1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Hardware
  6. >
  7. Prozessoren
  8. >
  9. 6 und 4,5 Watt Intel 'Haswell'-Prozessor noch in diesem Jahr

6 und 4,5 Watt Intel 'Haswell'-Prozessor noch in diesem Jahr

Veröffentlicht am: von

intel3Anfang des Jahres präsentierte Intel spezielle "Ivy Bridge"-Prozessoren mit einer Scenario Design Power (SDP) von 7 Watt, wohingegen die Thermal Design Power (TDP) bei 10 oder 13 Watt liegt. Viele dieser Prozessoren haben wir aber nicht in fertigen Produkten gesehen - um ehrlich zu sein fehlt es uns gerade sogar an einem Beispiel. Intels "Haswell"-Prozessor hat bewiesen, dass er gerade in Sachen Verbrauch bei minimalem Performance-Gewinn punkten kann. Die ersten Prozessoren der "Haswell" Y-Serie verfügen über eine SDP von 6 Watt und eine TDP von 11,5 Watt. CPU und PCH befinden sich dabei natürlich in einem Single-BGA-Package. Nun hat Intel angekündigt, dass man bis zum Ende des Jahres eine Version mit einer SDP von 4,5 Watt auf den Markt bringen wird. Die TDP verbleibt allerdings bei 11,5 Watt.

Nun klingt die Reduzierung von 6 auf 4,5 Watt SDP nicht sonderlich berauschend. Für die Kühlung des Prozessors spielt es aber eine entscheidende Rolle. Während für den 6 Watt "Haswell" eine aktive Kühlung empfohlen wird, kann die Kühlung des 4,5 Watt "Haswell" auch passiv ausgelegt werden. Noch einmal: Wir sprechen hier von der SDP, die Intel aus dem Verbrauch während der Nutzung üblicher Anwendungen errechnet. Im Extremfall kommen auch diese beiden Prozessoren auf einen Verbrauch von 11 Watt. Aber auch dieser kurzzeitige Höchstverbrauch kann mit einer passiven Kühlung abgefangen werden. Entsprechende Mechanismen stellen sicher, dass es zu keinerlei Schäden kommt, sollten die 11 Watt länger anliegen.

Es bleibt zu hoffen, dass den "Haswell"-ULT/ULX-Prozessoren mit einem solch geringen Verbrauch nicht das gleiche Schicksal blüht, wie den "Ivy Bridge"-Prozessoren mit 7 Watt. Intel selbst spricht von "limited volumes" für die Prozessoren, somit ist eigentlich ausgeschlossen, das ein Hersteller mit größeren Stückzahlen auf diese setzen wird. Allerdings bietet Intel bei 6 und 4,5 Watt erstmals die theoretische Möglichkeit in Sachen Stromverbrauch in etwa gleichauf mit den schnellsten SoCs auf Basis von ARM-Architektur zu sein. Intel steht aber auch noch einiges an Arbeit bevor. So lässt sich ein PCB mit "Haswell"-ULT/ULX-Prozessor nicht auf Größen schrumpfen, wie es derzeit bei einem ARM-SoC der Fall ist. Kompromisse aus Baugröße und Kapazität des Akkus müssen wohl noch gemacht werden. Vielleicht sehen wir noch ein Microsoft Surface Pro mit einem solchen Prozessor.

Welche ist die beste CPU?

Unsere Kaufberatung zu den aktuellen Intel- und AMD-Prozessoren hilft dabei, die Übersicht nicht zu verlieren. Dort zeigen wir, welche Prozessoren aktuell die beste Wahl darstellen - egal, ob es um die reine Leistungsfähigkeit oder das Preis-Leistungs-Verhältnis geht.


Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • AMDs Ryzen 7 3700X und Ryzen 9 3900X im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMDRYZEN93900X

    Heute ist es endlich soweit: AMD bläst zum Großangriff. Die Zen-2-Architektur versetzt AMD offenbar in die Situation, endgültig mit dem Konkurrenten Intel aufzuschließen. Mit Zen, Zen+ und der AM4-Plattform hat AMD über zwei Jahre die Basis zum Erfolg geschaffen. Nun will man den... [mehr]

  • AMD Ryzen 5 3600 im Test: Ohne X noch viel besser

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_5_3600_TEST-TEST

    Gegenüber dem AMD Ryzen 5 3600X aus unserem letzten Test, der trotz seiner Einstufung in die Mittelklasse ältere Topmodelle schlägt, ist der AMD Ryzen 3600 ohne das X-Kürzel nur 200 bis 300 MHz niedriger getaktet und mit einer TDP von 65 W sparsamer klassifiziert, was einen... [mehr]

  • AMD Ryzen 5 3600X im Test: 265-Euro-CPU schlägt ältere Flaggschiff-Modelle

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RYZEN_5_3600X_REVIEW-TEASER

    Mit dem Ryzen 9 3900X und dem Ryzen 7 3700X ist AMD seinem Konkurrenten wieder mächtig auf die Pelle gerückt und macht ihm selbst im High-End-Bereich mit einer hohen Anwendungs- und Spiele-Leistung zu einem deutlich günstigeren Preis das Leben schwer. Doch auch in den unteren Preis- und... [mehr]

  • AMD Ryzen 5 3400G im Test: Weniger Änderungen als erwartet

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_5_3400G-TEASER

    Im letzten Jahr erwiesen sich die Raven-Ridge-APUs als gute Alternative, wenn man sich einen sparsamen und günstigen Office-Rechner zusammenbauen wollte. Die Kombination aus Zen-Prozessor und Vega-Grafiklösung erwies sich als durchaus leistungsfähig für den Alltag. Ob dies auch für die... [mehr]

  • AMD Ryzen 7 3800X im Test: Ein hungriger Lückenfüller

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMDRYZEN93900X

    Kurz vor dem Start des lange ersehnten AMD Ryzen 9 3950X und der kommenden Threadripper-Modelle schließen wir eine weitere Lücke in unserer Testdatenbank und stellen den AMD Ryzen 7 3800X auf den Prüfstand, der über acht Kerne verfügt, gegenüber seinem kleinen Schwestermodell jedoch in einer... [mehr]

  • Insider-Gerüchte: Intel streicht 10-nm-Pläne für den Desktop komplett

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

    Aus Insiderkreisen haben wir einige exklusive Informationen zu zukünftigen Desktop-Prozessoren von Intel erhalten. Die Quelle hat sich in der Vergangenheit zu CPU-Themen bereits mehrfach aus treffsicher erwiesen. Dennoch sollte wie bei allen Gerüchten dieser Art eine gewisse Vorsicht an den... [mehr]