1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Hardware
  6. >
  7. Prozessoren
  8. >
  9. Intel soll vier neue "Ivy Bridge"-Prozessoren planen

Intel soll vier neue "Ivy Bridge"-Prozessoren planen

Veröffentlicht am: von

intel3Trotz der neuen „Haswell“-Prozessoren gehören die „Ivy Bridge“-Vorgänger noch längst nicht zum alten Eisen. Im Gegenteil, denn während die Nachfrage nach der jüngsten Chipgeneration von Intel bislang eher ernüchternd ausfällt, verkaufen sich die „Ivy Bridge“-Modelle noch immer wie geschnitten Brot. Laut CPU-World.com soll der Chipriese in den nächsten Tagen insgesamt vier neue Modelle auf Basis der Vorgänger-Architektur von „Haswell“ in den Handel schicken. Ab September soll es jeweils zwei neue Core-i5- und Celeron-Vertreter geben.

Die beiden Celeron-CPUs sollen sich dann mit ihren zwei Kernen eher im unteren Preis- und Leistungssegment ansiedeln und sich lediglich innerhalb ihrer Taktraten und TDP-Klasse unterscheiden. Während das schnellere Modell, der Intel Celeron G1630, mit 2,8 GHz agiert und eine maximale Leistungsaufnahme von 55 Watt besitzen soll, soll der Intel Celeron G1620T mit 35 Watt TDP auskommen, dafür aber nur noch mit 2,4 GHz seine Dienste verrichten. Beide Modelle sollen dabei aber auf einen 2 MB großen L3-Cache zurückgreifen können und über eine 650 MHz schnelle Grafiklösung verfügen, die dank Turbo-Takt gerne auch mit 1050 MHz zu Werke geht. Unterstützung für DDR3-Arbeitsspeicher mit einer Geschwindigkeit von 1333 MHz ist beiden gegeben.

Die schnelleren Modelle der Core-i5-Reihe können beide auf einen größeren L3-Cache zurückgreifen und verfügen zudem über vier native Kerne. Der Level-3-Zwischenspeicher umfasst jetzt 6 MB, die Taktraten des Intel Core i5-3340 sollen sich auf 3,1 GHz belaufen, wohingegen die gleichnamige S-Variante mit nur noch 2,8 GHz arbeitet. Dafür fällt die TDP mit 65 Watt etwas geringer aus als die 77 Watt des größeren Bruders. Der Turbo-Takt beläuft sich bei beiden Core-i5-Neulingen auf jeweils 3,3 GHz. Bei der integrierten Grafikeinheit soll Intel auf die HD 2500 mit einer Taktfrequenz von 650 MHz (Turbo: 1050 MHz) vertrauen. Der Speichercontroller des Intel Core i5-3340 und Core i5-3340S soll mit DDR3-1600-Arbeitsspeicher zurechtkommen.

Neue "Ivy Bridge"-CPUs
ProzessorCeleron G1620TCeleron G1630Core i5-3340Core i5-3340S
TDP 35 Watt 55 Watt 77 Watt 65 Watt
Kerne /
Threads
2
2
2
2
4
4
4
4
CPU-Frequenz 2,4 GHz 2,8 GHz 3,1 GHz 2,8 GHz
Turbo - - 3,3 GHz 3,3 GHz
Speicherinterface Dual-Channel DDR3-1333 Dual-Channel DDR3-1600
L3-Cache 2 MB 2 MB 6 MB 6 MB
Intel HD Graphics HD HD  HD 2500 HD 2500
Render Frequency (idle) 650 MHz 650 MHz 650 MHz 650 MHz
Graphics Turbo bis 1050 MHz bis 1050 MHz bis 1050 MHz bis 1050 MHz

Die vier neuen „Ivy Bridge“-Prozessoren sollen in knapp zwei Monaten offiziell an den Start gehen. Einen näheren Termin als September nannte die Quelle leider nicht. Auch erste Preisinformationen lassen derzeit noch auf sich warten.

Welche ist die beste CPU?

Unsere Kaufberatung zu den aktuellen Intel- und AMD-Prozessoren hilft dabei, die Übersicht nicht zu verlieren. Dort zeigen wir, welche Prozessoren aktuell die beste Wahl darstellen - egal, ob es um die reine Leistungsfähigkeit oder das Preis-Leistungs-Verhältnis geht.


Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • AMD Ryzen 5 3600 im Test: Ohne X noch viel besser

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_5_3600_TEST-TEST

    Gegenüber dem AMD Ryzen 5 3600X aus unserem letzten Test, der trotz seiner Einstufung in die Mittelklasse ältere Topmodelle schlägt, ist der AMD Ryzen 3600 ohne das X-Kürzel nur 200 bis 300 MHz niedriger getaktet und mit einer TDP von 65 W sparsamer klassifiziert, was einen... [mehr]

  • AMD Ryzen 7 3800X im Test: Ein hungriger Lückenfüller

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMDRYZEN93900X

    Kurz vor dem Start des lange ersehnten AMD Ryzen 9 3950X und der kommenden Threadripper-Modelle schließen wir eine weitere Lücke in unserer Testdatenbank und stellen den AMD Ryzen 7 3800X auf den Prüfstand, der über acht Kerne verfügt, gegenüber seinem kleinen Schwestermodell jedoch in einer... [mehr]

  • In Spielen König, sonst eher ein kleiner Prinz: Intel Core i5-10600K und Core...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL-CML-S

    Heute ist es soweit und wir dürfen die ersten Leistungsdaten des Core i5-10600K und des Core i9-10900K präsentieren. Damit öffnet Intel seine Comet-Lake-Prozessoren für den Markt, denn ab heute sind die ersten Modelle im Handel verfügbar. Die Kernkompetenzen der neuen Prozessoren liegen vor... [mehr]

  • AMD hängt Intel weiter ab: Der Ryzen 9 3950X im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RYZEN-3950X

    Besser spät als nie – so ließe sich das Timing für unseren Test des Ryzen 9 3950X wohl am besten zusammenfassen. Zum Ursprünglichen Termin der Tests konnte uns AMD kein Sample zur Verfügung stellen und so mussten wir uns etwas gedulden, bis auch wir den 16-Kerner testen konnten. Der... [mehr]

  • Insider-Gerüchte: Intel streicht 10-nm-Pläne für den Desktop komplett

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

    Aus Insiderkreisen haben wir einige exklusive Informationen zu zukünftigen Desktop-Prozessoren von Intel erhalten. Die Quelle hat sich in der Vergangenheit zu CPU-Themen bereits mehrfach aus treffsicher erwiesen. Dennoch sollte wie bei allen Gerüchten dieser Art eine gewisse Vorsicht an den... [mehr]

  • Schneller dank Zen 2: Ryzen Threadripper 3960X und 3970X im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RYZEN-THREADRIPPER-3RDGEN

    Nachdem sich AMD auf dem klassischen Desktop mindestens auf Augenhöhe zu Intel sieht, will man nun den bereits vorhandenen Vorsprung im High-End-Desktop weiter ausbauen. Den Anfang machen der Ryzen Threadripper 3960X mit 24 und der Ryzen Threadripper 3970X mit 32 Kernen. Zum Vorgänger... [mehr]