> > > > Neue Athlon- und Sempron-Modelle auf Richland-Basis geplant

Neue Athlon- und Sempron-Modelle auf Richland-Basis geplant

Veröffentlicht am: von

AMDMit dem AMD Athlon X2 350, X4 750 und dem Sempron 250 soll die US-amerikanische Chipschmiede in den nächsten Wochen drei neue Modelle präsentieren, die auf der aktuellen „Richland“-Reihe aufbauen, aber auf die integrierte Grafiklösung der eigentlichen APUs verzichten sollen. In der Regel wurden Sempron-Prozessoren immer als Billigheimer abgestempelt. Das wird sich wohl auch beim kommenden „Richland“-Ableger wiederholen. Der AMD Sempron 250 soll dabei auf zwei Kerne mit einem Takt von jeweils 3,2 GHz zurückgreifen können und obendrein über einen 1024 KB großen L2-Cache verfügen. Die maximale Leistungsaufnahme gibt man derzeit auf 65 Watt TDP an.

Der AMD Athlon X2 350 bringt es zwar ebenfalls auf eine Verlustleistung von 65 Watt TDP, die beiden Rechenkerne sind mit 3,5 GHz aber etwas schneller unterwegs. Einen größeren Level-2-Zwischenspeicher gibt es nicht. Den bringt erst der AMD Athlon X4 750 mit sich, dessen L2-Cache sich auf 4 MB vervierfachen soll. Die insgesamt vier Cores sollen sich mit 3,4 GHz ans Werk machen. Trotz der größeren Anzahl an Rechenkernen erhöht sich die maximale Leistungsaufnahme nicht und soll weiterhin bei 65 Watt TDP liegen.

Wann die günstigen Modelle in den Handel kommen sollen, ist nicht bekannt.

Modell Kerne Taktraten L2-Cache TDP
AMD Sempron 250 2 3,2 GHz 1024 KB 65 Watt
AMD Athlon X2 350 2 3,5 GHz 1024 KB 65 Watt
AMD Athlon x4 750 4 3,4 GHz 4096 KB 65 Watt

 

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (6)

#1
customavatars/avatar183273_1.gif
Registriert seit: 01.12.2012
Rheinhessische Schweiz
Kapitänleutnant
Beiträge: 2040
Gut zu gebrauchen (Y)
#2
customavatars/avatar84710_1.gif
Registriert seit: 10.02.2008

Admiral
Beiträge: 15046
Ein Dual-Core mit 65w TDP ohne iGPU, AMD sollte mal neue TDP-Klassen einführen...
#3
customavatars/avatar31785_1.gif
Registriert seit: 20.12.2005
Großenhain/Jena
Admiral
Beiträge: 8989
Hmm das klingt echt viel zu hoch, vorallem da man einen Quadcore mit 3.7GHz mit der größten iGPU in die gleiche TDP-Klasse quetscht. Scheinbar gibts die 35W-Klasse zur Zeit nicht bei AMD.
#4
Registriert seit: 19.01.2013

Bootsmann
Beiträge: 609
Naja, wenn die für die APUs keine 35W Klasse mit reinbringen, dann sollte doch eine 45W Klasse möglich sein. kann ja nicht sein, dass der Sempron 250 in der gleichen TDP-Klasse wie der A10-6700 ist.
#5
Registriert seit: 12.06.2012
D-63xxx
Kapitänleutnant
Beiträge: 1732
ich hab die 370k version hier, die TDP ist extrem hoch angesetzt von AMD damit die kühlsysteme nicht geändert werden müssen... das teil ist selbst mit 1.55V @ air passiv kühlbar xD

oder auf deutsch: 65 W erreiochste nichtmal unter OC...
#6
customavatars/avatar127530_1.gif
Registriert seit: 19.01.2010
NRW
Kapitänleutnant
Beiträge: 2027
Sollte der Name "Athlon" nicht eingestampft werden?
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Coffee Lake: Overclocking-Check

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/KABYLAKE

Nach dem ausführlichen Overclocking-Check für Skylake-Prozessoren sowie dem Overclocking-Check für Kaby Lake-Prozessoren ist es nach Veröffentlichung der neuen Generation mit Codenamen Coffee-Lake erneut Zeit für einen Overclocking-Check. Wir werfen einen Blick auf die Übertaktbarkeit... [mehr]

Intel kämpft mit schwerer Sicherheitslücke (Update: Intel veröffentlicht...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

Vor, während und zwischen den Feiertagen herrschte ein wildes Treiben in der Linux-Community. Zunächst war nicht ganz klar, was hier genau vor sich geht, inzwischen aber scheinen die Auswirkungen deutlich zu werden: Intel hat nach einer Lücke in der Management Unit eines jeden... [mehr]

Gelungener Feinschliff: AMD Ryzen 7 2700X und Ryzen 5 2600X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_7_2700X

Rund ein Jahr nach dem Start der Ryzen-Prozessoren legt AMD nach und bringt die zweite Generation in den Handel. Die soll schneller und effizienter arbeiten und den Druck auf Intel weiter erhöhen. Allerdings lautet die Devise Evolution statt Revolution, statt gravierender Änderungen gibt es vor... [mehr]

AMD Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test: Die Lücke ist gestopft

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_5_2400G

Während Notebook-Käufer sich bereits seit einigen Wochen von den Vorzügen der Zen-basierten Raven-Ridge-APUs überzeugen können, musste sich das Desktop-Lager noch gedulden. Nun aber heißt es auch hier: Intel erhält neue Konkurrenz. Und die könnte einen noch größeren Einfluss als die... [mehr]

AMD Ryzen Threadripper 2990WX und 2950X im Test: Mit Vollgas an Intel vorbei

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_THREADRIPPER_2950X

Pünktlich zum ersten Geburtstag startet AMD den Ryzen-Threadripper-Generationswechsel. Und wie schon im Frühjahr beim Sprung von Ryzen 1 zu Ryzen 2 vertraut man auf zwei Dinge: mehr Kerne und einen geringeren Preis. Beide sollen dabei helfen, dem Dauerrivalen Intel im... [mehr]

AMD Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G: Raven Ridge kann auch spielen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

Eine gute Alternative, wenn es um einen Alltags- oder Office-Rechner geht: So lautete vor wenigen Tagen das Fazit zu AMDs neuen APUs. Doch wie sich Ryzen 3 2200G und Ryzen 5 2400G schlagen, wenn die Zeit zwischen Word und Chrome mit dem ein oder anderen Spiel überbrückt werden soll, konnte... [mehr]