> > > > IDF 2013: Intel wird mobil - und noch stromsparender

IDF 2013: Intel wird mobil - und noch stromsparender

Veröffentlicht am: von

idf2013logoSmartphones und Tablets sind ein Markt, wo in der Vergangenheit nur wenige Intel-Prozessoren zu finden waren. In Zukunft wird sich dies mit der Bay-Trail-Platform sicherlich ändern, so die Botschaft der Speaker am zweiten Tag des Intel Developer Forums. Neben der eigentlichen Vorstellung der Bay-Trail-Platform und deren Produkte zeigte Intel vor allen Dingen ein Feuerwerk der Partner, die Intel mit Designs und Software unterstützen: Microsoft, Google, BMW, Dell, ASUS und viele mehr zeigten Unterstützung oder kommende Produkte mit Intels Bay Trail. Das Ziel, eine mobile Platform mit einer aussergewöhnlich guten Akkulaufzeit, kleinen Formfaktoren und Windows 8 oder Android zu bringen, die sowohl für Business-Anwendungen wie auch fürs Gaming geeignet sind, scheint Intel mit Bay Trail erreichen zu können. Die Geräte kommen bis Jahresende, teilweise auch mit Android, in unterschiedlichen Formfaktoren auf den Markt. Im Jahr 2014 möchte Intel mit Merryfield für Smartphones, Airmont in 14-nm-Technik und Intels 7260 LTE und Advanced LTE nachlegen. 

Ein weiteres Thema waren 2-in-1-Geräte, die sich sowohl mit Haswell, wie auch mit Bay Trail realisieren lassen. Was sich nach Marktforschungen die Kunden wünschen, ist ein Gerät, welches aufgrund der Tastatur mindestens eine Größe von 10" besitzt, weiterhin ein vollwertiges Betriebssystem besitzt (Windows 8, kein RT), ein integriertes und für das Gerät optimiertes Keyboard bestitzt und Touch besitzt, schnell reagiert und eine lange Batterielaufzeit besitzt. Diese Eckpunkte fixierte deshalb auch Intel für die 2-in-1-Geräte. In einer weiteren Veranstaltung sagte Dr. Hermann Eul dabei, dass momentan 42% der Tablet-Nutzer ein Upgrade im nächsten Jahr planen. In einer chinesischen Marktforschung gaben zudem 91% der Kunden an, beim nächsten Tablet-Kauf mehr Geld auszugeben, um ein höherwertiges Gerät zu bekommen. Bis Jahresende erwartet Intel 60 Geräte im 2-in-1-Bereich, Anfang 2014 sollen es sogar über 75 Designs sein. 

Die interessanteste Demo der zweiten Keynote drehte sich allerdings um den Stromverbrauch der kommenden Broadwell-Prozessoren. Hier zeigte man einen Cinebench-2011-Benchmark, bei dem Intel die Leistung eines Haswell-Prozessors mit der eines Broadwell-Modells angeglichen hat. Bei identischer Performance wurde dann der Stromverbrauch gemessen, wobei der bereits sehr stromsparende Haswell-Prozessor knapp 6,5 Watt verbrauchte, aber vom Broadwell-Modell mit 14-nm-Technik noch einmal um knapp zwei Watt abgehängt wurde. 

Klares Ziel bei Intel ist, mit Broadwell lautlose, lüfterlose Geräte herstellen zu können, die eine höhere Performance besitzen als aktuelle Modelle, aber weniger Strom verbrauchen und somit leichter hergestellt werden können. 

 

 

Social Links

Diesen Artikel bewerten:

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (0)

Diskutiert das Thema in unserem Forum:
IDF 2013: Intel wird mobil - und noch stromsparender

Das könnte Sie auch interessieren:

  • AMDs Ryzen 7 3700X und Ryzen 9 3900X im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMDRYZEN93900X

    Heute ist es endlich soweit: AMD bläst zum Großangriff. Die Zen-2-Architektur versetzt AMD offenbar in die Situation, endgültig mit dem Konkurrenten Intel aufzuschließen. Mit Zen, Zen+ und der AM4-Plattform hat AMD über zwei Jahre die Basis zum Erfolg geschaffen. Nun will man den... [mehr]

  • Intel Core i9-9900K im Test: Acht Kerne mit Luxuszuschlag

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL_CORE_I9-9900K

    Nach monatelangen Spekulationen und zahlreichen durchgesickerten Informationen hat Intel vor knapp zwei Wochen seine neunte Generation der Core-Prozessoren vorgestellt. Ins Rennen werden mit dem Core i5-9600K, Core i7-9700K und Core i9-9900K zunächst drei Modelle geschickt, die nicht nur... [mehr]

  • AMD Ryzen Threadripper 2990WX und 2950X im Test: Mit Vollgas an Intel vorbei

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_THREADRIPPER_2950X

    Pünktlich zum ersten Geburtstag startet AMD den Ryzen-Threadripper-Generationswechsel. Und wie schon im Frühjahr beim Sprung von Ryzen 1 zu Ryzen 2 vertraut man auf zwei Dinge: mehr Kerne und einen geringeren Preis. Beide sollen dabei helfen, dem Dauerrivalen Intel im... [mehr]

  • Intel mit eigenen Benchmarks zum i9-9900K, i9-9980XE und i9-9900X (5. Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

    Am gestrigen Nachmittag präsentierte Intel die kommenden Produktlinien bei den Desktop-Prozessoren. Besonders interessant sind dabei natürlich die Core-Prozessoren der 9. Generation, die mit dem Core i9-9900K nun auch ein Modell mit acht Kernen und 16 Threads beinhalten. Im November wird es... [mehr]

  • AMD Ryzen 3000: Acht Zen-2-Kerne mit PCIe 4.0 ab Mitte 2019

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RYZEN3000-CES19

    Neben der Vorstellung der Radeon Vega 7 als erste Gaming-GPU aus der 7-nm-Fertigung hat AMD eine Vorschau auf die Ryzen-Prozessoren der 3000er-Serie gegeben. Die als Matisse geführten Desktop-Prozessoren werden im Sockel AM4 Platz finden, basieren aber auf der neuen Zen-2-Architektur und bieten... [mehr]

  • AMD soll Ryzen 7 2800X mit 10 Kernen in Vorbereitung haben

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

    Auf der spanischen Seite El chapuzas Informatico ist ein Bild aufgetaucht, welches die Cinebench-Ergebnisse eines Ryzen 7 2800X zeigen soll. Derzeit lässt sich die Echtheit des Screenshots nicht bestätigen und bisher sind auch noch keine weiteren Informationen zu einem Ryzen 7 2800X... [mehr]