> > > > AMD A10-6700T soll noch in dieser Woche erscheinen

AMD A10-6700T soll noch in dieser Woche erscheinen

Veröffentlicht am: von

amd a-seriesMit dem Start der neuen „Richland“-APUs konnte AMD die CPU-Leistung seiner stromsparenden APUs zwar nur minimal steigern, dafür stieg die Grafikleistung bei Modellen wie dem AMD A10-6800K oder dem A10-6700 kräftig an. Wenige Tage nach der offiziellen Vorstellung der neuen Generation schlugen mit dem A10-6700T und dem A8-6500T zwei noch effizientere Modelle in der Gerüchteküche auf. Wie die Kollegen von Techpowerup jetzt aus nicht näher genannten Quellen erfahren haben wollen, soll zumindest das schnellere Modell von beiden noch in dieser Woche das Licht der Welt erblicken.

Wie die bisherigen „Richland“-Vertreter soll auch der A10-6700T in einem FM2-Mainboard Platz nehmen und einem normalen A10-6700 zumindest aus technischer Sicht ähneln. Um die maximale Leistungsaufnahme allerdings von ehemals 65 auf 45 Watt zu drücken, mussten die US-Amerikaner die Taktfrequenz der vier „Piledriver“-Kerne von 3,7 auf 2,5 GHz absenken. Der Boost-Takt fällt von maximal 4,3 auf immerhin noch 3,5 GHz. Die integrierte Radeon HD 8670D soll hingegen unangetastet bleiben und weiterhin 384 Shadereinheiten samt Taktraten von 760 bzw. 844 (Boost) MHz aufweisen. Auch der L2-Cache, auf den alle vier Kerne zugreifen können, fasst wie bisher 4096 KB. Der Speichercontroller kommt ab Werk mit bis zu 2133 MHz schnellem DDR3-Speicher zurecht. Dieser Takt war bislang nur dem Topmodell vorenthalten. Der normale A10-6700 unterstützt lediglich 1866 MHz.

richland opener
Zum A10-6800K und A10-6700 dürfte sich noch in dieser Woche mit dem A10-6700T ein drittes Modell dazugesellen.

Laut Techpowerup soll der A10-6700T noch in dieser Woche für 150 Euro seinen Besitzer wechseln. In unserem Preisvergleich ist bislang nur die normale Version der „Richland“-APU zu finden. Sie kostet derzeit knapp unter 120 Euro.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (38)

#29
customavatars/avatar31785_1.gif
Registriert seit: 20.12.2005
Großenhain/Jena
Admiral
Beiträge: 8989
Richtig, die gibt es nicht. Denn erstens ist die Aussage viel zu pauschal und zweitens eben auch mittlerweile größtenteils überholt :)
#30
Registriert seit: 28.03.2008

Oberbootsmann
Beiträge: 882
Sag ichs mal einfach anders. Was läuft brauchbar auf den APUs mit HD 8670D und nicht auf APUs mit HD 8470D oder HD 8370D?
Welchen neuen Anwendungsfall kann man also durch die tolle integrierte Grafikkarte bewältigen?
Ob da was mit 12 oder 7 FPS über den Schirm ruckelt wäre mir persönlich recht egal, dafür würde ich mich vom Sofa erheben, vom HTPC im Wohnzimmer an den Rechner wandern, wo das ganze mit max settings nicht unter den 4 fachen wert fällt.
384 Shader Einheiten bei 844 MHz tragen vermutlich deutlich messbar zur 45W TDP bei. Ich persönlich hätte es ausgewogener gefunden, die GPU seite auch ein bisschen an den Einsparungen zu beteiligen um entweder eine noch geringere TDP oder ein bisschen mehr CPU takt hinzubekommen.
#31
customavatars/avatar31785_1.gif
Registriert seit: 20.12.2005
Großenhain/Jena
Admiral
Beiträge: 8989
Wie bereits gesagt, seit der HD 7660D in Trinity sind die Dinger zu mehr als nur "einfache Sachen" oder "damit 3D zeugs überhaupt läuft" geeignet. Die aktuelle Generation legt hier einfach noch ein paar % drauf.

Welchen Sinn es haben sollte, die GPU zu beschneiden um den Verbrauch weiter zu drücken oder etwas mehr CPU-Leistung herauszukitzeln, verstehe ich, vor allem auf deine Argumentation bezogen, allerdings nicht.

Und nochmal, ich sage nicht, dass die APUs etwas für Hardcore-Zocker sind.
#32
Registriert seit: 04.06.2007

Matrose
Beiträge: 29
Zitat Mick_Foley;21043958
HSA fürn Arsch, momentan nur ein Papiertiger.


Soviel ich weiss wird HSA erst mit Kaveri angeboten. Mit diesen APUs wird dann auch zum zum ersten Mal die GCN2 Architektur zur Verfügung stehen. Worauf ich durchaus und sehr gespannt bin..

Gesendet von meinem Nexus S mit der Hardwareluxx App
#33
customavatars/avatar84710_1.gif
Registriert seit: 10.02.2008

Admiral
Beiträge: 15046
Zitat Godsucker;21049682
Soviel ich weiss wird HSA erst mit Kaveri angeboten. Mit diesen APUs wird dann auch zum zum ersten Mal die GCN2 Architektur zur Verfügung stehen. Worauf ich durchaus und sehr gespannt bin..

Gesendet von meinem Nexus S mit der Hardwareluxx App


Kaveri wird mit vollem HSA-Support beworben, das stimmt. Nur brauchst du auch eine breite Software-Unterstützung dieses Features und da ist es bei der Alltags-Software mager. Es gibt natürlich Vertreter mit HSA-Support nur ist das Momentan nicht viel in Relation zum Markt von Alltagsanwendungen. Deswegen Papiertiger, das Prinzip dahinter ist ja weiß Gott nicht schlecht.
#34
customavatars/avatar31785_1.gif
Registriert seit: 20.12.2005
Großenhain/Jena
Admiral
Beiträge: 8989
Papiertiger vielleicht, aber "fürn Arsch"...naja...
#35
customavatars/avatar84710_1.gif
Registriert seit: 10.02.2008

Admiral
Beiträge: 15046
Ist es doch im Moment, würde HSA breit unterstützt, würde AMD über die relativ starke iGPU massiv die CPU-Leistung kompensieren/aufpolieren. Im moment bringt es fast gar nichts. Und "fürn Arsch" fiel, als Amando rum jammert, dass nie die starke iGPU berücksichtigt wird, wenn bei den APUs die schwache CPU-Seite moniert wird, aber abseits von Spielen würde die starke GPU-seite nur über ein Vehikel ala HSA zum tragen kommen. Deswegen würde AMD auch ein Modell mit hoher GPU-Leistung und niedriger GPU-Leistung im Portfolio ganz gut tun, vier Threads gibt es nur mit den dicken iGPUs oder komplett ohne.
#36
Registriert seit: 04.06.2007

Matrose
Beiträge: 29
Das es im Moment noch nicht breit unterstützt wird, das bestreitet wohl niemand. Dazu möchte ich aber sagen, dass

[LIST=1]
es auch einige Jahre dauerte bis in alltäglichen Anwendungen und Spielen Multicore-Unterstützung implementiert war. Im Fall von HSA nehme ich an, dass die Unterstützung schneller da sein wird.
[/LIST]
[LIST=2]
in der PS4 HSA eingesetzt werden wird; ich nehme an AMD wird HSA schon ordentlich am pushen ist, ergo wird sich der Papiertiger schnell materialisieren.
[/LIST]

Alles in allem finde ich, und ich glaube wir sind uns in dem Punkt einig, dass HSA als Konzept wirklich zukunftsweisend ist und ordentlich Potential hat, die Rechenpower und die Effizienz einiges nach vorne zu treiben. Ich glaube, Intel wird dieses Konzept auch aufnehmen, oder hat es schon umgesetzt, auf die eine oder andere Weise, Stichwort eDRAM. Dazu kommt, dass HSA open source ist, was mir persönlich mehr zusagt als z.B. die closed source CUDA Lösung, wo man auf Gedeih und Verderb auf den Hersteller angewiesen ist.
#37
customavatars/avatar31785_1.gif
Registriert seit: 20.12.2005
Großenhain/Jena
Admiral
Beiträge: 8989
Dass AMD inkl. Partner HSA pushen werden, steht glaub ich außer Frage. Welchen Erfolg sie damit haben werden und in welchen Bereichen des Marktes das durchschlagen wird, steht aber noch in den Sternen.
#38
customavatars/avatar38507_1.gif
Registriert seit: 12.04.2006

Vizeadmiral
Beiträge: 6349
Zitat Godsucker;21049682
Soviel ich weiss wird HSA erst mit Kaveri angeboten.

Um das nochmal ausführlicher zu machen, es gibt kein mit oder ohne HSA. HSA ist kein spezielles Feature oder so. HSA ist eine Spezifikation einer Architektur bzw einer Plattform. Und wie jede Spezifikation kann diese vollständig oder unvollständig unterstützt werden. Wobei vollständig eh mehr Theorie als Praxis ist, da sich Spezifikationen weiterentwickeln können. Die HSA Spezifikation kann in Zukunft also auch Funktionalität erfordern, die ältere APUs dann nicht mehr bieten können. Für den Moment ist es so, dass ein wesentlicher Bestandteil von HSA der gemeinsame Adressraum zwischen LCUs (Einheiten für niedrige Latenz, idR CPU) und TCUs (Einheiten für hohen Durchsatz, idR GPU) ist. Und dieser kommt zum ersten mal mit Kaveri. Aber selbst Kaveri wird die aktuelle HSA Spezifikation noch nicht vollständig unterstützen. ZB Context Switching der GPU soll erst mit dem Kaveri Nachfolger kommen.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Coffee Lake: Overclocking-Check

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/KABYLAKE

Nach dem ausführlichen Overclocking-Check für Skylake-Prozessoren sowie dem Overclocking-Check für Kaby Lake-Prozessoren ist es nach Veröffentlichung der neuen Generation mit Codenamen Coffee-Lake erneut Zeit für einen Overclocking-Check. Wir werfen einen Blick auf die Übertaktbarkeit... [mehr]

Intel kämpft mit schwerer Sicherheitslücke (Update: Intel veröffentlicht...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

Vor, während und zwischen den Feiertagen herrschte ein wildes Treiben in der Linux-Community. Zunächst war nicht ganz klar, was hier genau vor sich geht, inzwischen aber scheinen die Auswirkungen deutlich zu werden: Intel hat nach einer Lücke in der Management Unit eines jeden... [mehr]

Gelungener Feinschliff: AMD Ryzen 7 2700X und Ryzen 5 2600X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_7_2700X

Rund ein Jahr nach dem Start der Ryzen-Prozessoren legt AMD nach und bringt die zweite Generation in den Handel. Die soll schneller und effizienter arbeiten und den Druck auf Intel weiter erhöhen. Allerdings lautet die Devise Evolution statt Revolution, statt gravierender Änderungen gibt es vor... [mehr]

AMD Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test: Die Lücke ist gestopft

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_5_2400G

Während Notebook-Käufer sich bereits seit einigen Wochen von den Vorzügen der Zen-basierten Raven-Ridge-APUs überzeugen können, musste sich das Desktop-Lager noch gedulden. Nun aber heißt es auch hier: Intel erhält neue Konkurrenz. Und die könnte einen noch größeren Einfluss als die... [mehr]

AMD Ryzen Threadripper 2990WX und 2950X im Test: Mit Vollgas an Intel vorbei

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_THREADRIPPER_2950X

Pünktlich zum ersten Geburtstag startet AMD den Ryzen-Threadripper-Generationswechsel. Und wie schon im Frühjahr beim Sprung von Ryzen 1 zu Ryzen 2 vertraut man auf zwei Dinge: mehr Kerne und einen geringeren Preis. Beide sollen dabei helfen, dem Dauerrivalen Intel im... [mehr]

AMD Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G: Raven Ridge kann auch spielen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

Eine gute Alternative, wenn es um einen Alltags- oder Office-Rechner geht: So lautete vor wenigen Tagen das Fazit zu AMDs neuen APUs. Doch wie sich Ryzen 3 2200G und Ryzen 5 2400G schlagen, wenn die Zeit zwischen Word und Chrome mit dem ein oder anderen Spiel überbrückt werden soll, konnte... [mehr]