> > > > Erster Computer auf Kohlenstoff-Nanoröhrchen-Basis zum Laufen gebracht worden

Erster Computer auf Kohlenstoff-Nanoröhrchen-Basis zum Laufen gebracht worden

Veröffentlicht am: von

hardwareluxx news newEs ist nun amerikanischen Ingenieuren der Stanford University gelungen, einen Computer auf Basis von Nano-Röhrchen zu bauen. Zum Hintergrund: Diese Nano-Röhrchen bestehen aus reinem Kohlenstoff, der in einer einzigen Atomlage vorliegt. Durch diese spezielle Struktur wird der spezifische elektrische Widerstand so sehr herabgesetzt, dass dieses Material Strom deutlich besser leitet als Silizium. Man kann sehr einfach selbst einlagigen Kohlenstoff herstellen, indem man an einer Bleistiftmiene ein Stück Klebefilm befestigt und dann wieder abzieht. Im Normalfall sollte sich genau eine Kohlenstoffschicht ablösen. Zurück zum Thema: Durch den geringen spezifischen Widerstand ist es möglich, die Prozessoren bei höherer Spannung und höheren Temperaturen zu betreiben, sodass diese insgesamt schneller rechnen können.

Die jetzt entwickelte CPU kann zwar nur 20 Befehle ausführen und hat nur 1-Bit große Register, aber dies ist schon ein gewaltiger Fortschritt. Der Prozessor umfasst 178 Transistoren aus jeweils 10 bis 200 Nanoröhrchen.

 

646px-Types of Carbon Nanotubes

 

 Danke für den Hinweis an unseren User SchneeLeopard 

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (43)

#34
customavatars/avatar44491_1.gif
Registriert seit: 08.08.2006
SN
Moderator
Beiträge: 33011
Zitat Proon;21221076
Tja, leider Illusion und darum steuern wir ganz zielgerichtet den finalen Crash entgegen, denn nur ein kalkulierter (Früh)Ausfall eines Gerätes, dessen Reparatur abgelehnt wird, zwingt den potentiellen Kunden zum Neukauf und nur das spült Profit in die Kassen der marktbeherrschenden Großkapitalisten, lol!


Ist das so?
Wenn ich bei mir auf der Arbeit schaue, da wird IT Technik nach einer Laufzeit von ~3-4 Jahren ausgetauscht... Warum? Weil sie abgeschrieben sind, weil die Wartung ausläuft/ausgelaufen ist und weil man sich mit potentiell alter Technik das Risiko ins Haus holt, Probleme zu bekommen, die in Sachen Arbeitsaufwand deutlich mehr kosten, als der pauschal Austausch. -> zumal man dem MA sogar noch erlaubt, diese Technik zu behalten für private Zwecke... ;)

Von einem "kalkulierten" (Früh)Ausfall eines Gerätes, um den Neukauf zu erzwingen, ist da so gar nix zu sehen... Zumindest nicht im Firmenumfeld. Und der Markt im Firmenumfeld ist alles andere als Klein... Das mag vielleicht in kleinen wenige MAs großen Firmen anders sein, ab einer gewissen Größe scheinen da viele Firmen die gleiche Politik zu fahren ;)
#35
Registriert seit: 26.02.2013

Hauptgefreiter
Beiträge: 190
Zitat fdsonne;21221113
Ist das so?
Wenn ich bei mir auf der Arbeit schaue, da wird IT Technik nach einer Laufzeit von ~3-4 Jahren ausgetauscht... Warum? Weil sie abgeschrieben sind, weil die Wartung ausläuft/ausgelaufen ist und weil man sich mit potentiell alter Technik das Risiko ins Haus holt, Probleme zu bekommen, die in Sachen Arbeitsaufwand deutlich mehr kosten, als der pauschal Austausch. -> zumal man dem MA sogar noch erlaubt, diese Technik zu behalten für private Zwecke... ;)

Von einem "kalkulierten" (Früh)Ausfall eines Gerätes, um den Neukauf zu erzwingen, ist da so gar nix zu sehen... Zumindest nicht im Firmenumfeld. Und der Markt im Firmenumfeld ist alles andere als Klein... Das mag vielleicht in kleinen wenige MAs großen Firmen anders sein, ab einer gewissen Größe scheinen da viele Firmen die gleiche Politik zu fahren ;)



@fdsonne, glücklicherweise hast du Recht, die Technik im Firmenumfeld anlangend. Rein kommerziell genutzte Technik ist allerdings investitionsmäßg gesehen ein verdammt teurer Spaß, aber dafür halt auch um Klassen besser und zuverlässiger.
Nein, meine Vermutung, die evtl. manipulierte Technik anlangend, zielt auch eher auf den breiten Consumermarkt und dieser ist ja ebenso profitträchtig, wie der kommerzielle (wenn nicht gar dominierender?).
Mit Interesse verfolge ich zuweilen Meinungen zu diesem Thema, will das aber hier und jetzt nicht ausweiten, wäre gewiss ot.
Aber schon der Umstand, dass jede Bude quasi ihre eigenen Standards einzuführen versucht, ist nicht gerade verbraucherfreundlich, weil hier eben ein unzulässiger Zwang begründet werden soll.
Von seiten des Gesetzgebers versucht man gelegentlich Manipulationen aussagekräftig zu beweisen, bisher allerdings erfolglos.
Na ja, ein quasi heißes Thema, aber wir sollten halt realistisch bleiben, denn wer billig kauft, kauft eher zweimal, weil eben diese Kategorie Ware früher über den Jordan wandert wegen Verwendung minderwertiger Materialien. Die hingegen oft superteuren, in der Industrie eingesetzten Produkte (Industriestandard) arbeiten halt zuverlässiger und halten dementsprechend auch sehr viel länger und nur gut, dass es noch so ist ;-)!

schau mal: http://www.test.de/Geplante-Obsoleszenz-Gerade-gekauft-und-schon-wieder-hin-4596260-0/
#36
customavatars/avatar135442_1.gif
Registriert seit: 31.05.2010

Leutnant zur See
Beiträge: 1080
Zitat Proon;21221076
nun, ich bin seit vielen Jahren Ingenieur


Zitat Proon;21221076
Nun stell dir doch bloß einmal vor die Automobilindustrie würde die inzwischen marktreifen Öldauerfilter einsetzen


Ich weiss jetzt nicht welcher Part der Witz war...
#37
Registriert seit: 26.02.2013

Hauptgefreiter
Beiträge: 190
Zitat Timbaloo;21225318
Ich weiss jetzt nicht welcher Part der Witz war...


na siehste, aber das mußt du ja auch gar nicht ;-) !

Ich weiß nicht, ob du es schon wußtest, aber ein Bachelor ist halt kein Ingenieur
#38
customavatars/avatar150456_1.gif
Registriert seit: 18.02.2011
Bitburg
Flottillenadmiral
Beiträge: 4937
Zitat WoIstDerAmiga;21194359
Jenachdem wie du zockst,hast du dann einen Fussbodenherd.


Da kann ich endlich beim Zocken ein Spiegelei braten :vrizz:
#39
customavatars/avatar135442_1.gif
Registriert seit: 31.05.2010

Leutnant zur See
Beiträge: 1080
Zitat Proon;21225446
Ich weiß nicht, ob du es schon wußtest, aber ein Bachelor ist halt kein Ingenieur

Zonk!
#40
Registriert seit: 24.02.2011

Matrose
Beiträge: 32
Andere Frage !
Womit haben es eigentlich die armen kleinen Kohlenstoff-Nanoröhrchen verdient, als Bühne für das philosophische Quartett herhalten zu müssen ?
Wenn ihr unbedingt eine Plattform sucht, auf der ihr euch diesem pseudo-politischen Wahn ergeben wollt, dann solltet ihr vielleicht mal bei Google schauen.
Sollte für einen Ingenieur doch ´ne leichte Übung sein !

Ich finde die Diskussion hier mehr als überflüssig, schließlich entscheiden wir in diesem und auch in anderen westlichen Ländern immer noch selbst, was wir wie und wo tun oder lassen ! Ich hab keinen Apfel mit Biss ! Aus Überzeugung !
#41
Registriert seit: 26.02.2013

Hauptgefreiter
Beiträge: 190
Zitat Drehmoment;21237980
Andere Frage !
Womit haben es eigentlich die armen kleinen Kohlenstoff-Nanoröhrchen verdient, als Bühne für das philosophische Quartett herhalten zu müssen ?
Wenn ihr unbedingt eine Plattform sucht, auf der ihr euch diesem pseudo-politischen Wahn ergeben wollt, dann solltet ihr vielleicht mal bei Google schauen.
Sollte für einen Ingenieur doch ´ne leichte Übung sein !

Ich finde die Diskussion hier mehr als überflüssig, schließlich entscheiden wir in diesem und auch in anderen westlichen Ländern immer noch selbst, was wir wie und wo tun oder lassen ! Ich hab keinen Apfel mit Biss ! Aus Überzeugung !


ja sicher ist diese Diskussion überflüssig, aber was das "selbst entscheiden" anlangt, ob du dich da wohl nicht irrst? Du hast ja als Bürger eines westlichen Landes nicht einmal die Möglichkeit Einfluß auf den immer mehr ausufernden "Beobachtungswahn! Einfluß zu nehmen, Prism läßt grüßen.
Aber was solls, du darfst halt zur Wahl gehen und Demokratie spielen. Man bin ich froh, dass es den Geheimdienst der DDR, Stasi genannt, nicht mehr gibt.
So, das ist alles mächtig ot und darum ist dieses Thema für mich hiermit auch erledigt und Rechner, bzw. Prozessoren aus Kohlenstoffröhrchen zu entwicklen, na mein Gott, wenns halt Spaß macht ...
#42
Registriert seit: 25.06.2013

Matrose
Beiträge: 3
Zitat CH4F;21225480
Da kann ich endlich beim Zocken ein Spiegelei braten :vrizz:


Schön lecker mit Gehäuselack :D
#43
customavatars/avatar117663_1.gif
Registriert seit: 04.08.2009

Bootsmann
Beiträge: 711
Zitat loopy83;21194690
Klär mich mal bitte auf, wie man z.B. ein NAND, XOR etc. mit weniger Transistoren aufbauen kann, nur weil dieser aus Kohlenstoff besteht?


Das hat er weder geschrieben noch impliziert. Lesen->Denken->Posten
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

16 Threads für 550 Euro: AMD RYZEN 7 1800X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

Eine neue Ära – so beschreibt AMD selbst den Start der RYZEN-Prozessoren. Die dazugehörige Zen-Architektur soll ein Neustart für AMD sein und das auf allen wichtigen Märkten. Den Anfang machen die RYZEN-Prozessoren auf dem Desktop. Die Zen-Architektur soll AMD aber auch zu einem Neustart auf... [mehr]

AMD Ryzen 7 1700 im Test und übertaktet - der interessanteste Ryzen

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

Mit dem Ryzen 7 1800X und Ryzen 7 1700X haben wir uns die beiden neuen Flaggschiff-Prozessoren von AMD näher angeschaut. Nun fehlt nur noch das dritte Modell im Bunde, das für viele Umrüst-Interessenten sicherlich der interessanteste Ryzen-Prozessor ist. Die Rede ist natürlich vom Ryzen 7 1700... [mehr]

Intel vs. AMD, Akt 2: Skylake-X und Kaby-Lake-X im Test gegen Ryzen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/7900AUFMACHER

In den letzten Monaten wurde die CPU-Vorherrschaft von Intel gebrochen und den Prozessormarkt durcheinandergewirbelt. Nach dem Ryzen-Tornado blieb Intel nichts anderes über, als mit schnell vorgestellten neuen Multikern-Prozessoren aus der X-Serie auf sich aufmerksam zu machen. Mit dem Core i9... [mehr]

AMDs Ryzen 7 1700X im Test: Der beste Ryzen?

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

In unserem ausführlichen Testbericht zu AMDs Ryzen 7 1800X in der letzten Woche hatten wir bereits angekündigt, dass wir weitere Artikel rund um AMDs neues Flaggschiff bringen werden. Den Anfang macht ein Kurztest zum Ryzen 7 1700X, der mit knapp 120 Euro weniger Kaufpreis momentan als das... [mehr]

Threadripper: AMDs Ryzen Threadripper 1950X und 1920X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/THREADRIPPER_TEASER

AMD strotzt vor Selbstbewusstsein: Wie lässt es sich sonst erklären, dass man ein Produkt mit einem so coolen Namen ausstattet? Die als "Threadripper" bezeichneten Ryzen-Prozessoren sollen AMD in den Benchmarks an den ersten Rang katapultieren - zumindest in Thread-intensiven Benchmarks. Wir... [mehr]

Intel Core i7-7700K im Test - keine großen Sprünge mit Kaby Lake

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/KABYLAKE

Am heutigen 3. Januar stellt Intel die Desktop-Modelle der Kaby-Lake-Architektur vor. Wir haben natürlich den Launch-Test: Intels Flaggschiff, der Core i7-7700K, wurde von uns in den letzten Tagen durch diverse Benchmarks gejagt und gegen die Vorgänger verglichen. Allerdings sollte... [mehr]