1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Hardware
  6. >
  7. Prozessoren
  8. >
  9. Intel muss TSX-Erweiterung wegen Bug in allen 'Haswell'-Prozessoren abschalten

Intel muss TSX-Erweiterung wegen Bug in allen 'Haswell'-Prozessoren abschalten

Veröffentlicht am: von

intel3Mit den ersten "Haswell"-Prozessoren führte Intel die Transactional Synchronization Extensions (TSX) ein. Dabei handelt es sich um Erweiterungen der x86-Instruktionen, die unter anderem die Unterstützung von Transactional Memory (TM) mitbringen. Allerdings hat Intel seit Start von "Haswell" mit Probleme zu kämpfen, die dafür sorgten, dass das komplette System über einen Vorgang zum Absturz gebracht werden konnte. Nun hat man sich für eine Lösung des Problems entschieden und schaltet TSX gänzlich ab. Dies geschieht über ein BIOS-Update, da TSX einfach per Microcode entweder ein- oder abgeschaltet werden kann.

Betroffen sind derzeit alle "Haswell"-, "Haswell EP"- und auch die in Kürze erwarteten "Broadwell"-Prozessoren. Für "Broadwell" plant Intel aber bereits ein neues Stepping, welches nicht mehr über den Fehler verfügt. Für alle "Haswell"-Modelle wird es aber wohl kein Update mehr geben. Eine Lösung bahnt sich für die Server-Modelle von "Haswell EP" an, denn hier dürfte TSX hauptsächlich zum Einsatz kommen. Sie sollen bereits in wenigen Wochen starten und werden daher noch mit dem Bug ausgeliefert. Doch offenbar plant Intel wie auch bei "Broadwell" ein neues Stepping. Der potenzielle Kunde eines solches Produktes muss sich also für einen bestimmten Prozessor bzw. ein bestimmtes Stepping entscheiden, wenn er TSX nutzen möchte.

Intels Problembeschreibung zum TSX-Bug
Intels Problembeschreibung zum TSX-Bug

Laut eigenen Angaben will Intel weiterhin an TSX festhalten, bemisst dem Problem aber keine große Bedeutung zu. Hardware-Starts sollen nicht verzögert werden. Entwickler bekommen über eine angepasste Entwicklungsumgebung die Möglichkeit geboten, weiter an Implementierungen von TSX zu arbeiten.

Intel hat zum Thema einen Problembericht veröffentlicht. Dieser verrät aber wenig über das eigentliche Problem. Um ein instabiles System hervorzurufen, müssten aber komplexe System-Events mit abgestimmten Timings aufgerufen werden. Es sei zwar sehr unwahrscheinlich dies versehentlich zu erzeugen, Kunden die auf ein stabiles System abgewiesen sind, wolle man aber durch ein Abschalten der TSX absichern.

Social Links

Kommentare (5)

Das könnte Sie auch interessieren:

  • AMDs Ryzen 7 3700X und Ryzen 9 3900X im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMDRYZEN93900X

    Heute ist es endlich soweit: AMD bläst zum Großangriff. Die Zen-2-Architektur versetzt AMD offenbar in die Situation, endgültig mit dem Konkurrenten Intel aufzuschließen. Mit Zen, Zen+ und der AM4-Plattform hat AMD über zwei Jahre die Basis zum Erfolg geschaffen. Nun will man den... [mehr]

  • AMD Ryzen 5 3600 im Test: Ohne X noch viel besser

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_5_3600_TEST-TEST

    Gegenüber dem AMD Ryzen 5 3600X aus unserem letzten Test, der trotz seiner Einstufung in die Mittelklasse ältere Topmodelle schlägt, ist der AMD Ryzen 3600 ohne das X-Kürzel nur 200 bis 300 MHz niedriger getaktet und mit einer TDP von 65 W sparsamer klassifiziert, was einen... [mehr]

  • AMD Ryzen 5 3600X im Test: 265-Euro-CPU schlägt ältere Flaggschiff-Modelle

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RYZEN_5_3600X_REVIEW-TEASER

    Mit dem Ryzen 9 3900X und dem Ryzen 7 3700X ist AMD seinem Konkurrenten wieder mächtig auf die Pelle gerückt und macht ihm selbst im High-End-Bereich mit einer hohen Anwendungs- und Spiele-Leistung zu einem deutlich günstigeren Preis das Leben schwer. Doch auch in den unteren Preis- und... [mehr]

  • AMD Ryzen 5 3400G im Test: Weniger Änderungen als erwartet

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_5_3400G-TEASER

    Im letzten Jahr erwiesen sich die Raven-Ridge-APUs als gute Alternative, wenn man sich einen sparsamen und günstigen Office-Rechner zusammenbauen wollte. Die Kombination aus Zen-Prozessor und Vega-Grafiklösung erwies sich als durchaus leistungsfähig für den Alltag. Ob dies auch für die... [mehr]

  • 400 gegen 2.000 Euro: Core i7-9700K gegen Core i9-9980XE im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL-CORE-I9

    Heute wagen wir einmal einen ungewöhnlichen Vergleich: Ein Intel Core i7-9700K gegen einen Core i9-9980XE. Diese beiden Modelle haben neben der Tatsache, dass sie beide von Intel stammen und auf der Skylake-Architektur basieren, wenig miteinander zu tun. Doch wir wollten uns einmal anschauen, wo... [mehr]

  • Insider-Gerüchte: Intel streicht 10-nm-Pläne für den Desktop komplett

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

    Aus Insiderkreisen haben wir einige exklusive Informationen zu zukünftigen Desktop-Prozessoren von Intel erhalten. Die Quelle hat sich in der Vergangenheit zu CPU-Themen bereits mehrfach aus treffsicher erwiesen. Dennoch sollte wie bei allen Gerüchten dieser Art eine gewisse Vorsicht an den... [mehr]