> > > > Qualcomm rudert zurück - 64 Bit sind mehr als Marketing

Qualcomm rudert zurück - 64 Bit sind mehr als Marketing

Veröffentlicht am: von

qualcommKurz nach dem Release des iPhone 5s mit A7-Prozessor, welcher der erste seiner Art mit 64-Bit-Unterstützung ist, äußerte sich Anand Chandrasekher, Senior Vice President und Chief Marketing Officer bei Qualcomm wie folgt: "I know there’s a lot of noise because Apple did [64-bit] on their A7. I think they are doing a marketing gimmick. There’s zero benefit a consumer gets from that". Doch 64 Bit bedeuten mehr als nur ein größerer Adressraum. Apple selbst nannte in seiner Keynote die größeren Register, vor allem bei Fließkommaoperationen. Große Herausforderungen sind das Image-Processing sowie die Berechnung von biometrischen Daten, wie sie auf dem Touch-ID-Sensor anfallen. Zu weiteren Details sowie den Vor- und Nachteilen haben wir uns bereits an anderer Stellte genauer ausgelassen.

Nun scheint auch Qualcomm gemerkt zu haben, dass man sich mit einer solchen Aussage auch die Rechtfertigungsgrundlage für eigene Produkte entzieht, denn nicht nur Samsung plant für das kommende Jahr erste Produkte mit 64-Bit-Prozessor, auch bei Qualcomm dürften die Arbeiten dazu bereits seit einiger Zeit begonnen haben. Ein Qualcomm-Sprecher äußerte sich nun wie folgt:

"The comments made by Anand Chandrasekher, Qualcomm CMO, about 64-bit computing were inaccurate. The mobile hardware and software ecosystem is already moving in the direction of 64-bit; and, the evolution to 64-bit brings desktop class capabilities and user experiences to mobile, as well as enabling mobile processors and software to run new classes of computing devices".

Soll heißen: Natürlich sieht man auch bei Qualcomm die Vorteile eines 64-Bit-Prozessors und natürlich wird man in Kürze eigene Produkte vorstellen, die man dann auch seinen Kunden schmackhaft machen möchte. Die Motivation hinter der Aussage von Anand Chandrasekher bleibt weiter unklar, schließlich liefert Qualcomm auch LTE-Chips, die in den aktuellen iPhones zum Einsatz kommen.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (16)

#7
Registriert seit: 01.04.2011
L.-E.
Bootsmann
Beiträge: 560
Zitat Berlinrider;21248511
Mal abgesehen davon sehe ich den Vorteil, dass iOS 9 vielleicht 64bit only ist, und daher alle Smartphones davor ausspart.


Das halte ich für sehr unwahrscheinlich. Dazu müsste man das Betriebssystem fast vollständig neuschreiben.

64-bit bringen keinen Vorteil, ausser mehr größerem adressierbaren Speicher. Ausserdem, verschenkt man sehr viel Speicher bei 64bit, da alle Pointer plötzlich 64-bittig sind und die hardwarenahe Datentypen genau so, beispielsweise Integer und auch (D)WORD.

In was in iOS geschrieben? Ist es C oder Java?
#8
customavatars/avatar84710_1.gif
Registriert seit: 10.02.2008

Admiral
Beiträge: 15048
IOS stammt von unix ab, das sollte eher C sein, meine ich.
#9
customavatars/avatar132350_1.gif
Registriert seit: 30.03.2010
Hamburg
Flottillenadmiral
Beiträge: 4576
iOS war ein abgespecktes MacOS ähnlich wie früher Linux&Android.

64Bit only wird vermutlich mit iOS11 Relatität werden, wenn das 5C keine Updates mehr bekommt(4Versionen). Aber man weiß ja nie, MacOS ist seit einigen Jahren 64Bit Only und es hat nicht geschadet.
#10
Registriert seit: 01.04.2011
L.-E.
Bootsmann
Beiträge: 560
Naja, 64bit only heißt ja nicht, dass der Code 64-bittig ist. Man kann ja auch 32-bit Code für eine 64-bit CPU übersetzen und das ist dann auch 64-bit only.

Und was float mit 64-bit zu tun hat ist mir ein Rätsel.
#11
customavatars/avatar84710_1.gif
Registriert seit: 10.02.2008

Admiral
Beiträge: 15048
Zitat estros;21248664
iOS war ein abgespecktes MacOS ähnlich wie früher Linux&Android.


Und MacOS stammt ebenso von UNIX ab wie Linux und somit auch Android. ;) :D
#12
customavatars/avatar24005_1.gif
Registriert seit: 17.06.2005

Leutnant zur See
Beiträge: 1027
Zitat TurboCharged;21248594
Das halte ich für sehr unwahrscheinlich. Dazu müsste man das Betriebssystem fast vollständig neuschreiben.

64-bit bringen keinen Vorteil, ausser mehr größerem adressierbaren Speicher. Ausserdem, verschenkt man sehr viel Speicher bei 64bit, da alle Pointer plötzlich 64-bittig sind und die hardwarenahe Datentypen genau so, beispielsweise Integer und auch (D)WORD.

In was in iOS geschrieben? Ist es C oder Java?


64bit bringt riesen Geschwindigkeits-Vorteile, wenn die genutzte Software denn auch in 64bit läuft. Ist ganz einfach festzustzellen wenn man sich AdobeCS 32 + 64bit installiert und dann mal miteinander vergleicht.

Das Problem derzeit ist viel eher, daß es bisher immer noch kaum 64bit Software gibt und es von daher gesehen eher hakt.

iOS benutzt Objective C
#13
Registriert seit: 05.11.2007
Neckar-Odenwald Kreis
Kapitän zur See
Beiträge: 3249
64bit ist nicht zwingend schneller als 32bit (oder sogar ein 8bitter), da ändert auch keine 64bit Software was dran. Du hast nur den Vorteil, dass du in einem Rutsch einen 64bit Wert anstelle eines 32bit Werts bearbeiten kannst. Braucht deine Software so große Zahlen nicht, kann du auch einem kleiner 8bitter genauso schnell sein, wie auf einem 64bitter. Photoshop ist eben ein spezielles Programm, das viel mit entsprechend großen/genauen Zahlen rechnet, andere Anwendungen brauchen dies nicht und profitieren nicht davon.
#14
Registriert seit: 19.03.2013

Matrose
Beiträge: 1
Könnte es nicht auch sein, dass durch die 64-Bit Architektur das iOS viel näher am OS X dran ist im Bezug auf die Entwicklung von Apps? Es würde dann für die Entwickler immer einfacher werden Apps von der Desktopversion in die Mobileversion (oder umgekehrt) zu portieren. Dieser Logik zufolge sollte es also auch nicht mehr all zu viele Jahre dauern bis wir irgendein Hacker ein OS X auf seinem iPad laufen hat.
#15
Registriert seit: 01.04.2011
L.-E.
Bootsmann
Beiträge: 560
Zitat unl34shed;21249479
64bit ist nicht zwingend schneller als 32bit (oder sogar ein 8bitter), da ändert auch keine 64bit Software was dran. Du hast nur den Vorteil, dass du in einem Rutsch einen 64bit Wert anstelle eines 32bit Werts bearbeiten kannst. Braucht deine Software so große Zahlen nicht, kann du auch einem kleiner 8bitter genauso schnell sein, wie auf einem 64bitter. Photoshop ist eben ein spezielles Programm, das viel mit entsprechend großen/genauen Zahlen rechnet, andere Anwendungen brauchen dies nicht und profitieren nicht davon.


Der Mann weiß Bescheid, genau so ist es.
#16
customavatars/avatar179825_1.gif
Registriert seit: 18.09.2012

Gefreiter
Beiträge: 36
Denke, dass Apple das ganze System zusammen bringen will und, dass Sie dann in näherer Zukunft sagen können iOS 10 oder 11 läuft schon auf dem 5s, während Android x64 nur auf den neuesten Geräten laufen wird.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

16 Threads für 550 Euro: AMD RYZEN 7 1800X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

Eine neue Ära – so beschreibt AMD selbst den Start der RYZEN-Prozessoren. Die dazugehörige Zen-Architektur soll ein Neustart für AMD sein und das auf allen wichtigen Märkten. Den Anfang machen die RYZEN-Prozessoren auf dem Desktop. Die Zen-Architektur soll AMD aber auch zu einem Neustart auf... [mehr]

AMD Ryzen 7 1700 im Test und übertaktet - der interessanteste Ryzen

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

Mit dem Ryzen 7 1800X und Ryzen 7 1700X haben wir uns die beiden neuen Flaggschiff-Prozessoren von AMD näher angeschaut. Nun fehlt nur noch das dritte Modell im Bunde, das für viele Umrüst-Interessenten sicherlich der interessanteste Ryzen-Prozessor ist. Die Rede ist natürlich vom Ryzen 7 1700... [mehr]

Intel vs. AMD, Akt 2: Skylake-X und Kaby-Lake-X im Test gegen Ryzen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/7900AUFMACHER

In den letzten Monaten wurde die CPU-Vorherrschaft von Intel gebrochen und den Prozessormarkt durcheinandergewirbelt. Nach dem Ryzen-Tornado blieb Intel nichts anderes über, als mit schnell vorgestellten neuen Multikern-Prozessoren aus der X-Serie auf sich aufmerksam zu machen. Mit dem Core i9... [mehr]

AMDs Ryzen 7 1700X im Test: Der beste Ryzen?

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

In unserem ausführlichen Testbericht zu AMDs Ryzen 7 1800X in der letzten Woche hatten wir bereits angekündigt, dass wir weitere Artikel rund um AMDs neues Flaggschiff bringen werden. Den Anfang macht ein Kurztest zum Ryzen 7 1700X, der mit knapp 120 Euro weniger Kaufpreis momentan als das... [mehr]

Intel Core i7-7700K im Test - keine großen Sprünge mit Kaby Lake

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/KABYLAKE

Am heutigen 3. Januar stellt Intel die Desktop-Modelle der Kaby-Lake-Architektur vor. Wir haben natürlich den Launch-Test: Intels Flaggschiff, der Core i7-7700K, wurde von uns in den letzten Tagen durch diverse Benchmarks gejagt und gegen die Vorgänger verglichen. Allerdings sollte... [mehr]

Threadripper: AMDs Ryzen Threadripper 1950X und 1920X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/THREADRIPPER_TEASER

AMD strotzt vor Selbstbewusstsein: Wie lässt es sich sonst erklären, dass man ein Produkt mit einem so coolen Namen ausstattet? Die als "Threadripper" bezeichneten Ryzen-Prozessoren sollen AMD in den Benchmarks an den ersten Rang katapultieren - zumindest in Thread-intensiven Benchmarks. Wir... [mehr]