> > > > 6 und 4,5 Watt Intel 'Haswell'-Prozessor noch in diesem Jahr

6 und 4,5 Watt Intel 'Haswell'-Prozessor noch in diesem Jahr

Veröffentlicht am: von

intel3Anfang des Jahres präsentierte Intel spezielle "Ivy Bridge"-Prozessoren mit einer Scenario Design Power (SDP) von 7 Watt, wohingegen die Thermal Design Power (TDP) bei 10 oder 13 Watt liegt. Viele dieser Prozessoren haben wir aber nicht in fertigen Produkten gesehen - um ehrlich zu sein fehlt es uns gerade sogar an einem Beispiel. Intels "Haswell"-Prozessor hat bewiesen, dass er gerade in Sachen Verbrauch bei minimalem Performance-Gewinn punkten kann. Die ersten Prozessoren der "Haswell" Y-Serie verfügen über eine SDP von 6 Watt und eine TDP von 11,5 Watt. CPU und PCH befinden sich dabei natürlich in einem Single-BGA-Package. Nun hat Intel angekündigt, dass man bis zum Ende des Jahres eine Version mit einer SDP von 4,5 Watt auf den Markt bringen wird. Die TDP verbleibt allerdings bei 11,5 Watt.

Nun klingt die Reduzierung von 6 auf 4,5 Watt SDP nicht sonderlich berauschend. Für die Kühlung des Prozessors spielt es aber eine entscheidende Rolle. Während für den 6 Watt "Haswell" eine aktive Kühlung empfohlen wird, kann die Kühlung des 4,5 Watt "Haswell" auch passiv ausgelegt werden. Noch einmal: Wir sprechen hier von der SDP, die Intel aus dem Verbrauch während der Nutzung üblicher Anwendungen errechnet. Im Extremfall kommen auch diese beiden Prozessoren auf einen Verbrauch von 11 Watt. Aber auch dieser kurzzeitige Höchstverbrauch kann mit einer passiven Kühlung abgefangen werden. Entsprechende Mechanismen stellen sicher, dass es zu keinerlei Schäden kommt, sollten die 11 Watt länger anliegen.

Es bleibt zu hoffen, dass den "Haswell"-ULT/ULX-Prozessoren mit einem solch geringen Verbrauch nicht das gleiche Schicksal blüht, wie den "Ivy Bridge"-Prozessoren mit 7 Watt. Intel selbst spricht von "limited volumes" für die Prozessoren, somit ist eigentlich ausgeschlossen, das ein Hersteller mit größeren Stückzahlen auf diese setzen wird. Allerdings bietet Intel bei 6 und 4,5 Watt erstmals die theoretische Möglichkeit in Sachen Stromverbrauch in etwa gleichauf mit den schnellsten SoCs auf Basis von ARM-Architektur zu sein. Intel steht aber auch noch einiges an Arbeit bevor. So lässt sich ein PCB mit "Haswell"-ULT/ULX-Prozessor nicht auf Größen schrumpfen, wie es derzeit bei einem ARM-SoC der Fall ist. Kompromisse aus Baugröße und Kapazität des Akkus müssen wohl noch gemacht werden. Vielleicht sehen wir noch ein Microsoft Surface Pro mit einem solchen Prozessor.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (8)

#1
customavatars/avatar139847_1.gif
Registriert seit: 02.09.2010
Bergisch Gladbach
Vizeadmiral
Beiträge: 6892
Geile Sache :D
#2
customavatars/avatar99554_1.gif
Registriert seit: 28.09.2008

Flottillenadmiral
Beiträge: 4922
Wäre ja interessant, nen neuen und vor allem sparsameren HTPC zu bauen :)
#3
Registriert seit: 19.01.2013

Bootsmann
Beiträge: 609
klingt doch nach einem nachfolger für den Celeron 847.
#4
Registriert seit: 22.07.2008

Bootsmann
Beiträge: 693
AMD ist offiziel mit der Temash APU schon draußen, genau diese magischen 4.5W erfüllt die APU schon. -Leider sehe ich bis heute kein anderes Produkt als das hier:

http://www.amazon.de/dp/B00CDN6HVI/ref=asc_df_B00CDN6HVI14108425?smid=A3JWKAKR8XB7XF&tag=geizhalspre03-21&linkCode=asn&creative=22494&creativeASIN=B00CDN6HVI

-Da frage ich mich echt ob nicht schon wieder Intel dieses unterdrückt, wäre ja nichts neues, was die Intel Strategie angeht.
#5
customavatars/avatar138219_1.gif
Registriert seit: 03.08.2010
NRW
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1515
Teilweise hat Intel die Finger im Spiel, teilweise wollen die Hersteller AMD nicht verbauen, da die meisten Verbraucher nur Intel kennen usw.
#6
customavatars/avatar137203_1.gif
Registriert seit: 13.07.2010
Ulm
Korvettenkapitän
Beiträge: 2281
Denke auch dass da Intel recht stark die Finger drin hat.
Aber ich muss echt sagen ich bin auch mal gespannt :-)
#7
customavatars/avatar84710_1.gif
Registriert seit: 10.02.2008

Admiral
Beiträge: 15046
Zitat Amando;20926186
AMD ist offiziel mit der Temash APU schon draußen, genau diese magischen 4.5W erfüllt die APU schon. -Leider sehe ich bis heute kein anderes Produkt als das hier:

http://www.amazon.de/dp/B00CDN6HVI/ref=asc_df_B00CDN6HVI14108425?smid=A3JWKAKR8XB7XF&tag=geizhalspre03-21&linkCode=asn&creative=22494&creativeASIN=B00CDN6HVI

-Da frage ich mich echt ob nicht schon wieder Intel dieses unterdrückt, wäre ja nichts neues, was die Intel Strategie angeht.


Oder AMD hat mal wieder Released ohne wirklich breit liefern zu können, wäre nicht das erste mal. Pridukte mit den von Don angesprochenen Ivy-CPUs sind übrigens auch Mangelware. Wer hält die denn dann zurück? Apple? Samsung? Google?
#8
Registriert seit: 02.06.2011

Bootsmann
Beiträge: 718
TDP liegt trotzdem über 5W. Das ist die Brechstangen Methode. Die Core uarch wird sich wohl erst mit Broadwell für lüfterlose Tablets eignen.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Coffee Lake: Overclocking-Check

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/KABYLAKE

Nach dem ausführlichen Overclocking-Check für Skylake-Prozessoren sowie dem Overclocking-Check für Kaby Lake-Prozessoren ist es nach Veröffentlichung der neuen Generation mit Codenamen Coffee-Lake erneut Zeit für einen Overclocking-Check. Wir werfen einen Blick auf die Übertaktbarkeit... [mehr]

Intel kämpft mit schwerer Sicherheitslücke (Update: Intel veröffentlicht...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

Vor, während und zwischen den Feiertagen herrschte ein wildes Treiben in der Linux-Community. Zunächst war nicht ganz klar, was hier genau vor sich geht, inzwischen aber scheinen die Auswirkungen deutlich zu werden: Intel hat nach einer Lücke in der Management Unit eines jeden... [mehr]

Gelungener Feinschliff: AMD Ryzen 7 2700X und Ryzen 5 2600X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_7_2700X

Rund ein Jahr nach dem Start der Ryzen-Prozessoren legt AMD nach und bringt die zweite Generation in den Handel. Die soll schneller und effizienter arbeiten und den Druck auf Intel weiter erhöhen. Allerdings lautet die Devise Evolution statt Revolution, statt gravierender Änderungen gibt es vor... [mehr]

AMD Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test: Die Lücke ist gestopft

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_5_2400G

Während Notebook-Käufer sich bereits seit einigen Wochen von den Vorzügen der Zen-basierten Raven-Ridge-APUs überzeugen können, musste sich das Desktop-Lager noch gedulden. Nun aber heißt es auch hier: Intel erhält neue Konkurrenz. Und die könnte einen noch größeren Einfluss als die... [mehr]

AMD Ryzen Threadripper 2990WX und 2950X im Test: Mit Vollgas an Intel vorbei

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_THREADRIPPER_2950X

Pünktlich zum ersten Geburtstag startet AMD den Ryzen-Threadripper-Generationswechsel. Und wie schon im Frühjahr beim Sprung von Ryzen 1 zu Ryzen 2 vertraut man auf zwei Dinge: mehr Kerne und einen geringeren Preis. Beide sollen dabei helfen, dem Dauerrivalen Intel im... [mehr]

AMD Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G: Raven Ridge kann auch spielen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

Eine gute Alternative, wenn es um einen Alltags- oder Office-Rechner geht: So lautete vor wenigen Tagen das Fazit zu AMDs neuen APUs. Doch wie sich Ryzen 3 2200G und Ryzen 5 2400G schlagen, wenn die Zeit zwischen Word und Chrome mit dem ein oder anderen Spiel überbrückt werden soll, konnte... [mehr]