> > > > Intel rechnet mit Broadwell-Start im vierten Quartal

Intel rechnet mit Broadwell-Start im vierten Quartal

Veröffentlicht am: von

intel3Von einem Start im Sommer gingen Branchenkenner schon lange nicht mehr aus, zumindest in diesem Jahr soll „Broadwell“ aber doch noch verfügbar werden.

Gegenüber Reuters erklärte Intel-Chef Brian Krzanich, dass entsprechend ausgestattete PCs in der sogenannten holiday season, also im November oder Dezember, im Handel erhältlich wären. Ein Start im Juli oder August, der Back-to-School-Phase, wäre nur noch theoretisch möglich, Krzanich diesen Termin jedoch als schwierig einzuhalten. Dabei bestätigte der CEO der Chipschmiede, dass man mittlerweile wieder vollständig im Zeitplan liege.

Verschiedene Probleme bei der Einführung neuer Techniken und Herstellungsverfahren hatten den „Broadwell“-Start immer weiter nach hinten verschoben, ursprünglich war von einem Start im Mai oder Juni die Rede - passend zur Computex. Bleiben weitere Probleme aus, könnten die PC-Hersteller passend zur wichtigsten Verkaufsphase des Jahres neue Rechner mit dem „Haswell“-Nachfolger anbieten, konkrete Ankündigungen fehlen allerdings noch.

Ebenfalls unklar ist, welche Prozessormodelle Intel seinen Partnern zuerst zur Verfügung stellen wird. In den vergangenen Jahren waren zu Beginn nur ausgewählte CPU-Typen verfügbar, letzten Gerüchten zufolge soll „Broadwell“ zunächst für Notebooks erscheinen.

Zu den wichtigsten Neuerungen gegenüber der „Haswell“-Generation gehört die auf 14 nm verkleinerte Strukturbreite sowie die Einführung des Multi-Chip-Modul-Designs. Als Plattform dienen dienen die Series-9-Chipsätze, erste entsprechende Mainboards sind bereits verfügbar und können auch im Zusammenspiel mit „Haswell“-Prozessoren genutzt werden.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (5)

#1
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 12438
*sigh* ...grade als ich eine Haswell CPU gekauft habe... und heute wird auch ein Nachfolger meines Tablets angekündigt... ._.'
Doofer, schnellebiger Markt :shot:
#2
customavatars/avatar20397_1.gif
Registriert seit: 07.03.2005

Admiral
Beiträge: 11425
broadwell 14nm im november.

mehr takt
weniger verbrauch
besseres OC potential

OC bis 5 ghz unter luft wird dann easy going.

und amd,s 3te BD generation (28nm) taktet schlechter als die erste generation in 32nm wegen fertigungs problemen. echt schade für amd.
der abstand zu amd wächst und wächst.
#3
customavatars/avatar84710_1.gif
Registriert seit: 10.02.2008

Admiral
Beiträge: 15046
Zitat Nighteye;22246336
broadwell 14nm im november.

mehr takt
weniger verbrauch
besseres OC potential

OC bis 5 ghz unter luft wird dann easy going.


Keine Spekulation deinerseits. ;) Mit 14nm steigt auch nochmals die Packdichte, kann auch sein, dass die reine Taktzahl wieder sinkt. Ist aber auch egal, Takt alleine ist Schall und Rauch...
#4
customavatars/avatar183410_1.gif
Registriert seit: 02.12.2012
Hobbingen
Fregattenkapitän
Beiträge: 2658
Ist Broadwell nicht eine reine Notebook-CPU?
#5
customavatars/avatar84710_1.gif
Registriert seit: 10.02.2008

Admiral
Beiträge: 15046
Broadwell soll/sollte zuerst für den mobilen Bereich kommen, dass es gar nicht auf den Desktop kommt war mal ein Gerücht. Von Intel-Seite wurde das so nie wirklich verkündet, meine ich.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Coffee Lake: Overclocking-Check

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/KABYLAKE

Nach dem ausführlichen Overclocking-Check für Skylake-Prozessoren sowie dem Overclocking-Check für Kaby Lake-Prozessoren ist es nach Veröffentlichung der neuen Generation mit Codenamen Coffee-Lake erneut Zeit für einen Overclocking-Check. Wir werfen einen Blick auf die Übertaktbarkeit... [mehr]

Intel kämpft mit schwerer Sicherheitslücke (Update: Intel veröffentlicht...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

Vor, während und zwischen den Feiertagen herrschte ein wildes Treiben in der Linux-Community. Zunächst war nicht ganz klar, was hier genau vor sich geht, inzwischen aber scheinen die Auswirkungen deutlich zu werden: Intel hat nach einer Lücke in der Management Unit eines jeden... [mehr]

Gelungener Feinschliff: AMD Ryzen 7 2700X und Ryzen 5 2600X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_7_2700X

Rund ein Jahr nach dem Start der Ryzen-Prozessoren legt AMD nach und bringt die zweite Generation in den Handel. Die soll schneller und effizienter arbeiten und den Druck auf Intel weiter erhöhen. Allerdings lautet die Devise Evolution statt Revolution, statt gravierender Änderungen gibt es vor... [mehr]

AMD Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test: Die Lücke ist gestopft

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_5_2400G

Während Notebook-Käufer sich bereits seit einigen Wochen von den Vorzügen der Zen-basierten Raven-Ridge-APUs überzeugen können, musste sich das Desktop-Lager noch gedulden. Nun aber heißt es auch hier: Intel erhält neue Konkurrenz. Und die könnte einen noch größeren Einfluss als die... [mehr]

AMD Ryzen Threadripper 2990WX und 2950X im Test: Mit Vollgas an Intel vorbei

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_THREADRIPPER_2950X

Pünktlich zum ersten Geburtstag startet AMD den Ryzen-Threadripper-Generationswechsel. Und wie schon im Frühjahr beim Sprung von Ryzen 1 zu Ryzen 2 vertraut man auf zwei Dinge: mehr Kerne und einen geringeren Preis. Beide sollen dabei helfen, dem Dauerrivalen Intel im... [mehr]

AMD Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G: Raven Ridge kann auch spielen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

Eine gute Alternative, wenn es um einen Alltags- oder Office-Rechner geht: So lautete vor wenigen Tagen das Fazit zu AMDs neuen APUs. Doch wie sich Ryzen 3 2200G und Ryzen 5 2400G schlagen, wenn die Zeit zwischen Word und Chrome mit dem ein oder anderen Spiel überbrückt werden soll, konnte... [mehr]