> > > > IBM greift mit dem Power8 Branchenprimus Intel im Server-Bereich an

IBM greift mit dem Power8 Branchenprimus Intel im Server-Bereich an

Veröffentlicht am: von

ibmNachdem Microsoft weitere Details zum SoC der Xbox One preisgegeben hat, kündigte IBM auf der Hot-Chips-Konferenz in der Stanford Universität in den USA seine nächste Prozessor-Generation an. Mit dem Power8 will man an die guten alten Zeiten anknüpfen und zukünftig wieder eine größere Rolle im Server-Bereich spielen. Dazu will man beim Power8 nicht nur durch eine gesteigerte Performance punkten, sondern auch durch ein intelligentes Chipdesign sowie eine hohe Energieeffizienz.

Die nackten Zahlen dürfen als beeindruckend bezeichnet werden: Die auf SOI-Wafern gefertigten Chips werden im 22-nm-Verfahren produziert und kommen auf eine Chipfläche von 650 mm². Dort eingearbeitet sind 12 CPU-Kerne mit jeweils 512 kB L2-Cache. Die insgesamt vorhandenen 96 MB L3-Cache teilen sich diese 12 Kerne ebenso wie den extern angebundenen L4-Cache mit einer Kapazität von 128 MB, den IBM als eDRAM ausführt.

IBM Power8-Prozessor
IBM Power8-Prozessor

Jeder CPU-Kern ist in der Lage, auf bis zu 32 GB DDR3-Speicher zurückzugreifen, der mit bis zu 1600 MHz arbeitet. Jeder Kern besitzt 16 MB Cache zwischen dem ersten eigenen Cache und dem eigentlichen Arbeitsspeicher. Dieser erlaubt Übertragungsraten von bis zu 410 GB/Sek. beim Austausch von Daten zwischen dem Pufferspeicher und dem CPU-Kern. Über den Arbeitsspeicher selbst sind bis zu 230 GB/Sek. möglich. Die acht Puffer-Speicher können jeweils vier Speichermodule mit bis zu 32 GB aufnahmen. Somit ergibt sich eine Gesamtkapazität für den Arbeitsspeicher von 1 TB pro Prozessor. Die Kommunikation mit weiteren Komponenten erfolgt nun auch bei IBM über das PCI-Express-3.0-Interface. Wie viele Lanes IBM anbindet, verrät man allerdings nicht.

IBM Power8-Prozessor
IBM Power8-Prozessor

Im Vergleich zum Vorgänger Power7 soll der Power8 eine doppelt so hohe Performance vorweisen können. Zum einen wird dies über die Steigerung der CPU-Kerne von acht auf 12 erreicht. Zum anderen hat IBM die Leistung jedes einzelnen Kernes steigern können. Bis um Faktor 1,6 hat sich so die Single-Thread-Performance erhöht. In Multi-Thread-Anwendungen soll es sogar um den Faktor zwei nach oben gehen. Hierfür maßgeblich verantwortlich ist wohl die Möglichkeit nun acht statt vier Threads pro Kern auszuführen.

IBM Power8-Prozessor
IBM Power8-Prozessor

Noch unerwähnt lässt IBM die Taktung des Power8. In der Präsentation ist allerdings an einer Stelle die Rede von einem Kerntakt von 4 GHz. Ob dieser allerdings auch an den CPU-Kernen anliegt und ob dies immer der Fall ist, bleibt offen. Ebenso unbeantwortet muss die Frage nach der Leistungsaufnahme bleiben. Allerdings spricht IBM von der Möglichkeit jeden CPU-Kern gesondert vom restlichen Prozessor mit einer Spannung zu versorgen.

Im kommenden Jahr will IBM mit der Auslieferung der ersten Power8-Prozessoren in Servern beginnen.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (5)

#1
Registriert seit: 04.09.2012

Bootsmann
Beiträge: 539
Wie kommt ihr auf 1 TB RAM?
#2
customavatars/avatar31785_1.gif
Registriert seit: 20.12.2005
Großenhain/Jena
Admiral
Beiträge: 8989
Also laut Quelle sitzen 8 sogenannte "Memory-Buffer-Chips" zwischen den Kernen und jeweils bis zu 4 Speicherbänken. Das macht dann also bis zu 32 Speicherbänke à 32GB pro CPU.
#3
Registriert seit: 05.01.2007

Obergefreiter
Beiträge: 111
Bin auf Server-Modelle und Preise gespannt.
#4
Registriert seit: 10.03.2004
Köln
Leutnant zur See
Beiträge: 1157
Weiß jemand wie viele Anschluss-Pins das Monster hat? Ich denke mal doppelt so viele wie der aktuellen Xeon mit seinen 2011 Pins.
#5
customavatars/avatar193800_1.gif
Registriert seit: 22.06.2013
Berlin
Stabsgefreiter
Beiträge: 390
Hach ... wenn da nu noch Windows 7 drauf laufen würde.... *schmacht* ...
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Gelungener Feinschliff: AMD Ryzen 7 2700X und Ryzen 5 2600X im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_7_2700X

    Rund ein Jahr nach dem Start der Ryzen-Prozessoren legt AMD nach und bringt die zweite Generation in den Handel. Die soll schneller und effizienter arbeiten und den Druck auf Intel weiter erhöhen. Allerdings lautet die Devise Evolution statt Revolution, statt gravierender Änderungen gibt es vor... [mehr]

  • AMD Ryzen Threadripper 2990WX und 2950X im Test: Mit Vollgas an Intel vorbei

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_THREADRIPPER_2950X

    Pünktlich zum ersten Geburtstag startet AMD den Ryzen-Threadripper-Generationswechsel. Und wie schon im Frühjahr beim Sprung von Ryzen 1 zu Ryzen 2 vertraut man auf zwei Dinge: mehr Kerne und einen geringeren Preis. Beide sollen dabei helfen, dem Dauerrivalen Intel im... [mehr]

  • Intel Core i9-9900K im Test: Acht Kerne mit Luxuszuschlag

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL_CORE_I9-9900K

    Nach monatelangen Spekulationen und zahlreichen durchgesickerten Informationen hat Intel vor knapp zwei Wochen seine neunte Generation der Core-Prozessoren vorgestellt. Ins Rennen werden mit dem Core i5-9600K, Core i7-9700K und Core i9-9900K zunächst drei Modelle geschickt, die nicht nur... [mehr]

  • Intel mit eigenen Benchmarks zum i9-9900K, i9-9980XE und i9-9900X (5. Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

    Am gestrigen Nachmittag präsentierte Intel die kommenden Produktlinien bei den Desktop-Prozessoren. Besonders interessant sind dabei natürlich die Core-Prozessoren der 9. Generation, die mit dem Core i9-9900K nun auch ein Modell mit acht Kernen und 16 Threads beinhalten. Im November wird es... [mehr]

  • AMD soll Ryzen 7 2800X mit 10 Kernen in Vorbereitung haben

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

    Auf der spanischen Seite El chapuzas Informatico ist ein Bild aufgetaucht, welches die Cinebench-Ergebnisse eines Ryzen 7 2800X zeigen soll. Derzeit lässt sich die Echtheit des Screenshots nicht bestätigen und bisher sind auch noch keine weiteren Informationen zu einem Ryzen 7 2800X... [mehr]

  • Intel Core i7-8086K im Test: Kein Geschenk zum Jubiläum

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL_CORE_I7_8086K

    Zum Jubiläum wollte Intel seinen Fans etwas Besonderes spendieren. Doch der Core i7-8086K, mit dem das Unternehmen den 40. Geburtstag der x86-Technik feiert, entpuppt sich im Test als wenig außergewöhnlich und ein wenig lieblos für ein solches Jubiläumsmodell. Selbst Fans der Marke... [mehr]