> > > > DDR2 von Crucial erhältlich

DDR2 von Crucial erhältlich

Veröffentlicht am: von
DDR2 als Nachfolger des handelsüblichen DDR1 steht in den Startlöchern. Crucial bietet ab sofort auf ihrer Webseite DDR2-RAM zum Verkauf an. Der Preis für 512MB DDR2 PC2-4300 beträgt 299,99$, für 1GB DDR2 PC2-4300 müssen dann schon stolze 809,99$ auf den Tisch gelegt werden. Die Speicher werden bei einer Spannung von nur 1,8V betrieben und arbeiten mit einer Cache-Latency von 4. Zuerst Verwendung finden wird DDR2 auf Mainboards mit den Intel-Chipsätzen Grantsdale und Alderwood, sowie von SiS mit dem SiS656. Laut Intel sollen deren DDR2 fähigen Chipsätze ab dem 2.Quartal 2004 erhältlich sein. Die Vorteile von DDR2 gegenüber DDR1 liegen in einer geringeren Betriebsspannung von nur 1,8V gegenüber DDR1, welcher mit etwa 2,6V betrieben wird, was für eine geringere Wärmeentwicklung und eine daraus resultierende bessere Taktbarkeit sorgt.

DDR2 Module sind nicht kompatibel mit DDR1-Sockeln, jedoch wird es vermutlich von einigen Herstellern Mainboards mit sowohl DDR1- als auch DDR2-Sockeln geben. AMD wird vermutlich erst DDR2-Unterstüzung bieten, wenn die schlechten Latenzen durch eine hohe Bandbreite ausgeglichen werden, was vermutlich ab DDR2-667 geschehen wird.

Auf der Crucial-Webseite findet man weitere Infos zu den neuen Speicherriegeln des Herstellers.

Social Links

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Zu diesem Artikel gibt es keinen Forumeintrag

Das könnte Sie auch interessieren:

Intel kämpft mit schwerer Sicherheitslücke (Update: Intel veröffentlicht...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

Vor, während und zwischen den Feiertagen herrschte ein wildes Treiben in der Linux-Community. Zunächst war nicht ganz klar, was hier genau vor sich geht, inzwischen aber scheinen die Auswirkungen deutlich zu werden: Intel hat nach einer Lücke in der Management Unit eines jeden... [mehr]

Coffee Lake: Intel Core i7-8700K, i5-8600K und i5-8400 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL8GEN

Der sechste und letzte (?) CPU-Launch in diesem Jahr kommt von Intel: Mit den unter dem Codenamen Coffee Lake zusammengefassten Core-i7- und i5-Modellen kommen bei Intel erstmals Sechskern-Prozessoren in den Mainstream-Markt. Bedanken darf man sich aber wohl nicht bei Intel, sondern bei der... [mehr]

Coffee Lake: Overclocking-Check

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/KABYLAKE

Nach dem ausführlichen Overclocking-Check für Skylake-Prozessoren sowie dem Overclocking-Check für Kaby Lake-Prozessoren ist es nach Veröffentlichung der neuen Generation mit Codenamen Coffee-Lake erneut Zeit für einen Overclocking-Check. Wir werfen einen Blick auf die Übertaktbarkeit... [mehr]

Threadripper: AMDs Ryzen Threadripper 1950X und 1920X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/THREADRIPPER_TEASER

AMD strotzt vor Selbstbewusstsein: Wie lässt es sich sonst erklären, dass man ein Produkt mit einem so coolen Namen ausstattet? Die als "Threadripper" bezeichneten Ryzen-Prozessoren sollen AMD in den Benchmarks an den ersten Rang katapultieren - zumindest in Thread-intensiven Benchmarks. Wir... [mehr]

Intel vs. AMD, Akt 2: Skylake-X und Kaby-Lake-X im Test gegen Ryzen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/7900AUFMACHER

In den letzten Monaten wurde die CPU-Vorherrschaft von Intel gebrochen und den Prozessormarkt durcheinandergewirbelt. Nach dem Ryzen-Tornado blieb Intel nichts anderes über, als mit schnell vorgestellten neuen Multikern-Prozessoren aus der X-Serie auf sich aufmerksam zu machen. Mit dem Core i9... [mehr]

Intel Core i5-8250U und i7-8550U im Test: Mal ein kleiner, mal ein großer...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MEDION_P7649_KABY_LAKE_REFRESH

Im Gleichschritt marschierten Intels Desktop- und Mobil-Prozessoren schon länger nicht mehr. Ein so gravierender Unterschied wie derzeit ist aber völlig neu - und für den Verbraucher einmal mehr irritierend. Denn mit der 8. Core-Generation spendiert Intel beiden Plattformen eine eigene... [mehr]