> > > > AMD A10-6700T und A8-6500T im deutschen Handel gelistet

AMD A10-6700T und A8-6500T im deutschen Handel gelistet

Veröffentlicht am: von

amd a-series Wenige Tage nach dem Launch der ersten „Richland“-APUs machten mit dem A10-6700T und dem A8-6500T zwei weitere Ableger die Runde, die sich mit einer noch besseren Effizienz auszeichnen sollten. Nun sie die beiden Stromsparer endlich im deutschen Handel angekommen – zumindest werden sie schon von mehreren Shops geführt. Lieferbar sind sie allerdings noch nicht. Die Spezifikationen bestätigen die Eckdaten der neuen „Richland“-Vertreter der 45-Watt-Klasse.

Während sich das schnellere Modell mit einer Taktfrequenz von 2,5 GHz ans Werk macht und über einen Turbo-Takt von 3,5 GHz verfügt, rechnet der AMD A8-6500T mit 2,1 bzw. 3,1 GHz etwas langsamer. Im Vergleich zu den bisherigen Modellen, dem A10-6700 und A8-6500, sind das im Basistakt bis zu 1,4 GHz weniger. Die Differenz des Turbos fällt mit maximal 1.000 MHz aber nicht ganz so hoch aus. Beide Zweikerner können auf einen 4.096 KB großen shared L2-Cache zurückgreifen und werden wie üblich im 32-nm-Prozess gefertigt. Speicherunterstützung gibt es im Falle des A10-6700T bis zu DDR3-2133, wohingegen der kleinere Neuzugang mit DDR3-1866 zurechtkommen muss. Bei der integrierten Grafiklösung gibt es ebenfalls Unterschiede. Je nach Modell kommt eine Radeon HD 8670D oder 8550D zum Einsatz. Bei Letzterer könnte es sich allerdings um einen Fehler der Listungen handeln, denn der normale A8-6500T setzt auf auf eine Radeon HD 8570D. Eine Radeon HD 8550D hat bislang noch keine APU von AMD.

Gelistet sind die beiden APUs für knapp 100 bzw. 140 Euro. Zumindest Caseking.de nennt für den A10-6700T auch einen Liefertermin: Am 9. Oktober soll die 45-Watt-CPU erhältlich sein.

richland opener
Zum A10-6700K und A8-6500 gesellen sich nun auch zwei stromsparende T-Ableger dazu.

Die neuen Richland-APUs im Überblick:

Desktop-Modelle der A-Serie (Richland)
ProzessorA10-6800KA10-6700A10-6700TA8-6600KA8-6500TA8-6500
Preis ca. 120 Euro ca. 115 Euro ca. 140 Euro ca. 90 Euro ca. 100 Euro ca. 90 Euro
TDP 100 Watt 65 Watt 45 Watt 100 Watt 45 Watt 65 Watt
Module / Threads 2
4
2
4
2
4
2
4
2
4
2
4
CPU-Frequenz 4,1 GHz 3,7 GHz 2,5 GHz 3,9 GHz 2,1 GHz  3,5 GHz
Turbo-Takt 4,4 GHz 4,3 GHz 3,5 GHz 4,2 GHz 3,1 GHz  4,1 GHz
Speicherinterface Dual-Channel DDR3-2133
(Low Voltage Support)
Dual-Channel DDR3-1866
(Low Voltage Support)
Dual-Channel DDR3-2133
(Low Voltage Support)
Dual-Channel DDR3-1866
(Low Voltage Support)
L2-Cache 4 MB 4 MB 4 MB 4 MB 4 MB  4 MB
Grafik HD 8670D HD 8670D HD 8670D HD 8570D HD 8550D (?)  HD 8570D

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (11)

#2
Registriert seit: 09.03.2008
Schweinfurt
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 468
Mal schauen wie die Preise sind wenn lieferbar. Die aktuellen Richland waren allesamt 15-20% teurer als jetzt. Denke mal bei 110€ wird er sich einpendeln. Für eine Stromsparvariante ist das ok. Bliebt nur mal ein Vergleich zu einem z.B. 6800K wenn man selbst untertaktet und volted.
#3
customavatars/avatar31785_1.gif
Registriert seit: 20.12.2005
Großenhain/Jena
Admiral
Beiträge: 8989
Zitat Merkor1982;21151159
Die Preise für die T-Modelle finde ich ziemlich hoch.

Hmmm...die fälschlicherweise als Euro angegeben 150$ für den A10-6700T aus einer vergangenen News waren dir schon zu teuer. Nun ist der AMD A10-6700T wie von mir angenommen schon für 127€ gelistet. Dabei ist er noch nichtmal verfügbar und eine gewisse Portion Vorbesteller-Aufschlag könnte da auch noch drauf sein ;)

Ich finde den Preis nach wie vor angemessen, denn da wird ne ordentliche Portion GPU-Power verkauft.
#4
customavatars/avatar84710_1.gif
Registriert seit: 10.02.2008

Admiral
Beiträge: 15046
Außerdem sind T-Modelle immer relativ teuer, siehe Intel...
#5
customavatars/avatar132706_1.gif
Registriert seit: 06.04.2010
HH
Stabsgefreiter
Beiträge: 357
Zweikerner? Eher Vierkerner, bzw. Threads.
#6
Registriert seit: 15.09.2009

Kapitänleutnant
Beiträge: 1690
Kann man da nicht besser das nächsthöhere K-Modell kaufen und den Takt runterdrehen?

Das ist billiger, man hat noch Reserven (wenn nötig) und verbraucht ähnlich viel Strom.
#7
customavatars/avatar183273_1.gif
Registriert seit: 01.12.2012
Rheinhessische Schweiz
Kapitänleutnant
Beiträge: 2040
Könnt ihr die mal testen? Nur um mal zu sehen, wie gravierend die Leistung abnimmt und wie gut man da Strom sparen kann. Danke.
#8
customavatars/avatar183410_1.gif
Registriert seit: 02.12.2012
Hobbingen
Fregattenkapitän
Beiträge: 2659
Zitat Mondrial;21151390
Hmmm...die fälschlicherweise als Euro angegeben 150$ für den A10-6700T aus einer vergangenen News waren dir schon zu teuer. Nun ist der AMD A10-6700T wie von mir angenommen schon für 127€ gelistet. Dabei ist er noch nichtmal verfügbar und eine gewisse Portion Vorbesteller-Aufschlag könnte da auch noch drauf sein ;)

Ich finde den Preis nach wie vor angemessen, denn da wird ne ordentliche Portion GPU-Power verkauft.


Ich denke mehr wie 100€ fände ich da persönlich nicht angebracht. Ebenso wie bei Intels "T" Modelle. Beide Lager finde bei bei den Versionen einfach zu teuer.
#9
customavatars/avatar31785_1.gif
Registriert seit: 20.12.2005
Großenhain/Jena
Admiral
Beiträge: 8989
Du bekommst halt bei 30% weniger Grundtakt des CPU-Teils auch 30% geringere maximale Abwärme. Es ist fraglich, ob man den geringeren Grundtakt in Alltagssituationen überhaupt bemerkt, der Turbo ist ja erfreulich hoch. Und die GPU wird nur minimal abgespeckt, was vielleicht durch den höheren unterstützten Speichertakt ausgeglichen wird.

Ich weiß nicht, warum AMD dafür nicht über 100€ verlangen sollte...
#10
customavatars/avatar111173_1.gif
Registriert seit: 27.03.2009
provinz [email protected] Sexony
Fregattenkapitän
Beiträge: 2731
Zitat Mondrial;21151390
Hmmm...die fälschlicherweise als Euro angegeben 150$ für den A10-6700T aus einer vergangenen News waren dir schon zu teuer. Nun ist der AMD A10-6700T wie von mir angenommen schon [COLOR=#ff0000]für 127€[/COLOR] gelistet.


Das war mal :D

Aber mal im ernst, Intel und auch AMD geben UVP/RCP Empfehlungen heraus - Das hat nichts a) mit dem Verdienst für Hersteller und b) nichts mit den Prozentualen Gewinnspanne eines Händlers zu tun !

Der 6700T dürfte wie auch die beiden anderen Modelle 6800K/6700 eine UVP von 142$ haben, was ein Shop beim Großhändler bezahlt mit welchen Rabatten ( zzgl.Steuern )bei Stückzahl XXXX ist auch eine andere Zahl und der schlussendliche Shop/Händlerpreis ebenso in € dann !

Intel´s UVP/RCP Liste sagt übrigens, dass weder das S noch das T -Model mit einer Nummer zbs. 4670 teurer ist als das Grundmodell mit 84W TDP, die Endverbraucherpreise macht weder Intel noch AMD ;)

Wird leider in jeder dämlichen News/Review/Artikel falsch wiedergegeben .....
#11
customavatars/avatar31785_1.gif
Registriert seit: 20.12.2005
Großenhain/Jena
Admiral
Beiträge: 8989
Da hat MIX wohl innerhalb kurzer Zeit nen Sack voll Vorbestellungen reinbekommen und den Preis schnell an "Mutter" alternate angepasst. ;)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Coffee Lake: Overclocking-Check

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/KABYLAKE

Nach dem ausführlichen Overclocking-Check für Skylake-Prozessoren sowie dem Overclocking-Check für Kaby Lake-Prozessoren ist es nach Veröffentlichung der neuen Generation mit Codenamen Coffee-Lake erneut Zeit für einen Overclocking-Check. Wir werfen einen Blick auf die Übertaktbarkeit... [mehr]

Intel kämpft mit schwerer Sicherheitslücke (Update: Intel veröffentlicht...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

Vor, während und zwischen den Feiertagen herrschte ein wildes Treiben in der Linux-Community. Zunächst war nicht ganz klar, was hier genau vor sich geht, inzwischen aber scheinen die Auswirkungen deutlich zu werden: Intel hat nach einer Lücke in der Management Unit eines jeden... [mehr]

Gelungener Feinschliff: AMD Ryzen 7 2700X und Ryzen 5 2600X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_7_2700X

Rund ein Jahr nach dem Start der Ryzen-Prozessoren legt AMD nach und bringt die zweite Generation in den Handel. Die soll schneller und effizienter arbeiten und den Druck auf Intel weiter erhöhen. Allerdings lautet die Devise Evolution statt Revolution, statt gravierender Änderungen gibt es vor... [mehr]

AMD Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test: Die Lücke ist gestopft

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_5_2400G

Während Notebook-Käufer sich bereits seit einigen Wochen von den Vorzügen der Zen-basierten Raven-Ridge-APUs überzeugen können, musste sich das Desktop-Lager noch gedulden. Nun aber heißt es auch hier: Intel erhält neue Konkurrenz. Und die könnte einen noch größeren Einfluss als die... [mehr]

AMD Ryzen Threadripper 2990WX und 2950X im Test: Mit Vollgas an Intel vorbei

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_THREADRIPPER_2950X

Pünktlich zum ersten Geburtstag startet AMD den Ryzen-Threadripper-Generationswechsel. Und wie schon im Frühjahr beim Sprung von Ryzen 1 zu Ryzen 2 vertraut man auf zwei Dinge: mehr Kerne und einen geringeren Preis. Beide sollen dabei helfen, dem Dauerrivalen Intel im... [mehr]

AMD Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G: Raven Ridge kann auch spielen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

Eine gute Alternative, wenn es um einen Alltags- oder Office-Rechner geht: So lautete vor wenigen Tagen das Fazit zu AMDs neuen APUs. Doch wie sich Ryzen 3 2200G und Ryzen 5 2400G schlagen, wenn die Zeit zwischen Word und Chrome mit dem ein oder anderen Spiel überbrückt werden soll, konnte... [mehr]