> > > > Termine zu Intels Haswell-E und Haswell-Refresh tauchen auf

Termine zu Intels Haswell-E und Haswell-Refresh tauchen auf

Veröffentlicht am: von

intel3Der Chipriese Intel hat sich laut einem Bericht der Branchenzeitung DigiTimes auf einen Zeitplan für die kommenden Monate festgelegt. So gilt bereits seit längerer Zeit als ziemlich sicher, dass der Chiphersteller im dritten Quartal 2014 seine High-End-Plattform Haswell-E in den Handel bringen wird. Diese Informationen haben die Kollegen nun noch einmal bestätigt und auch die technischen Daten sollen sich nicht verändert haben. So werden die Prozessoren auf den Sockel LGA2011-3 setzen und somit müssen interessierte Kunden ein neues Mainboard mit dem X99-Chipsatz erwerben. Zwar verändert Intel bei seiner High-Ed-Plattform die Anzahl der Pins nicht, jedoch die Anordnung und zudem wird auch der neue Speicherstandard DDR4 unterstützt. Das Topmodell der Baureihe wird wohl mit 1.000 US-Dollar zu buche schlagen.

Des Weiteren soll das Unternehmen im März die beiden neuen Chipsätze H97 sowie Z97 ausliefern, damit die ersten Mainboards mit dem Sockel LGA1150 ab April im Handel verfügbar sind. Die passenden Prozessoren aus der Haswell-Refresh-Serie sollen dann im Mai ausgeliefert werden und pünktlich zur Computex 2014 im Juni zur Verfügung stehen. Die Veränderungen an den Chips werden wohl nur minimal ausfallen und so sollen lediglich die Taktfrequnzen entsprechend angepasst werden.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (24)

#15
customavatars/avatar84710_1.gif
Registriert seit: 10.02.2008

Admiral
Beiträge: 15046
Zitat BlackFlag;21616455
Asus baut immer noch mit die besten MB die man überhaupt kaufen kann.


OH Asus baut auch gute Boards, aber die lassen sich die auch überproportional gut vergüten. ;)
#16
customavatars/avatar197596_1.gif
Registriert seit: 18.10.2013
Palma
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 454
Zitat Mick_Foley;21619258
OH Asus baut auch gute Boards, aber die lassen sich die auch überproportional gut vergüten. ;)


Qualität hat eben seinen Preis!
#17
customavatars/avatar84710_1.gif
Registriert seit: 10.02.2008

Admiral
Beiträge: 15046
Wenn ich das als Argument in einem AMD-Thread bringen würde wäre das Geschreie aber groß... :fresse: Asus lässt sich auch den Namen ganz gut bezahlen, es ist ihr gutes Recht, zu verlangen was der Kunde zahlt, aber bei Asus bezahlt man auch ein gutes Stück den Wohlfühlfaktor.;)
#18
customavatars/avatar197596_1.gif
Registriert seit: 18.10.2013
Palma
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 454
Zitat Mick_Foley;21620171
Wenn ich das als Argument in einem AMD-Thread bringen würde wäre das Geschreie aber groß... :fresse: Asus lässt sich auch den Namen ganz gut bezahlen, es ist ihr gutes Recht, zu verlangen was der Kunde zahlt, aber bei Asus bezahlt man auch ein gutes Stück den Wohlfühlfaktor.;)


Stimmt, da hast Du schon recht. Bei Intel hab ich allerdings immer das Gefühl wenn ich dort ein Produkt kaufe, am Stuhl von AMD zu sägen und das muss ja nicht sein.
#19
customavatars/avatar44491_1.gif
Registriert seit: 08.08.2006
SN
Moderator
Beiträge: 33992
Zitat Unrockstar;21615968
Mhh naja Tyan baut halt eben immer noch Qualitativ Hochwertige Bretter.. Da könnnten sich Asus und GB mal mehr als nur eine Scheibe von Abschneiden.. Schade dass Abit und DFI keine Bretter mehr herstellen. Da stimmte die Qualität


Weit gefehlt... Die Tyan Bretter gelten wohl spätestens seit S1366 nicht mehr unbedingt als die qualitativ hochwertigsten. Wärend sich Asus beispielsweise in dem Markt durchaus gut tut. :wink:
Lass dir dazu mal die Meinungen aus dem Serverbereich geben. Kullberg hier ausm Forum hat keine Ahnung 10+ Dual S2011/1366 Systeme im Einsatz -> und hatte jüngst erst fallen lassen, das die Asus Bretter mit am besten laufen :wink:

Ich stimme dir aber durchaus zu, das war definitiv mal anders. Tyan lief bis Dual S771 sehr sehr anständig.
#20
customavatars/avatar24005_1.gif
Registriert seit: 17.06.2005

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1355
Endlich kommt DDR4. Hoffentlich dann auch bald für die Haswell-Refreshs oder die neuen AMD APUs. Gerade letztere würden davon enorm profitieren.
#21
customavatars/avatar17977_1.gif
Registriert seit: 16.01.2005
HH\Wandsbek\Hinschenfelde
Fregattenkapitän
Beiträge: 2561
Zitat fdsonne;21620747
Weit gefehlt... Die Tyan Bretter gelten wohl spätestens seit S1366 nicht mehr unbedingt als die qualitativ hochwertigsten. Wärend sich Asus beispielsweise in dem Markt durchaus gut tut. :wink:
Lass dir dazu mal die Meinungen aus dem Serverbereich geben. Kullberg hier ausm Forum hat keine Ahnung 10+ Dual S2011/1366 Systeme im Einsatz -> und hatte jüngst erst fallen lassen, das die Asus Bretter mit am besten laufen :wink:

Ich stimme dir aber durchaus zu, das war definitiv mal anders. Tyan lief bis Dual S771 sehr sehr anständig.


Wusste ich nicht.. Ich kenne Tyan noch aus EPoX Zeiten, also verdammt früh..

Asus ist vllt bei Server gut, ich habe mittlerweile im Consumer Bereich den 5ten Ausfall kurz nach Garantieende. Allesamt Asus und es ist egal ob AMD oder Intel Sockel.. Und allesamt die Mittelpreisigen Boards. Da lobe ich mir MSI und AsRock, die halten wenigstens länger als 2 Jahre
Der Letzte Ausfall ist das M4A77T USB3 gewesen, mit einem 720BE Stock

JRS, ich denke DDR4 kommt für Haswell-Refresh und für Carizzo oder wie die Wurst heisst :D Erst 2015.. Leider müssen die Consumer noch warten. Aber vllt stimmen die Gerüchte und Kaveri hat GDDR5 onboard
#22
customavatars/avatar24005_1.gif
Registriert seit: 17.06.2005

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1355
Zitat Unrockstar;21623099
Wusste ich nicht.. Ich kenne Tyan noch aus EPoX Zeiten, also verdammt früh..

Asus ist vllt bei Server gut, ich habe mittlerweile im Consumer Bereich den 5ten Ausfall kurz nach Garantieende. Allesamt Asus und es ist egal ob AMD oder Intel Sockel.. Und allesamt die Mittelpreisigen Boards. Da lobe ich mir MSI und AsRock, die halten wenigstens länger als 2 Jahre
Der Letzte Ausfall ist das M4A77T USB3 gewesen, mit einem 720BE Stock

JRS, ich denke DDR4 kommt für Haswell-Refresh und für Carizzo oder wie die Wurst heisst :D Erst 2015.. Leider müssen die Consumer noch warten. Aber vllt stimmen die Gerüchte und Kaveri hat GDDR5 onboard


Mit Asus hab ich persönliich schon lange abgeschlossen. Ich verwende im Prinzip seit 10 Jahren nur noch Gigabyte und hatte bisher noch keinen einzigen Ausfall deren Boards. Ist teilweise auch immer sehr subjektiv und hat viel damit zu tun, was man eben mit seinem Rechner macht. Früher hab ich auch noch an der taktschraube gedreht und vllt sind die Asus-Boards bei mir deswegen kaputt gegangen, wohingegen ich noch nie eine CPU/Board-Kombo übertaktet habe seit ich auf Gigabyte umgestiegen bin und die Hardware nur noch im default betreibe.

Kaveri und GDDR5 ist ein Gerücht welches wegen der PS4 aufgekommen ist, aber eben nicht mehr als heiße Luft.

Was mich viel eher interessiert ist, inwieweit der Kaveri mit den intel i5 in Sachen Rendering aufholen kann, also so im Medium-Segment für den Hausgebrauch, da ich viel mit SU, Blender und DAZ mache. Und DDR4 würde da mit Sicherheit einiges bringen für die AMD APUs, die ja extrem von schnellerem Speicher profitieren im Gegensatz zu den intel Cores.

Haswell-E wäre für meinen Gebrauch zwar extrem gut zu gebrauchen, aber der Preis ist einfach zu hoch. Da warte ich eben ein paar Minuten länger für eine Szene zum Rendern und hab nur die Hälfte oder gar ein Drittel gezahlt. Vor allem will ich kein ATX-System mehr haben, sondern eher ein mITX. Ein Board mit Sockel 2011 im mITX-Format wirds aber nie geben, und ich glaub es gibt nicht mal ein µATX.
#23
customavatars/avatar14763_1.gif
Registriert seit: 29.10.2004
Österreich
Flottillenadmiral
Beiträge: 4121
Zitat jrs77;21624105
... und ich glaub es gibt nicht mal ein µATX.


µATX mit Sockel 2011 gibt es: Intel Sockel 2011 (DDR3) mit Formfaktor: µATX Preisvergleich | Geizhals Österreich
#24
customavatars/avatar44491_1.gif
Registriert seit: 08.08.2006
SN
Moderator
Beiträge: 33992
Was die Boards angeht, also ich denke mal das nimmt sich alles nicht viel.
Ich hab hier Asus, Gigabyte, Epox, Elitegroup, Abit usw. usf. alles gehabt. Selbst die damals verhassten "billig" Elitegroup Teile (K7S5A Pro) laufen bei mir nach wie vor wie ne 1. OK man muss dazu sagen, die sind im Grunde nicht mehr im Einsatz... Aber sie haben immernoch Null Macken.
Ich müsste lügen, aber ich hab erst ein einziges Board in den Schrott geben müssen. Und das war ein Abit KT7A-RAID seinerzeit zu Sockel A Zeiten. Grund? -> der AGP Slot hat nen Wackelkontakt gehabt, das Board selbst lief aber mit ner PCI Grafikkarte bzw. mit ner AGP Karte, wenn sie denn mal erkannt war und die Kiste warm war immernoch anständig.

Ansonsten keine Ausfälle. Weder bei Asus noch sonst wem. :wink:
Wie man sieht, gibts das so scheinbar auch. Oder ich hatte schlicht und einfach nur Glück :fresse:

[COLOR="red"]- - - Updated - - -[/COLOR]

Zitat jrs77;21624105
Was mich viel eher interessiert ist, inwieweit der Kaveri mit den intel i5 in Sachen Rendering aufholen kann, also so im Medium-Segment für den Hausgebrauch, da ich viel mit SU, Blender und DAZ mache. Und DDR4 würde da mit Sicherheit einiges bringen für die AMD APUs, die ja extrem von schnellerem Speicher profitieren im Gegensatz zu den intel Cores.


Der CPU Part der APU skaliert genau so wie die Intel CPUs aber ebenso fast gar nicht über den schnelleren Speicher :wink:
Wenn da im einstelligen Prozentbereich was auf der Uhr steht, ist das viel. Klar wenn man für unwesentlich mehr Preis den schnelleren Speicher reindrücken kann -> machen. Aber so oder so wird schnellerer Speicher dem CPU Part sogut wie gar nicht auf die Sprünge helfen können.
Dein Vergleich zum i5 hinkt halt etwas, da eben die Kaveri APUs nur zwei Module haben. -> es sind nur halbe "FX8" CPUs und eher vergleichbar mit den i3 Intels + SMT. Abzuwarten bleibt nur noch, wie viel mehr Performance AMD aus dem CPU Part rauskitzeln kann und wie weit es dann gegenüber den i3 nach oben geht. Flächendeckend auf i5 Niveau, also Quadcore Intel Haswell/Ivy wird nicht drin sein. Bestenfalls nur, wenn die GPU der APU noch mitmischt -> aber dann wäre der reine Vergleich wiederum etwas unfair, da das dann wiederum spezielle Software vorraussetzen wird.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Coffee Lake: Intel Core i7-8700K, i5-8600K und i5-8400 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL8GEN

Der sechste und letzte (?) CPU-Launch in diesem Jahr kommt von Intel: Mit den unter dem Codenamen Coffee Lake zusammengefassten Core-i7- und i5-Modellen kommen bei Intel erstmals Sechskern-Prozessoren in den Mainstream-Markt. Bedanken darf man sich aber wohl nicht bei Intel, sondern bei der... [mehr]

Intel kämpft mit schwerer Sicherheitslücke (Update: Intel veröffentlicht...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

Vor, während und zwischen den Feiertagen herrschte ein wildes Treiben in der Linux-Community. Zunächst war nicht ganz klar, was hier genau vor sich geht, inzwischen aber scheinen die Auswirkungen deutlich zu werden: Intel hat nach einer Lücke in der Management Unit eines jeden... [mehr]

Coffee Lake: Overclocking-Check

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/KABYLAKE

Nach dem ausführlichen Overclocking-Check für Skylake-Prozessoren sowie dem Overclocking-Check für Kaby Lake-Prozessoren ist es nach Veröffentlichung der neuen Generation mit Codenamen Coffee-Lake erneut Zeit für einen Overclocking-Check. Wir werfen einen Blick auf die Übertaktbarkeit... [mehr]

Intel Core i5-8250U und i7-8550U im Test: Mal ein kleiner, mal ein großer...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MEDION_P7649_KABY_LAKE_REFRESH

Im Gleichschritt marschierten Intels Desktop- und Mobil-Prozessoren schon länger nicht mehr. Ein so gravierender Unterschied wie derzeit ist aber völlig neu - und für den Verbraucher einmal mehr irritierend. Denn mit der 8. Core-Generation spendiert Intel beiden Plattformen eine eigene... [mehr]

Gelungener Feinschliff: AMD Ryzen 7 2700X und Ryzen 5 2600X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_7_2700X

Rund ein Jahr nach dem Start der Ryzen-Prozessoren legt AMD nach und bringt die zweite Generation in den Handel. Die soll schneller und effizienter arbeiten und den Druck auf Intel weiter erhöhen. Allerdings lautet die Devise Evolution statt Revolution, statt gravierender Änderungen gibt es vor... [mehr]

AMD Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test: Die Lücke ist gestopft

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_5_2400G

Während Notebook-Käufer sich bereits seit einigen Wochen von den Vorzügen der Zen-basierten Raven-Ridge-APUs überzeugen können, musste sich das Desktop-Lager noch gedulden. Nun aber heißt es auch hier: Intel erhält neue Konkurrenz. Und die könnte einen noch größeren Einfluss als die... [mehr]