint und ergo allen anderen total und ganz und gar überlegen ist....


Dann kann braucht google Android nicht mehr optimieren. Ram ist genug da, hau alles rein :)
#5
customavatars/avatar39948_1.gif
Registriert seit: 10.05.2006

Fregattenkapitän
Beiträge: 3040
Das wird auch Zeit! 1000€ ist ja fast schon ein Schnapper für so ein tolles Mobiltelefon, dass nur deshalb so ne brachiale Leistung braucht, weil das OS mies programmiert ist... ^^

PS: Wenn das Smartphone schon 1000€ kostet, dann fallen auch die 50€ für den 15Ah Zusatzakku kaum auf, den man mitschleppen muss, weil in den superflachen Dingern kein Platz für nen vernünftigen Akku mehr ist. Alles gut, wa?
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Intel Core i9-9900K im Test: Acht Kerne mit Luxuszuschlag

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL_CORE_I9-9900K

    Nach monatelangen Spekulationen und zahlreichen durchgesickerten Informationen hat Intel vor knapp zwei Wochen seine neunte Generation der Core-Prozessoren vorgestellt. Ins Rennen werden mit dem Core i5-9600K, Core i7-9700K und Core i9-9900K zunächst drei Modelle geschickt, die nicht nur... [mehr]

  • AMD Ryzen Threadripper 2990WX und 2950X im Test: Mit Vollgas an Intel vorbei

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_THREADRIPPER_2950X

    Pünktlich zum ersten Geburtstag startet AMD den Ryzen-Threadripper-Generationswechsel. Und wie schon im Frühjahr beim Sprung von Ryzen 1 zu Ryzen 2 vertraut man auf zwei Dinge: mehr Kerne und einen geringeren Preis. Beide sollen dabei helfen, dem Dauerrivalen Intel im... [mehr]

  • Intel mit eigenen Benchmarks zum i9-9900K, i9-9980XE und i9-9900X (5. Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

    Am gestrigen Nachmittag präsentierte Intel die kommenden Produktlinien bei den Desktop-Prozessoren. Besonders interessant sind dabei natürlich die Core-Prozessoren der 9. Generation, die mit dem Core i9-9900K nun auch ein Modell mit acht Kernen und 16 Threads beinhalten. Im November wird es... [mehr]

  • AMD soll Ryzen 7 2800X mit 10 Kernen in Vorbereitung haben

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

    Auf der spanischen Seite El chapuzas Informatico ist ein Bild aufgetaucht, welches die Cinebench-Ergebnisse eines Ryzen 7 2800X zeigen soll. Derzeit lässt sich die Echtheit des Screenshots nicht bestätigen und bisher sind auch noch keine weiteren Informationen zu einem Ryzen 7 2800X... [mehr]

  • AMD Ryzen 3000: Acht Zen-2-Kerne mit PCIe 4.0 ab Mitte 2019

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RYZEN3000-CES19

    Neben der Vorstellung der Radeon Vega 7 als erste Gaming-GPU aus der 7-nm-Fertigung hat AMD eine Vorschau auf die Ryzen-Prozessoren der 3000er-Serie gegeben. Die als Matisse geführten Desktop-Prozessoren werden im Sockel AM4 Platz finden, basieren aber auf der neuen Zen-2-Architektur und bieten... [mehr]

  • Intel Coffee Lake Refresh: Overclocking-Check

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL_CORE_I9-9900K

    Nach dem Start der neuen Generation der Intel-Core-Prozessoren stellt sich die Frage, wie es um die Overclocking-Eigenschaften bestellt ist. Erste Ergebnisse lieferte bereits der Test des Core i9-9900K. Doch wie schon in den vergangenen Jahren soll ein umfangreicher Check zeigen, an welchen... [mehr]