1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Hardware
  6. >
  7. Prozessoren
  8. >
  9. AMD Carrizo - Kaveri-Nachfolger im Detail

AMD Carrizo - Kaveri-Nachfolger im Detail

Veröffentlicht am: von

AMD Logo 2013Kaum ist Kaveri auf dem Markt, schon tauchen Gerüchte und Informationen zu der nächsten APU-Generation des Mikrochipentwicklers aus dem sonnigen Sunnyvale in Kalifornien auf. So veröffentlichte AMD wie üblich den für Entwickler bestimmten „Preliminary BIOS and Kernel Optimization Guide for AMD Family 15h Models 60h-6Fh Processors.“ Die neuen Prozessoren sollen mit höherer Energieeffizienz und einigen Kompromissen aufwarten.

Llano Die-Shot

So soll die Excavator-Architektur bei diesen APUs zum Einsatz kommen. Damit einhergeht die Unterstützung von AVX2 mit 256-Bit-Registern sowie die Fähigkeit von BMI2, MOVBE und RDRAND Instruktionen. Die erstgenannte erlaubt es, eine sogenannte Bitmanipulation durchzuführen, die die Veränderung von Code ermöglicht, der kleiner als ein sogenanntes Datenwort (Wikipedia) ist. RDRAND ist ein in Hardware-gegossener Zufallszahlgenerator und MOVBE ist eine von Intels Atom bekannte Instruktion. Damit schließt AMD mit dem Instruktionsset zu Intel auf.

Trinity Die-Shot

Zusätzlich soll die APU wie bei AMD aus der K10-Generation bekannt einen Speichercontroller besitzen, der sowohl DDR3- als auch DDR4-Arbeitsspeicher unterstützt. Gleichzeitig fällt der Support für GDDR5-RAM weg, da DDR4 ähnliche Bandbreiten erreicht. Auch wird der Chip ein SoC sein. Das bedeutet, dass die Southbridge auf den Chip selbst wandert und somit die Mainboards etwas an Komplexität einbüßen. Sollte die APU jedoch auf ein Mainboard mit FM2+-Sockel geschnallt werden, wird die integrierte Southbridge einfach deaktiviert und stattdessen die auf dem Mainboard verbaute genutzt. Damit gewährleistet AMD einen sanften Übergang von FM2+ zu einem zukünftigen Sockel mit DDR4-Unterstützung. Trotz der ganzen Neuerungen musste wohl ein Kompromiss eingegangen werden: Die PCIe-3.0-Lane-Anzahl soll von aktuell 24 auf lediglich 16 Lanes sinken. Das wird wohl Crossfire- und/oder SLI-Nutzern nicht gefallen, wobei diese wohl eher nicht auf die AMD-Plattform setzen würden.

Kaveri Die-Shot

Es wird gemutmaßt, dass AMD weiterhin High Density Libraries nutzen wird um die Größe des Dies zu verringern. Dies wird wie bei Kaveri auch wöglich den Taktspielraum wieder eingrenzen.

 

Social Links

Kommentare (93)

Das könnte Sie auch interessieren:

  • AMDs Ryzen 7 3700X und Ryzen 9 3900X im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMDRYZEN93900X

    Heute ist es endlich soweit: AMD bläst zum Großangriff. Die Zen-2-Architektur versetzt AMD offenbar in die Situation, endgültig mit dem Konkurrenten Intel aufzuschließen. Mit Zen, Zen+ und der AM4-Plattform hat AMD über zwei Jahre die Basis zum Erfolg geschaffen. Nun will man den... [mehr]

  • AMD Ryzen 5 3600 im Test: Ohne X noch viel besser

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_5_3600_TEST-TEST

    Gegenüber dem AMD Ryzen 5 3600X aus unserem letzten Test, der trotz seiner Einstufung in die Mittelklasse ältere Topmodelle schlägt, ist der AMD Ryzen 3600 ohne das X-Kürzel nur 200 bis 300 MHz niedriger getaktet und mit einer TDP von 65 W sparsamer klassifiziert, was einen... [mehr]

  • AMD Ryzen 5 3600X im Test: 265-Euro-CPU schlägt ältere Flaggschiff-Modelle

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RYZEN_5_3600X_REVIEW-TEASER

    Mit dem Ryzen 9 3900X und dem Ryzen 7 3700X ist AMD seinem Konkurrenten wieder mächtig auf die Pelle gerückt und macht ihm selbst im High-End-Bereich mit einer hohen Anwendungs- und Spiele-Leistung zu einem deutlich günstigeren Preis das Leben schwer. Doch auch in den unteren Preis- und... [mehr]

  • AMD Ryzen 5 3400G im Test: Weniger Änderungen als erwartet

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_5_3400G-TEASER

    Im letzten Jahr erwiesen sich die Raven-Ridge-APUs als gute Alternative, wenn man sich einen sparsamen und günstigen Office-Rechner zusammenbauen wollte. Die Kombination aus Zen-Prozessor und Vega-Grafiklösung erwies sich als durchaus leistungsfähig für den Alltag. Ob dies auch für die... [mehr]

  • 400 gegen 2.000 Euro: Core i7-9700K gegen Core i9-9980XE im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL-CORE-I9

    Heute wagen wir einmal einen ungewöhnlichen Vergleich: Ein Intel Core i7-9700K gegen einen Core i9-9980XE. Diese beiden Modelle haben neben der Tatsache, dass sie beide von Intel stammen und auf der Skylake-Architektur basieren, wenig miteinander zu tun. Doch wir wollten uns einmal anschauen, wo... [mehr]

  • Insider-Gerüchte: Intel streicht 10-nm-Pläne für den Desktop komplett

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

    Aus Insiderkreisen haben wir einige exklusive Informationen zu zukünftigen Desktop-Prozessoren von Intel erhalten. Die Quelle hat sich in der Vergangenheit zu CPU-Themen bereits mehrfach aus treffsicher erwiesen. Dennoch sollte wie bei allen Gerüchten dieser Art eine gewisse Vorsicht an den... [mehr]