> > > > Haswell-E Samples von Intel zeigen sich

Haswell-E Samples von Intel zeigen sich

Veröffentlicht am: von

intel3Der Chipriese Intel wird laut den aktuellen Planungen im dritten Quartal 2014 seine High-End-Plattform Haswell-E in den Handel bringen. Inzwischen sind in Asien die ersten Samples aufgetaucht, da natürlich die Mainboardhersteller ihre Platinen entsprechend entwickeln müssen. Als Sockel wird Haswell-E zwar auf den bereits bekannten LGA2011 setzen, jedoch wird dieser in einer überarbeiteten Version eingesetzt und wird deshalb als LGA2011-3 bezeichnet. Die Überarbeitung des Sockels ist vor allem auf die Unterstützung von DDR4-Speicher zurückzuführen. Die Plattform wird über vier Speicherkanäle den Arbeitsspeicher mit bis zu 2133 MHz ansprechen können.

Als Chipsatz wird Haswell-E auf den X99-Chip setzen und bietet SATA mit 6 Gb/s sowie Gigabit-LAN und natürlich USB-3.0-Ports. Das erste Vorserienmodell des Haswell-E ist mit acht Rechenkernen ausgestattet und arbeitet dabei mit einer Taktfrequenz von 3 GHz. Weiterhin stellt die CPU insgesamt 40 PCIe-3.0-Lanes zur Verfügung. Die TDP des Chips liegt laut ersten Informationen bei 140 Watt und gefertigt wird der Prozessor im 22-Nanometer-Prozess. Die finalen Spezifikationen der Prozessoren aus der Haswell-E-Serie sind leider noch nicht bekannt, jedoch sollte die Taktfrequenz von Intel noch nach oben geschraubt werden.

intel haswell e 87

 

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (53)

#44
customavatars/avatar44491_1.gif
Registriert seit: 08.08.2006
SN
Moderator
Beiträge: 34051
Zitat Sanek;21573785
Es kommt ein DIE mit 8 Kernen.
Interessant ist aber, ob da auch noch DIEs mit 4 Kerne kommen würden? Macht eigentlich kein Sinn, die zu produzieren.


Abwarten...
Bei Sandy-E war es doch so, das es native vier Core DIEs und acht Core DIEs gab? Die Hexacore Umsetzungen wurden dann mit dem acht Core DIE bewerkstelligt und teildeaktiviert.
Ivy-E hat jetzt 12, 10 und 6 Core DIEs. Die Zwischenschritte werden ebenso teildeaktiviert.

Ich behaupte, bei Haswell wird das nicht unbedingt anders laufen. Zumal die Hexacores im P/L gerade im Serverbereich oft besser dastehen... Oder man einfach nicht so extrem viele Cores benötigt. :wink:
Intel wird da wohl den Markt einfach analysieren und gucken, was wird gekauft. Geht die Masse auf Hexacores und die bieten nur 8/10 Core DIEs und müssen Teildeaktivieren, macht das nur dann Sinn, wenn die Produktion viel Ausschuss vom Band lässt. -> sind die Dinger hingegen voll funktionsfähig muss das nicht mehr sinnig sein und ne eigene Maske könnte sich auszahlen.
#45
customavatars/avatar181437_1.gif
Registriert seit: 30.10.2012
Mittelfranken
Stabsgefreiter
Beiträge: 266
Zitat fdsonne;21574382
Abwarten...
Bei Sandy-E war es doch so, das es native vier Core DIEs und acht Core DIEs gab? Die Hexacore Umsetzungen wurden dann mit dem acht Core DIE bewerkstelligt und teildeaktiviert.
Ivy-E hat jetzt 12, 10 und 6 Core DIEs. Die Zwischenschritte werden ebenso teildeaktiviert.


Das stimmt, beim 12-Core geht man aber davon aus, dass es ein teildeaktivierter Ivy-EX ist.

Zitat fdsonne;21574382
Geht die Masse auf Hexacores und die bieten nur 8/10 Core DIEs und müssen Teildeaktivieren, macht das nur dann Sinn, wenn die Produktion viel Ausschuss vom Band lässt. -> sind die Dinger hingegen voll funktionsfähig muss das nicht mehr sinnig sein und ne eigene Maske könnte sich auszahlen.

Ich gehe davon aus, dass Intel den 22nm-Prozess schon gut beherrscht. Es sollen ja bis zu 8/14/18 Kerne (E/EP/EX) kommen? Jetzt braucht man diese nur noch sinnvoll einzuteilen, dafür haben wir aber keine Marktforschungsergebnisse von Intel.

Ich vermute, dass die 8 Core i7(s) nur als Extreme Edition kommen, sowie 980X und 990X seinerzeit (vielleicht heißen die dann auch 5980X und 5990X).
#46
customavatars/avatar171162_1.gif
Registriert seit: 07.03.2012

Kapitänleutnant
Beiträge: 1889
5960X steht in #33
#47
customavatars/avatar44491_1.gif
Registriert seit: 08.08.2006
SN
Moderator
Beiträge: 34051
Zitat Sanek;21576597
Ich gehe davon aus, dass Intel den 22nm-Prozess schon gut beherrscht. Es sollen ja bis zu 8/14/18 Kerne (E/EP/EX) kommen? Jetzt braucht man diese nur noch sinnvoll einzuteilen, dafür haben wir aber keine Marktforschungsergebnisse von Intel.

Ich vermute, dass die 8 Core i7(s) nur als Extreme Edition kommen, sowie 980X und 990X seinerzeit (vielleicht heißen die dann auch 5980X und 5990X).


Das ist ja der Punkt...
Die sinnvolle Einteilung. Wir sind mittlerweile soweit, das auch in größeren "Umgebungen" vermehrt schon anstatt zwei CPUs auf dem Dual CPU Brett nur eine verwendet wird, weil eben die Power so auch da ist...
Wir nutzen beispielsweise bei unseren ESXen nur noch eine CPU -> mit voller RAM Ausstattung. Und halten uns somit den Vorteil offen, für die Zukunft die Hütte nochmal bis doppelt so stark aufzurüsten.
Aktuell stecken da halt die 2687Wv1 drin. Mit 12x16GB RAM.
Die Ablose für die betagteren Dual S1366er Modelle werden wohl stand heute Ivy-E Modelle mit 10 oder gar 12 Core CPUs. Und 32GB RAM Module, ebenso volle Hütte. Die CPU ist für die "normalen" Sachen lange schon nicht mehr das Problem. Selbst im Serverbereich und selbst inkl. Virtualisierung. :wink:
#48
customavatars/avatar14364_1.gif
Registriert seit: 15.10.2004
Berlin
Kapitän zur See
Beiträge: 3500
Mich juckt das ganze nicht mal ansatzweise.

Ich bin ja gerade erst auf Sockel 2011 und den 4930k umgestiegen und habe somit wieder 2 Jahre Ruhe.
#49
customavatars/avatar44491_1.gif
Registriert seit: 08.08.2006
SN
Moderator
Beiträge: 34051
Ich würde so nen OC baren acht Kerner schon gut finden... Aktuell laufen einige Tools doch schon etwas sehr sehr lange mit dem [email protected]
Nur benötige ich halt auch irgendwie die ST Performance :fresse:
Hatte ja schon überlegt, nen 2687Wv2 günstig zu schießen, nur sind da mal locker flockig 20% ST Performanceverlust zur OCed Sandy zu erkennen. :(
#50
customavatars/avatar84621_1.gif
Registriert seit: 08.02.2008
Im schönen Münsterland
Fregattenkapitän
Beiträge: 3013
Zitat Shariela;21557522

Obwohl Ryse jetzt schon so ziemlich das beste Spiel auf dem Markt ist, was Grafik angeht, da kommt selbst auf dem PC aktuell nix dran.



Grüße
Sharie


LOL

Schlecht siehts nich aus das geb ich zu. Aber das Beste an Grafik isses sicher nich.


Bist scheinbar son Konsolentroll wie TheBrutus.
#51
customavatars/avatar44491_1.gif
Registriert seit: 08.08.2006
SN
Moderator
Beiträge: 34051
Zitat Mr. Krabs;21579589
LOL

Schlecht siehts nich aus das geb ich zu. Aber das Beste an Grafik isses sicher nich.


Sehe ich auch so. Es kämpft "sichtbar" mit den üblichen Konsolenproblemen... Aber die Konsolenspiele haben es mittlerweile echt drauf ihre Schwächen in der Hardware zu kaschieren ;)
Ich finde ja schon ein gemoddetes Skyrim mit 2-4k HD Texturen und nem anständigen ENB hübscher. Gepaart noch mit Downsampling und SGSSAA für die Flimmerfreiheit und es geht los.
#52
customavatars/avatar119706_1.gif
Registriert seit: 13.09.2009

Bootsmann
Beiträge: 756
Zitat Shariela;21554777
Ich frage mich echt, wielange sich die kunden noch jedes Jahr mit ein Paar mehr % Leistung von Intel/NVidia und co verarschen lassen wollen. :D
Habe das ganze nun sehr viele Jahre mitgemacht, bin froh das ich mich vom PC Gaming nun getrennt habe und mir eine One&PS4 zusammen mit einem Samsung UE55F8090 gekauft habe.
Und mir macht das zocken nach vielen jahren endlich aml wieder Spass und ich muss nicht mehr auf die FPS gucken. :hail: :coffee:

Grüße
Sharie


Viel Spass mit Controllern, fehlender Mod und Cheatfähigkeit. :fresse:
#53
customavatars/avatar197596_1.gif
Registriert seit: 18.10.2013
Palma
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 454
Ich hatte bis jetzt alle PS Konsolen und kaufe natürlich auch die PS4. Zum gemütlichen Spielen ist es einfach das beste! PC ist von der Grafik her besser, schon klar. Aber eine PS4 muss man einfach haben. Ich freue mich wie ein kleines Kind auf die Konsole.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Coffee Lake: Overclocking-Check

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/KABYLAKE

Nach dem ausführlichen Overclocking-Check für Skylake-Prozessoren sowie dem Overclocking-Check für Kaby Lake-Prozessoren ist es nach Veröffentlichung der neuen Generation mit Codenamen Coffee-Lake erneut Zeit für einen Overclocking-Check. Wir werfen einen Blick auf die Übertaktbarkeit... [mehr]

Intel kämpft mit schwerer Sicherheitslücke (Update: Intel veröffentlicht...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

Vor, während und zwischen den Feiertagen herrschte ein wildes Treiben in der Linux-Community. Zunächst war nicht ganz klar, was hier genau vor sich geht, inzwischen aber scheinen die Auswirkungen deutlich zu werden: Intel hat nach einer Lücke in der Management Unit eines jeden... [mehr]

Gelungener Feinschliff: AMD Ryzen 7 2700X und Ryzen 5 2600X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_7_2700X

Rund ein Jahr nach dem Start der Ryzen-Prozessoren legt AMD nach und bringt die zweite Generation in den Handel. Die soll schneller und effizienter arbeiten und den Druck auf Intel weiter erhöhen. Allerdings lautet die Devise Evolution statt Revolution, statt gravierender Änderungen gibt es vor... [mehr]

AMD Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test: Die Lücke ist gestopft

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_5_2400G

Während Notebook-Käufer sich bereits seit einigen Wochen von den Vorzügen der Zen-basierten Raven-Ridge-APUs überzeugen können, musste sich das Desktop-Lager noch gedulden. Nun aber heißt es auch hier: Intel erhält neue Konkurrenz. Und die könnte einen noch größeren Einfluss als die... [mehr]

AMD Ryzen Threadripper 2990WX und 2950X im Test: Mit Vollgas an Intel vorbei

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_THREADRIPPER_2950X

Pünktlich zum ersten Geburtstag startet AMD den Ryzen-Threadripper-Generationswechsel. Und wie schon im Frühjahr beim Sprung von Ryzen 1 zu Ryzen 2 vertraut man auf zwei Dinge: mehr Kerne und einen geringeren Preis. Beide sollen dabei helfen, dem Dauerrivalen Intel im... [mehr]

AMD Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G: Raven Ridge kann auch spielen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

Eine gute Alternative, wenn es um einen Alltags- oder Office-Rechner geht: So lautete vor wenigen Tagen das Fazit zu AMDs neuen APUs. Doch wie sich Ryzen 3 2200G und Ryzen 5 2400G schlagen, wenn die Zeit zwischen Word und Chrome mit dem ein oder anderen Spiel überbrückt werden soll, konnte... [mehr]