1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Hardware
  6. >
  7. Prozessoren
  8. >
  9. Tyan zeigt Intel i915 und i925X Platinen

Tyan zeigt Intel i915 und i925X Platinen

Veröffentlicht am: von

Nun hat auch [url=http://www.tyan.com]Tyan[/url] seine Intel 915 und 925X Platinen vorgestellt. Das Tyan Tomcat i915 (S5120) verfügt über die 915G üblichen Features wie PCI-Express x16 und x1, DDR2, Gigabit Ethernet, Serial-ATA, USB 2.0 und Firewire. Wenn keine Grafikkarten im PCI-Express x16 Slot steckt, übernimmt der Intel GMA 900 Grafik-Kern die Bildausgabe. Das Tyan Tomcat i925X (S5130) basiert auf dem Intel 925X Chipsatz und bietet daher darüber hinaus noch einige Zusätzliche Features. Dazu zählen zwei Gigabit Ports und eine integrierte ATI RAGE XL mit 8 MB Grafikspeicher. Beide Boards sollen noch im Juni als Samples ausgeliefert werden. Mit der Massenproduktion will man aber erst im 3. Quartal beginnen. Informationen über die Preise gibt es noch nicht.

[center][img]http://www.hardwareluxx.de/andreas/News/tyans5130.gif[/img][img]http://www.hardwareluxx.de/andreas/News/tyans5120.gif[/img][/center]

Technology used in the home and office environment is changing everyday, evolving towards seamless integration and higher productivity. In coordination with Intel's digital home and office initiative, Tyan will deliver two unique platforms based on Intel's 915G/925X Express chipsets. Both of these platforms will offer incredibly rich features for entertainment and business applications, while providing capabilities that can fit any number of business or home computing requirements.

Tyan's
Tomcat i915 (S5120), based on Intel's 915G Express chipset, enables customers to enjoy innovative video technology for gaming and other forms of interactive entertainment through the implementation of the Intel Graphics Media Accelerator (GMA) 900 graphics core which supports DirectX* 9 and OpenGL*, and features compatibility with a wide range of Windows platforms. Upgradeability is built right into the Tomcat i915 through a PCI Express* x16 slot for support of the latest in video card technology. The Tomcat i915 also has support for the Intel Pentium® 4 Socket-T (LGA775) package, which enables customers with high-performance, cutting-edge processing power. Other convenient features include integrated high-definition multi-channel audio with optical SDPIF connectors, a 10/100 Ethernet port and additional option for Gigabit port, (4) 32-bit PCI slots and (2) PCI Express x1 slots, multi-port Serial ATA with optional RAID, and built-in 1394a FireWire support.

The
Tomcat i925X (S5130) is based on Intel's 925X Express chipset, which uses a high-bandwidth PCI Express architecture to support performance processing and graphics for the desktop or server space. Capabilities of the Tomcat i925X also include Intel Pentium 4 Socket-T (LGA775) processor support, support for up to 4GB of DDR2-533/400 unbuffered memory, multiple I/O options including a PCI Express x16 slot plus (4) 32-bit PCI slots and (2) PCI Express x1 slots, built-in high-definition multi-channel audio with optical SPDIF ports, one or two Gigabit Ethernet ports, integrated ATI® RAGE XL™ 8MB video, 1394a FireWire, and multi-port Serial ATA with storage RAID (based on Intel Matrix Storage Technology).

"Today's home and office users are looking towards solutions that can meet their increasing performance and connectivity needs," stated Don Clegg, Vice President of Sales and Strategic Programs at Tyan. "The introduction of Tyan's Tomcat i915 and Tomcat i925X both herald a widespread change in desktop platform technology which will enable customers to experience new levels of entertainment and productivity."

The Tomcat i915 (S5120) and Tomcat i925X (S5130) will both sample in June, and will reach mass production in Q3 of this year.

Welche ist die beste CPU?

Unsere Kaufberatung zu den aktuellen Intel- und AMD-Prozessoren hilft dabei, die Übersicht nicht zu verlieren. Dort zeigen wir, welche Prozessoren aktuell die beste Wahl darstellen - egal, ob es um die reine Leistungsfähigkeit oder das Preis-Leistungs-Verhältnis geht.


Social Links

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Das könnte Sie auch interessieren:

  • AMD Ryzen 7 3800X im Test: Ein hungriger Lückenfüller

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMDRYZEN93900X

    Kurz vor dem Start des lange ersehnten AMD Ryzen 9 3950X und der kommenden Threadripper-Modelle schließen wir eine weitere Lücke in unserer Testdatenbank und stellen den AMD Ryzen 7 3800X auf den Prüfstand, der über acht Kerne verfügt, gegenüber seinem kleinen Schwestermodell jedoch in einer... [mehr]

  • In Spielen König, sonst eher ein kleiner Prinz: Intel Core i5-10600K und Core...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL-CML-S

    Heute ist es soweit und wir dürfen die ersten Leistungsdaten des Core i5-10600K und des Core i9-10900K präsentieren. Damit öffnet Intel seine Comet-Lake-Prozessoren für den Markt, denn ab heute sind die ersten Modelle im Handel verfügbar. Die Kernkompetenzen der neuen Prozessoren liegen vor... [mehr]

  • AMD hängt Intel weiter ab: Der Ryzen 9 3950X im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RYZEN-3950X

    Besser spät als nie – so ließe sich das Timing für unseren Test des Ryzen 9 3950X wohl am besten zusammenfassen. Zum Ursprünglichen Termin der Tests konnte uns AMD kein Sample zur Verfügung stellen und so mussten wir uns etwas gedulden, bis auch wir den 16-Kerner testen konnten. Der... [mehr]

  • Ein Athlon ist noch längst kein Ryzen: Der Athlon 3000G im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_ATHLON_200GE

    Für den Athlon 3000G hat sich AMD ein knappes Zeitfenster ausgesucht. Letzte Woche hab es die Testberichte zum Ryzen 9 3950X, zum 25. November erfolgt der Marktstart und auch die Tests zu den Ryzen-Threadripper-Prozessoren werden dann veröffentlicht. Dementsprechend fokussieren wir uns heute auf... [mehr]

  • Schneller dank Zen 2: Ryzen Threadripper 3960X und 3970X im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RYZEN-THREADRIPPER-3RDGEN

    Nachdem sich AMD auf dem klassischen Desktop mindestens auf Augenhöhe zu Intel sieht, will man nun den bereits vorhandenen Vorsprung im High-End-Desktop weiter ausbauen. Den Anfang machen der Ryzen Threadripper 3960X mit 24 und der Ryzen Threadripper 3970X mit 32 Kernen. Zum Vorgänger... [mehr]

  • AMD Ryzen 3 3300X und Ryzen 3 3100 im Test: Kleine Ryzen für Gamer ganz groß

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_3_3300X_3100_REVIEW

    Mit dem AMD Ryzen 3 3300X und dem Ryzen 3 3100 skaliert AMD seine aktuellen Ryzen-3000-Prozessoren weiter nach unten und drückt die Einstiegskosten seiner CPUs auf knapp 130 bis 110 Euro. Mit vier Kernen und SMT sowie weiterhin hohen Taktraten und allen Vorzügen der... [mehr]